LEHRAMT: Wie stehen meine Chancen verbeamtet zu werden?

3 Antworten

Hi,

also die Situation ist derzeit folgende: Du könntest mit Deinem Techniker als sogenannter "Beruflich Qualifizierter" ein solches berufliches Lehramtsstudium aufnehmen, aber nur im Rahmen einer max. 4 % igen Sonderquote der Studienplätze. Da sich das noch nicht überall herumgesprochen hat, sind im Moment die Chancen wohl recht gut, das das auch funktioniert.

Allerdings ist die Regelung insgesamt sehr umstritten und könnte auch ganz schnell über Nacht wieder gekippt werden, ähnlich wie früher die Gesamthochschulen, die nun völlig von der Bildfläche verschwunden sind.

Laut einer Prognose des Ministeriums in NRW hättest Du sogar hervorragende Einstellungschancen, insbesondere dann, wenn Du auch noch Mathematik als Fach wählst. Ich stell einen Link mal unten rein.

Wie das mit der Verbeamtung in dann in 7 Jahren aussieht, kann heute wohl beim besten Willen keiner sagen. Jedenfalls darfst Du bei Stellenantritt nach dem Refrendariat nicht älter als 35 sein, um überhaupt noch verbeamtet zu werden. Derzeit sind in NRW die Chancen eher gut. Sie sind problematisch bei den Quereinsteigern mit Master, aber ohne Lehramtsstudium. Die kommen ohnehin in der Warteschlange ganz hinten !

Noch ein Tip: Ich würde für ein solches Lehramt mit Deinen Voraussetzung nicht gerade an eine Eliteuni (z.B. RWTH Aachen) gehen, denn damit verdienst Du als Lehrer keinen Cent mehr. Bei uns in NRW würde ich Dir Siegen, Paderborn oder Wuppertal für solch ein Studium empfehlen und in Hessen evtl. Kassel oder Marburg (falls dort möglich ?).

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/LehrkraftNRW/Arbeitsmarkt/Prognosen.pdf




Das ist doch mal eine hilfreiche Aussage :-)
Können Master of Engineering auch quer einsteigen? Wie läuft das dann ab? ("Sie sind problematisch bei den Quereinsteigern mit Master, aber ohne Lehramtsstudium")
Siegen wäre wahrscheinlich erste Wahl von der Entfernung.

0
@Peter30003

Ja, Siegen hat auch ein Top-Angebot an Fächern für Dich. Dort kannst Du sowohl Maschinenbautechnik als auch Mathematik aber auch Sport machen. Ist auch ein netter, nicht zu teurer Ort !

Hier mal eine Seite für den Lehrerseiteneinstieg. Das geht eh' nur mit einem Master, Bachelor kannste gleich vergessen.

https://www.schulministerium.nrw.de/BiPo/LOIS/angebote


0

In Sachsen momentan unmöglich, hier wird kein Lehrer verbeamtet.  

Kommt eben darauf an wo du hin willst.

... nicht mal angestellt 😂

0

Kommt doch normal aufs Fach an oder? Als Maschinenbauer ist man da normal sehr gut besetzt.

0
@Peter30003

Klar ist das Fach entscheidend. Musik oder KunstLehrer solltest du nicht unbedingt anstreben.

0
@dergroe1603

Ja wäre aber wie gesagt Maschinenbau ;-) Zweitfach wäre Sport oder Mathe ;-)

0
@Peter30003

Wie ich es schon unten schrieb , für dich wäre Berufsschullehrer ideal und das man Lehrer ausschließlich mit Abi wird ist totaler nonsens

0
@dergroe1603

Das ist mir klar, das hätte ich vielleicht oben am Besten direkt dazu geschrieben es geht ausschießlich um Berufsschule dann oder eben auch Fachschulen ;-) Will Erwachsene wenn dann unterrichten aber danke für deine Antwort :-)

0

Musiklehrer fehlen. Aber Sachsen stellt doch kaum ein.

0

Ich bin Lehrer in Sachsen und an einer Berufsschule. Alle Lehrer haben ein Hochschulstudium und der Rest sind unterbezahlte Lehrausbilder. Mein Sohn studiert gerade Lehramt für Berufsschule - natürlich mit Abitur!

0
@thomsue

Ich kann auch ohne Hochschulreife an einer Hochschule studieren!

0
@thomsue

Auch Lehrer könne  Unrecht haben. Hier sollte einmal das sächsische Hochschulgesetz zu rate gezogen werden wenn es überhaupt um Sachsen geht, was wir bisher noch nicht wissen.

0

@dergroe1603 Beweise deine Behauptung!

0

@peter30003 Wie man Lehrer an Fachschulen wird, weiß ich nicht. An Berufsschulen kommen Lehrer nur mit Abitur, oder aber sie sind Lehrausbilder für Berufe und dementsprechend niedrig bezahlt - leider. Haben wir auch, Meister und so. Sind aber KEINE Lehrer

1
@thomsue

Das sind schon Leher die mit Meister oder Techniker eben noch eine Art Ausbildung zum Lehrer gemacht haben. Nur steigt man mit A10 ein endet auf A11 und in leitender Position A12... Als Berufsschullehrer eben direkt A13 dann ggf. A14.

Also ich kenne Leute die das so gemacht haben ist allerdings schon ein paar Jahre her, genau wie ich über diesen Weg. Wäre ja auch lächerlich wenn sie jemand der weitaus mehr kann dafür nicht zulassen.  Die Uni Siegen hat mir dazu folgendes vor ein paar Monaten geschrieben: "

 

"Grundsätzlich können Sie als Techniker Lehramt innerhalb Ihres Fachbereiches studieren."

2

Das stimmt: Mann kann mit Fachhochschulreife und Beruf an einer Hochschule Lehramt ggf studieren 👍

0
@dergroe1603

Hessen verbeamtet übrigens im Gegensatz zu Sachsen noch größtenteils die Lehrer um auf den Ausgang deiner Frage zurück zu kommen.

1
@dergroe1603

Danke das wollte ich wissen, habe mal gehört das es dort eine Altersgrenze gibt, das woltlte ich wissen daher habe ich in der Fragestellung geschrieben wann ich fertig wäre etc.

0
@Peter30003

Die Altersgrenzen ist kein Problem da bist du drunter ob die dann noch zählt ist eine ganz andere Frage aber die wird eher hochgesetzt.

Es wird auch zusätzlich noch eine gesundheitsprüfung durchgeführt da du ja als Beamter Anspruch auf die freie heilfürsorge hast.

1

Aber du bleibst halt im Niedriglohnsektor

0
@thomsue

Wenn du an der Uni deinen Master of Education gemacht hast spielt die Vorgeschichte bei der Besoldung keine Rolle mehr. Einstieg ist A13.

0

Oder du machst das Hochschulstudium.

Im Grunde habt ihr ja alle recht mit diesen anderen Zugangsmöglichkeiten zum Studium ohne Abitur. Die Praxis, also die Einstellungschancen, sind das andere. Da hat gerade der sächsische Schuldienst besondere Macken

0

Ja wenn du den Hochschulabschluss hast, steht dir die Warteliste beim Schulamt offen 😂  

0

@dergroe1603
Wie auch immer man zum Studium gelangt, sei dahin gestellt. Sachsen behandelt Quereinsteiger schlechter. Ich arbeite als Gymnasiallehrer an einer Berufsschule und weiß, dass meine Lehrerkollegen in der direkten Fachausbildung viel tiefer eingruppiert sind. Aber sicher hast du wieder etwas dagegen zu sagen bzw. zu schreiben.  Offensichtlich bist du ja vom Fach - Deutsch zumindest wird es nicht sein, dazu schreibst du zu schlecht. Motzen gegen mich kannst du - also Lehrer bist du auch nicht. Egal - made my day

http://www.lehrer-werden.de/lw.php?seite=bb_0

0

Als Beamter ein politisches Mandat annehmen?

Hallo liebes Forum,

vielleicht kann mir hier einer bei dieser hypothetischen Frage weiterhelfen.

Als Beamter ist es nicht ohne Weiteres möglich, sein Arbeitsverhältnis zu beenden. Stattdessen benötigt man eine Freigabe vom Dienstherren, die durchaus Jahre in Anspruch nehmen kann.

Nehmen wir aber nun an, ein Beamter tritt zur Wahl für ein politisches Mandat an und sollte diese Wahl sogar gewinnen: Welche Folgen könnte dies mit sich tragen?

Kann ein Beamter für die Dauer des Mandats vorübergehend aus dem Dienst entlassen werden und gegebenenfalls das Dienstverhältnis zu selben Bedingungen wieder aufnehmen?

Oder würde man dadurch komplett aus dem Dienst ausscheiden, sodass eine erneute Einstellung und Verbeamtung erst wieder durch das gewöhnliche Bewerbungsverfahren möglich ist?

Ich wäre sehr für Antworten dankbar.

Viele liebe Grüße

Easiophiler

...zur Frage

Erhalte ich die uneingeschränkte Fachhochschulreife?

Ich habe 2011 den schulichen Teil meiner FHR auf einer Höheren Handelsschule im Bereich Wirtschaft und Verwaltung erlangt. Danach habe ich ein 6 Monatiges Praktikum im Handwerk gemacht. Bekomme ich so die uneingeschränkte FHR oder muss das Praktikum in dem Bereich der Berufsfachschule absolviert werden, sprich im kaufmännischen Bereich? Falls das handwerkliche Praktikum nicht reicht: ich werde bald meine 3 jährige Ausbildung im Handwerk abschließen. Reicht das für die uneingeschränkte FHR? Des Weiteren war ich noch 6 Monate bei der Bundeswehr berufstätig.

...zur Frage

Was soll ich mit meinem Leben anfangen, wenn ich für alles ungeeignet bin?

Ich hab ein 1,1 Abi, hab direkt danach angefangen, Medizin zu studieren, es aber nach eineinhalb Jahren abgebrochen, weil ich nur noch fertig war und kaputt und es nicht mehr durchgehalten hab, sowohl körperlich wie auch psychisch. Dann habe ich ein paar Monate Pause gemacht, um mich neu zu orientieren und schließlich angefangen, Lehramt zu studieren. Da ich aber seit meinem Medizinstudium unter einer generalisierten Angsstörung leide, habe ich die meisten meiner Prüfungen abgesagt. Dann dachte ich, okay, ich mache eine Therapie (habe aber noch keinen Therapeuten gefunden, der es lange genug mit mir aushält) und dann wird es bestimmt besser. Ich wollte mich also bei meinem Lehramtsstudium auf die wenigen Scheine, die ich noch machen konnte, konzentrieren. Als nun aber die Noten davon kamen, hatte ich fast überall 3,5, wäre also fast durchgefallen. Die Arbeistmarktchancen für Lehrer sind derzeit sehr schlecht, vor allem bei meiner Fächerkombination. Wenn ich also solche Noten habe, und das auch noch, obwohl mein Studium ohnehin schon viel länger dauern wird, als geplant (habe dieses Semester nur drei Scheine gemacht, sieben oder acht hätten es sein sollen), dann kann ich es mir eigentlich gleich aus dem Kopf schlagen, jemals einen Job zu finden. Ich wäre ja auch bereit, etwas anderes zu machen, aber ich glaube kaum, dass ich in einem anderen Studiengang besser abschneiden würde, da ich diesmal schon die Fächer gewählt hatte, bei denen ich am besten in der Schule war und wo ich dachte, ich könnte noch am ehesten einen Abschluss erreichen. Ich wäre auch bereit, eine Ausbildung zu machen, aber aufgrund meiner ziemlich schlechten körperlichen Gesundheit (ich wäre sowieso nicht verbeamtet worden) würde das sehr schwierig werden (ich habe viele kleinere, aber chronische Krankheiten, die sehr belastend für mich sind). Abgesehen davon habe ich keine besonderen Talente und bin noch nicht einmal geschickt. Ich verfüge über keinerlei "praktische Intelligenz" und bei sämtlichen Nebenjobs, die ich früher gemacht habe, wurde ich ständig nur angepflaumt und wäre wohl bald rausgeflogen, wenn ich nicht gekündigt hätte, weil ich ständig nur Fehler gemacht habe. Und mit einem 400-Euro-Job oder so möchte ich eigentlich nicht für den Rest meines Lebens leben. Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Tattoos bei Lehrern: ein Problem? Verbeamtung?

Guten Abend allerseits,

ich plane ab Herbst auf Lehramt zu studieren und habe bereits ein Tattoo auf dem Schulterblatt, sprich eins, dass sich theoretisch gut verdecken lässt. Ich denke aber zur Zeit über ein grosses Tatto auf dem Unterarm (nichts politisches etc.) nach und bin mir noch nicht sicher, ob mir das in Zukunft Probleme bringen kann. Ich habe deswegen heute Abend schon in viel in irgendwelchen Foren gelesen, die zeigen, dass praktisch kein Lehrer dort Probleme beim Bewerbungsgespräch bzw. in der Schule selber hatte, weil sie tätowiert sind. Nur habe ich jetzt schon öfters gelesen, dass es angeblich Probleme bei der amtsärztlichen Untersuchung geben kann, wenn jemand tätowiert ist. (Wie) kann das denn sein? Wisst ihr was genaueres dazu?

Ach, ich kann mich einfach nicht entscheiden; eigentlich würde ich es gerne machen, aber ich will mir damit nicht meine Chancen für die Zukunft verringern...wobei gesagt sei, dass es mir egal wäre was andere Leute denken (bzw. finde ich, dass dort genug Toleranz gezeigt werden sollte) und dass ich es ja schliesslich (z.B beim Vorstellungsgespräch ja immer noch verdecken könnte)

...zur Frage

Wie kann ich Berufsschullehrer auf der Hotelfachschule werden?

Guten Tag Leute, kurz zu meinem Werdegang: ausgebildete Hofa, Diplom als Hotelbetriebswirt vor vier Jahren bestanden, seit fast 10 Jahren Berufserfahrung gesammelt (überwiegend an der Rezeption gearbeitet). Habe ich einen kleinen Funken Chance Lehramt studieren zu können mit dem was ich nun schon habe? Oder müsste ich erst ein anderes Studium ablegen um überhaupt in die Sparte Lehramt zu kommen? Falls das Bundesland ausschlagegend ist, habe ich mir natürlich wieder das Beste rausgesucht: Bayern. Danke euch :)

...zur Frage

Gymnasial Lehrer in Niedersachsen .Wie ist der Ablauf nach dem Studium bis zum Beamten auf Lebenszeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?