Lebt der Mensch um zu arbeiten oder arbeitet der Mensch um zu leben?

13 Antworten

Das ist unterschiedlich, manche leben, um zu arbeiten, ich denke, wenn sie ihre Arbeit toll finden. Aber jeder muß arbeiten, um zu leben, ohne geht es nicht.Und wenn die Arbeit Spaß macht, ist leider nicht immer der Fall, dann ist es gut zu ertragen.

Ja, leider hat man oft das Gefühl, dass man nur noch lebt um zu arbeiten. Schlimm ist das dann vor allem, wenn man seine Arbeit oder das Umfeld und die Kollegen nicht mag und sich zur Arbeit quält. Glücklich kann sich derjenige schätzen, der sein Hobby zur Arbeit gemacht hat, zumindest weitestgehend, was sicherlich eher selten sein dürfte.

hab das gefühl das man fast gar nicht mehr lebt, man arbeitet doch eigentlich nur noch von morgens bis abends, und in den paar wochen wo man urlaub hat ist dann die einzige zeit wo man zeit für sich hat. was für ein leben

In unserem Weltsystem lebt der Mensch um zu arbeiten. Denn der normale Bürger ist in wirklichkeit ein Sklave. Wir sind alle versklavt an die Banken denen wir bzw. unser Land Geld schuldet. Wir arbeiten jeden Tag von morgens bis abends am wochenende machen manche Ihren Nebenjob andere müssen lernen weil sie in der Ausbildung sind oder weiterbildungen machen. 25 Tage im Jahr hat man dann mal frei. Schon von klein auf wird man darauf vorbereitet zu arbeiten, du wirst im Kindergarten schon gefragt was du mal machen willst

Das hängt wohl davon ab, wieweit man sich mit seiner Arbeit identifizieren kann - wieweit die eigene Arbeit eben das Leben ist.

Was möchtest Du wissen?