Latein - A; E; I oder Konsonantische Konjugation?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man erkennt es daran, ob der Vokal (der Vorderte Buchstabe ist meist der Vokal) lang oder kurz gesprochen wird. Bsp: venire --> das i wird lang gesprochen, also ist es I-Konjugation. Ebenso mit a und e. Wenn das E jedoch kurz ausgesprochen wird, ist es die konsonantische-Konjugation. Auch daran erkennen kann man es, dass in der konsonantischen-Konjugation im Präsens 1.PS SG. nach dem Stamm DIREKT die Endung folgt. Bsp: agere in der ersten PS. SG. Präsens: ago. ABER: venire 1. PS. SG. Präsens: ven-i-o. 

LG

hbdlgh :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst ein Grammatikbuch. Da steht alles drin. Benutzt ihr keines in der Schule?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am A, E, oder I vor der Endung. Bei einem E muss man noch die Aussprache (lang oder kurz) beachten.

D'uh...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragensteller9w
26.10.2016, 19:41

Danke und was ist mit den konsonantischen Konjugationen?

0
Kommentar von Fragensteller9w
26.10.2016, 19:44

Achsoo, danke du bist meine Rettung ^^

0
Kommentar von LeroyderPlayer
26.10.2016, 19:44

die konsonantische wird wie die E im infinitv geschrieben hat aber in der 1.Ps Singular (Ich Form) kein eo :D sondern nur ein o...

0
Kommentar von Zephyr711
26.10.2016, 19:59

Ergänzung:

Man sollte natürlich beachten, dass eine Form der a-konjugation in der 1. Person Sg Akt. Ind. kein "a" vor der Endung hat… aber das solltest du gelernt haben:

amare -> amo -> amas ->  

zudem gibt es Mischformen (ob die in eurer Arbeit drankommen, kann ich natürlich nicht beurteilen)

z.Bsp. facere -> facio; nicht faco

wohingegen bei der kons. konj.: currere -> curro

0

Was möchtest Du wissen?