Laserdrucker kaufen: "Empfohlenes monatliches Volumen"

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Laserdrucker ist nicht immer besser als ein Tintenstrahler. Achtung: Bei Laserdruckern ist auf vieles zu achten damit man nicht später plötzlich in die Kostenfalle fällt. Alle sagen hier - ja Laser ist geil - ich sage bei Colorlaserdruckern sollte man mindestens mit 800 € Anschaffung rechnen - alles was darunter ist - ist billiger Mist bzw. wird Dir auf die gedruckte Seite sehr teuer. Hier muß nämlich einiges beachtet werden , damit man nicht in die Kostenfalle tritt:

  • Bildtrommeln einzeln ( also jede Farbe hat eine eigene Bildtrommel )
  • Laufleistung der Bildtrommeln mindestens 50,000 Seiten falls die Bildtrommel ein Einzelbauteil ist
  • Tonermodule je Farbe mindestens 4000 Seiten

Ein Beispiel: Samsung CLP 415 hat Toner mit einzelnen Bildtrommeln ( siehe Bild Bildtrommel ist grüne Metallwalze ) Toner für 1800 Seiten je Farbe ( blau,rot,gelb - schwarz macht 2200 Seiten ) kostet ca 65 € d.h. 4 Farben kosten dann zus. 260 € und Du kannst damit gerademal 2000 Seiten drucken ( das entspricht einen Preis pro Blatt ca 0,13 € ) Der Drucker kostet ca 250 € zum Vergleich: OKI C610 hat Toner auch mit einzelnen Bildtrommeln Toner halten aber 8000 Schwarz und 6000 Color und die Toner kosten ges. 474 € . Das entspricht einer Seitenpreis von ca 0,06 € schon einmal billiger. Anschaffung aber 600 € Jetzt das komische beide Drucker haben ein Volumen von ca 10.000 Seiten monatlich.

Bei Deinem Druckvolumen reicht ein Tintenstrahler aber ACHTUNG einer aus der Officeserie - also kein Home Gerät. Den Drucker den ich Dir empfehle ist ein : HP Officejet 8600 der hat riesige Tintenpatronen die schwarze macht 2300 Seiten die blaue , rote, gelbe machen je 1500 Seiten Ein Satz kostet ca 65 € . Bildtrommeln werden hier nicht benötigt. Erst nach 10.000 Seiten müssen hier die Druckköpfe gewechselt werden . z.Z. kostet für alle 4 Farben zus. 50 €. Rechnen wir nun mal hier den Seitenpreis aus bekommen wir einen Preis von 0,03 € Das Gerät kostet ca 300 € und kann alles - kopieren scannen und sogar faxen. Die Tintenpatronen bzw. Druckköpfe trocknen hier nicht ein - der Drucker reinigt sich ständig selbst - die dazu verwendete Tinte läuft zurück in den Druckkopf also sozusagen eine Ständige Spühlung. Man darf allerdings das Gerät nicht vom Stromnetz trennen - also das Gerät geht in den Standby Betrieb und verbraucht da 0,2 Watt. Die Drucker drucken genauso schnell wie ein Laser. Ein Laserdrucker braucht eine Aufwärmphase in der Zeit wo sich der Heizeinheit aufgewärmt hat - ist der tintenstrahler schon zu 50% fertig mit drucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Laserdrucker spielt das Unterschreiten des Wertes keine Rolle weil er nicht eintrocknen kann. Das ist kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?