Langer Flug Jetlag

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Rechan,

also ich habe beides mehrfach "ausprobiert" - Flüge nach Osten (China, Singapur, Japan) und nach Westen (USA). Und ich muss sagen, dass ich die Flüge nach Osten wesentlich angenehmer empfand als die nach Westen. Scheint also individuell verschieden zu sein.

Jeder von diesen langen Flügen ist natürlich anstrengend.

Meine Erfahrung mit Flügen in die USA: Du kommst an, bist todmüde, weil du im Flieger nicht richtig schlafen konntest, und musst jetzt erst einmal zu deinem Hotel. Und es ist jetzt erst 3 Uhr nachmittags. Wenn du Pech hast, bist du mit jemand zusammen unterwegs, der rumtrödelt oder vielleicht gar noch etwas essen gehen will. Gegen 20:00 h kommst du dann vielleicht endlich mal ins Bett. Laut unserer Zeit ist das also um 2:00 h morgens. Nicht mein Fall, wirklich nicht.

Bei Flügen nach Osten ist es so: Du bist zwar auch etwas müde, aber wenn du Glück hast, kommst du kurz vor Mitternacht an. Kannst also gleich schlafen gehen. Am nächsten Tag wirst du vermutlich dein Frühstück verschlafen und dich gegen 10:00 h mal auf die Suche nach etwas Essbarem machen. Jetzt schaust du dir die Stadt an, läufst dabei viel herum, bist abends auch entsprechend müde und kannst gut schlafen. Am nächsten Tag geht es mir dem Aufstehen schon besser, und am dritten Tag bist du "im Takt". (Bei mir ist es zumindest so, dass ich nach drei Tagen in der neuen Zeitzone "angekommen" bin, egal ob nun in den USA oder in Japan.)

Früher habe ich übrigens versucht, mich "nach und nach" an die neue Zeitzone anzupassen. Das funktioniert schon deshalb nicht, weil du ja bestimmte Termine hast, z.B. den Abflugtermin bei der Hinreise, oder vielleicht bist du am Zielort mit einer Reisegruppe unterwegs. ... Am besten ist es, sich einfach sofort an die neue Zeitzone anzupassen. Das hat mir auch ein ehemaliger Chef geraten. Und der hatte bei Lufthansa den Senatoren-Status, was bedeutet, dass er praktisch ständig mit dem Flieger irgendwohin unterwegs war. Der muss es also wissen.

Wie die anderen schreiben: sich dem Rhytmus anpassen. Es geht ganz leicht, denn alles ist neu und wie im Film. Vor dem Flug einige Tage früh ins Bett gehen, um gut ausgeschlafen zu sein. Im Flugzeug eine Schlafmaske mitnehmen. Falls Du Melatonin brauchst, iss abends Sauerkirschen oder trink Sauerkirschsaft. Wird in Japan aber nicht zu bekommen sein, hilft aber vorher gut durch zu schlafen trotz Aufregung vor der Reise.

Es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich selber brauche 10 Tage um wieder in einen normalen Tag - Nacht Rhythmus zu kommen. Mein Tochter schläft im Flugzeug und ist nach der Ankunft fit. Ich kann nicht im Flugzeug schlafen.

Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass es hilft, wenn man nach den Einsteigen ins Flugzeug die Armbanduhr auf die Zeit in Japan stellt und sich mental darauf einstellt, welche Zeit jetzt drüben ist.

Es gibt Leute, die nehmen Melatonin Kapseln um den körpereigenen Melatoninhaushalt zu verändern. Ich halte von solche Mitteln aber nichts.

Was möchtest Du wissen?