Laminat verlegen! Fugen schließen!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch auf dem Bau.....nach dem Verlegen von Laminat,werden diese Anschlüsse mit Silikon in der Farbe des Laminats verschlossen.Habe noch nie gesehen das das Silikon dann brüchig wurde,da es ja auch eine gewisse dehnbarkeit hat.

Danke, das hilft. dann werde ich es mit silikon versuchen.

0

Prinzipiell kann beim Zuschneiden der Paneelen so genau gearbeitet werden, dass solche "Löcher" nicht entstehen. Bei Türrahmen oder wenn gar schräge Balken "umlegt" werden müssen, kann es schon mal vorkommen. Silikon ist eine Möglichkeit, doch selbst bei akkuratem Arbeiten sieht man die Ausbesserungen später. Risse dürften mit dem Material eigentlich keine entstehen, doch beim Abziehen kann es Probleme geben, denn es entstehen Vertiefungen, die hinterher auch für Sehbehinderte leicht zu erkennen sind. In jedem Baumarkt gibt es "Ausbesserungssets" für Bodenleger. Stifte, die wahrscheinlich u. a. Wachs enthalten - in verschiedenen Farben. Die werden kurz warm gemacht und mit Spachtel oder ähnlichem Werkzeug in die Löcher geschmiert. Die Ränder, also das was dann auf den Nachbarpaneelen drauf hängt, kann mit Verdünnung und Lappen entfernt werden. Das funktioniert bei Rissen oder kleineren Löchern. Wenn diese aber mal breiter als einen cm sind, wird´s kritisch, weil auch dieses Material beim Trocknen etwas an Masse verliert und damit wieder die Flickstellen tiefer liegen als der Rest.

nicht die fugen zwischen den Paneelen sind gemeint, sondern die fugen zur wand, am rand. also da wo für gewöhnlich die sockelleisten hinkommen. nur kann ich an manchen stellen eben keine anbringen. ich habe aus einer paneele z.B. meinen türrahmen genau ausgeschnitten und diese kleinen schlitze zur wand meine ich.

0
@BieneMaja1864

Logisch, dass an Türrahmen unten ein Abstand zum Boden bleiben muss, damit sich die Sache dehnen kann. Da, finde ich, eignet sich Silicon am Besten. Und gerade in grau gibt es zig Varianten in der Farbgebung. Ich habe schon einige Kartuschen Silicon aus dem Pistölchen gespritzt und noch nie feststellen müssen, dass diese Material Risse bekommen hat. Bei Acryl ist das ein bisschen anders, weil das nicht so flexibel wird (ist ja auch billiger). Acryl benutze ich auch nur, wenn es später gestrichen werden soll, weil das leider bei Silicon nicht möglich ist. Ergo, tendiere ich zu Silicon. Da gibt´s auch spezielle "Abkratzer", also Kunststoffteile in unterschiedlichen Ausführungen in Neigung, Breite usw. Damit lassen sich z. B. unten am Türrahmen, da wo es normalerweise rechtwinklig ist, die überquellenden Rest rückstandslos abziehen.

0
@WilhelmKarl

Prima...vielen dank für den kommentar. das ist ein sehr hilfreicher tipp!!Danke!!

0

Was möchtest Du wissen?