Lambacher Schweizer Mathe Hausaufgabe S.86/10?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In einem solchen fall kannst du die Wahrscheinlichkeiten einzeln berechnen (also z.B. die Wahrscheinlichkeit dafür, dass 16 Blumen keimen) und dann alle relevanten Wahrscheinlichkeiten zusammen-addieren. Falls es weniger Aufwand bedeutet, kannst du auch mit der Gegenwahrscheinlichkeit rechnen, also z.B. für a) "höchstens 14", kannst du auch "mindestens 15" berechnen und dann 1 - das Resultat der Gegenwahrscheinlichkeit rechnen um die gefragte Lösung zu erhalten.

Bei 1. a) rechnest du demnach die Wahrscheinlichkeiten für genau 16 keimen, genau 17 keimen, ... genau 20 keimen zusammen. Für b) kannst du dann noch die Wahrscheinlichkeit für "genau 15 keimen" ausrechnen und das zur Lösung von a) addieren, dann hast du die Gegenwahrschienlichkeit zu b).

Am "schönsten" aufschreiben kannst du das mit dem Summenzeichen, und wenn du einen Taschenrechner benutzen kannst geht es auch am schnellsten für die Berechnung. 
Bsp. zu 1. a) "Summe von i=16 bis 20" von ((20 über i)*0.9 + (20 über (20-i))*0.1)
*Hoffe die Berechnung hier stimmt, hatte das schon länger nicht mehr, aber das Prinzip ist sicher korrekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?