Kurz vor Fahrprüfung. Fahre nicht gut?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das klingt nicht so, als wärst du schon bereit für die Prüfung?
Will dich nicht verunsichern, aber lasse dir doch Zeit, bis es besser klappt.

Das dein Fahrlehrer so gereizt reagiert, ist sehr unschön und verunsichert dich sicherlich..

Versuche daheim mal Trockenübungen zu machen.
Stelle dir vor, du willst ausparken, einparken oder was weiß ich, was man für Situationen können muss ^^
Gehe in Gedanken alle Handlungsschritte durch, die du machen musst. Auf was du achten musst, wo du einen Schulterblick brauchst usw. I-wann wirst du sicherer und kannst es auch in der Stresssituation besser anwenden.

Google mal nach Tipps für die praktische Prüfung ^^
Da wird dir oft geraten, dass üben, üben, üben hilft. Versuche in der Situation ruhig zu bleiben und tief ein- .. und auszuatmen... ein... und aus. Konzentriere dich auf deinen Atem. Verschnaufe ruhig mal durch, bevor du losfährst.

Wenn der Fahrlehrer dich bereits zur Prüfung angemeldet hat, wird er der Meinung sein, dass du ausreichend gut fährst.

Wäre nämlich keine gute Werbung für eine Fahrschule, wenn Fahrschüler zu früh angemeldet werden und durchfallen. Außerdem könnte er ja noch mehr mit dir "verdienen".

Spreche mal bei der nächsten Fahrt mit ihm, wie er dich genau einschätzt...

Andere Tipps kann ich dir nicht geben, weil ich nicht weiß wobei er eingreifen muss (Spurwechsel, Abbiegen, Einordnen, Geschwindigkeit, Autobahn, parken etc.)

Mach dich nicht verrückt.. das ist ziemlich normal. 

Ich arbeite schon lange in einer Fahrschule .. und wenn der FL dich angemeldet hat, sieht er eine reelle Chance das du bestehst. Es geht aber vielen so.. man weiß das es auf die Prüfung zugeht, und setzt sich, teils auch unterbewusst unter Druck ja alles richtig zu machen. Geh es ruhig an, dein FL glaubt an dich. Und klar.. es ist natürlich auch für ihn nicht schön, zu sehen das du so abgebaut hast.. ein FL wünscht sich ja das der Schüler besteht.. ist auch für ihn eine "anstregende" Situation.

Also.. sammel allen Mut, tief durchatmen .. entspannen und locker in die nächste Fahrstunde gehen. Frag den Fahrlehrer nochmal nach Tipps.. wo deine Stärken und Schwächen liegen. :)

Hey, 

du könntest zusätzlich mit einem Elternteil auf einen Übungsplatz gehen und da nochmal üben. 

Oder du meldest dich zur Not krank. Weiß aber nicht, ob du die kosten trz übernehmen musst.

Aber ich würde es einfach mal versuchen. Ich denke, dass dein Fahrlehrer dich nicht ohne Grund angemeldet hat. Und du musst auch nicht perfekt fahren. Das wird schon. :)

autofahren lernen ist genau so ein lernprozess wie viele andere, und je mehr man übt oder bestimmte abläufe immer wiederholt, umso besser prägen sie sich ein.

wenn du selbst den eindruck hast, dass es noch nicht reicht, solltest du das mit deinem fahrlehrer besprechen. eine eigentlich nutzlose prkatische prüfung mit wenig aussicht auf erfolg ist doch nur ein kostenfaktor, den man vermeiden kann.

eigentlich sollte ein guter fahrlehrer erkennen, wann ein fahrschüler "reif" für die praktische prüfung ist.

falls ein verkehrsübungsplatz in der nähe ist und dich jemand dort hinfahren und begleiten kann, ist das eine preiswertere methode, weiter zu üben. dort kann man auch ausgemusterte fahrschulautos mieten, die doppelpedale haben, damit der begleiter im notfall eingreifen kann.

Solange du so schlecht fährst, sollte dich dein Fahrlehrer nicht zur praktischen Prüfung lassen.

Zinedi 29.06.2017, 10:35

Kann er leider nicht mehr. Die Prüfung kann man in weniger von einer Woche nicht mehr abbuchen.

0

Du bist einfach noch zu ängstlich, aber kein Problem das sind alle. Atme tief durch bevor du losfährst. Achte aufmerksam auf deine Umgebung und bleibe ruhig. Es wird nichts passieren.

Cheers

AngelOfPeace

Was möchtest Du wissen?