Kurvenflug in einem Flugzeug?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich merkst Du einen Unterschied beim Kurvenflug. Die Auswirkung hängt von der Belastung während der Kurve ab. 

So fliegt ein großes Verkehrsflugzeug eine weite Kurve mit einer sehr geringen G-Belastung, die gerade ausreicht, dass der Wein nicht vom Tisch rutscht und weder Kleinkindern noch älteren Passagieren schadet. 

Dagegen zieht ein Eurofighter im Extremfall eine Kurve, deren Fliehkraft bzw. Scheinlot den Piloten mit dem bis zu Neunfachen (9 G) seines Körpergewichts in den Sitz presst. Wenn die Wirbelsäule da nicht in Ordnung ist, bekommst Du ein echtes Problem. 

Ein Absacken des Blutes vom Gehirn in die Beine kann da nur durch eine spezielle Atemtechnik und durch eine "Anti-G-Hose" verhindert werden. 

Auch ein Looping ist übrigens eine Kurve, die einfach nur senkrecht im Raum steht. Sauber geflogen, bleibt auch im Scheitelpunkt ein mit Flüssigkeit gefülltes Glas auf dem Tisch stehen, ohne dass der Wein aus dem Glas auslaufen würde. 

Ob das Flugzeug jetzt nach außen "schiebt", weil die Schräglage zu gering ist, oder nach innen "abschmiert", weil die Schräglage zu stark ist, hängt von der Geschwindigkeit ab. 

Zu jeder Schräglage beim Kurvenflug gehört also immer eine bestimmte Geschwindigkeit des Flugzeugs (und vv). 

Bleibt also noch die Frage, was genau Du unter einer "scharfen" Kurve verstehst. 

Ein Verkehrsflugzeug ist nun mal kein Kampfjet, es muss so geflogen werden, dass auf die Passagiere möglichst komfortabel reisen. Gegen Turbulenzen können sie natürlich auch nichts machen, aber sie können die Zentrifugalkräfte in Grenzen halten Wenn aber ein Jetpilot mit hoher Geschwindigkeit zu lange einen Kreis mit kleinem Radius fliegt, kann er bewusstlos werden, weil das Blut aus dem Kopf in die Beine gedrückt wird. Dann tritt allerdings der Fall ein, dass er nichts (mehr) merkt.

Nach Einstein 1916 lässt sich zwischen Gravitationsfeld und Trägheitsfeld lokal nicht unterscheiden , das lokale Gravitationsfeld , also das, was der Körper als Schwere verantwortlich macht, setzt sich aus dem Erdgravitationsfeld und dem Zentrifugalfeld zusammen. In einer Kurve neigt sich das Flugzeug nun gerade so, dass die vektorielle Summe aus Gravitationsfeld (nach unten) und Zentrifugalfeld (nach außen) genau in den Sitz hinein zeigt. Diese Summe drückt einen also genau in den Sitz hinein, man wird also nicht seitlich verschoben, von daher merkt man nichts, aber das Gesamtfeld ist als Hypotenuse größer als das ursprüngliche Gravitationsfeld , man ist also schwerer, und das merkt man schon.

Was möchtest Du wissen?