Kreuzheben auch eine Beinübung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Kreuzheben trainiert ganz erheblich :

  • Große Muskel der Oberschenkel.
  • Den "Großen Gesäßmuskel" - Musculus gluta(a)eus maximus. Er ist der dem Volumen nach größte Muskel des Menschen und zieht sich über das Gesäß bis in den Rücken . Der große Gesäßmuskel ist ein großflächiger Muskel mit einem weitgefächerten Ursprung und kräftiger Ansatzsehne. Er gibt dem unteren Rücken die Stabilität die er auch braucht wenn man vorne Übungen macht, ist als richtig wichtig.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Kreuzheben ist eine Grunduebung. Ist sowohl fuer die Beine und den Ruecken sehr gut und sollte in keinem Trainingsplan fehlen. Wenn du Romaenisches Kreuzheben (Kreuzheben mit gestreckten Beinen) machst wirst du es sehr im Beinbizeps spueren.

Kreuzheben ist nicht wirklich eine Bein Übung, kannst es aber mit ausgestreckten Beinen machen und nur den Rücken bewegen, somit hast du eine andere Übung für den beinheber, beinstrecker würde ich tdm machen

keine Muskeln im Po trotz Training?

hallo ich gehe seit 2 Monaten regelmäßig ins Gym, 2/3x die Woche. ich trainiere hauptsächlich Beine und Po. allerdings sehe ich am Po gut wie gar nichts und spüre nichts. beim Training spüre ich zwar ein leichtes Ziehen aber richtigen Muskel Kater hab ich nur in den Beinen vor allem Oberschenkel. ich mache beinpresse, Beine nach außen/innen drücken, auf den Bauch legen und dann Beine nach oben drücken, Beine nach hinten weg drücken und Squats. ich hab auch schon Gewicht gesteigert und mache bei beinpresse momentan 60kg. meine Beine sind hart geworden aber mein Po weich wie vorher und ich hab eher das Gefühl der ist flacher geworden...kann jemand helfen? :( ich hab auch 1 kg zugenommen

...zur Frage

Unterkörper nur Kniebeuge oder Beinpresse?

Ich mache einen Oberkörper-Unterkörper Split.

Heisst also ich trainiere an einem Tag nur Beine und den unteren Rücken und dies sieht wiefolgt aus:

Kniebeugen 4x8 Kreuzheben: 3x8 Beinpresse: 3x10 Beinbeuger: 3x8 Wadenpresse: 4x8 Hyperextensions: 4x8

Nun könnt ihr euch sicherlich denke, dass wenn ich meine Kniebeuge gemacht habe, ich kaum noch Kraft habe für Kreuzheben und erst recht nicht mehr für die Beinpresse.

Deswegen ist meine Frage ob ich Kniebeuge oder auch Beinpresse weglassen kann also ob quasi eine der Übungen recht.

Oder habt ihr noch ganz andere Ideen?

Danke im voraus.

...zur Frage

Kann ich Übungen für Arme in einem GK-Plan einbauen?

GK-Plan 3x12: Beinpresse (Beine, Po), Brustpresse (Brust, Trizeps, Schultern), Rudern (Rücken, Bizeps), Beinbeuger (hinterer Oberschenkelmuskel), Schulterpresse (Schultern, Trizeps), Latzug (Rücken, Bizeps) und Rückenstrecker (unterer Rücken, hinterer Oberschenkelmuskel) von Fitness Experts.

Natürlich gibt es Übungen wie Rudern und Latzug, die den Bizeps beansprucht werden, und wiederum gibt es Übungen wie Schulterpresse und Brustpresse, die den Trizeps beansprucht werden. Aber diese werden doch als sekundär gezählt, oder? Das heißt, es beansprucht nicht komplett den Bizeps und den Trizeps? Also wäre es doch mehr oder weniger sinnvoll, wenn ich Übungen für Arme (also Bizeps und Trizeps) in meinem GK-Plan einbauen würde, oder? Daher auch meine Frage!

...zur Frage

Wie kann ich mir Kreuzheben/Kniebeugen schmackhafter machen?

Guten Morgen Community!

Ich bin Kraftdreikämpfer (bzw will einer werden. Habe noch keinen Wettkampf hinter mir) und habe folgendes Problem: Ich habe zwar kein Problem mit dem Heben/Beugen. Aber irgendwie bin ich nicht mal ansatzweise so motiviert wie beim Bankdrücken. Bankdrücken ist eine vollkommen andere Welt für mich:

Wenn ich Bankdrücken mache, ist es teilweise so, dass ich die Nacht davor kaum Schlaf habe, weil ich mit meinen Gedanken eben nur beim Bankdrücken bin. Bin aber trotzdem nicht müde. Einige Stunden vor dem Training fängt mein Körper schon automatisch an sich mental aufs Bankdrücken vorzubereiten. Ich wirke von außen ruhiger, bin aber innerlich sehr angespannt und fokusiert. Mir wird warm und werde kurz vorm Training hippelig. Ich komme mir vor wie ein Gummi, dass man so lange spannt, bis das Training beginnt und die ganze gespeicherte Energie entfaltet wird.

Das ist ein sehr sehr tolles Gefühl! Und ich will das gleiche beim Kreuzheben/Kniebeugen erleben, aber habe keine Ahnung wie ich dieses Gefühl auslöses kann. Und das frustiert mich, weil ich die Vermutung habe, dass genau das der Grund ist, weshalb ich mich im Bankdrücken sehr viel schneller steiger als beim Beugen/Heben. Es fehlt irgendwie, ich nenns mal "die Leidenschaft".

Wie kann ich die gleiche Mentalität für das Kreuzheben/Kniebeugen wie beim Bankdrücken entwickeln?

Gruß LostMemory!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?