Kranwasser / Leitungswasser (Bezeichnung)

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Auch ich kenne das Wort "Kran" im Sinn von "Wasserhahn". In NRW ist das Wort noch immer bekannt, nicht nur durch das Witz-Wort "Kranenberger" für Leitungswasser.

Vielleicht ist der Begriff durch die gewisse Ähnlichkeit mit einem Kran oder einem Kranich zu erklären.

In manchen Gegenden ist Kran eine Bezeichnung für den Wasserhahn.

Kran (v. mittelhochdt.: krane Kranich, sc.: Halsform) bezeichnet: * Kran, ein Transportgerät *** im mittleren westlichen Deutschland einen Wasserhahn als sprachliche Übertragung nach der Form des Wasserspenders** * Kran, ein bulgarisches Dorf, siehe Kran (Oblast Stara Sagora)

http://de.wikipedia.org/wiki/Kran_%28Begriffskl%C3%A4rung%29

wiki sagt das:

Umgangssprachlich wird Trinkwasser aus der Leitung auch als Kran(en)wasser, Kraneberger oder Kranenburger bezeichnet, abgeleitet vom westmitteldeutschen Begriff Kran für Wasserhahn. [1] In Küppers Wörterbuch der deutschen Umgangssprache steht dazu: „Scherzhafte Wertsteigerung des Wassers aus dem Kran nach dem Muster von Weinbezeichnungen oder Bier-Markennamen. Spätestens seit 1900.“[2] Ähnlich auch im Französischen: „Chateau de la pompe

übrigens hier im rhein-main-gebiet, taunus kennt man auch den begriff.

Ich glaube das hat mit der Eisenbahn zu tun.Früher wurden die Dampfloks über einen Wasserkran mit Wasser versorgt...

In Russland heisst der Wasserhahn tatsächlich "kran", also gibt es dort auch "Kranwasser". Den Begriff haben wie viele technische Begriffe Deutsche nach Russland "eingeschleppt". In manchen deutsche Dialekten damals hiess der Wasserhahn nämlich "Kran".

in NRW wird der Ausdruck für Wasserhahn so genannt, meine Schwiegereltern kommen aus Essen und dort sprechen sie von Wasserkran (Wasserhahn)

Umgangssprachlich wird Trinkwasser aus der Leitung auch als Kran(en)wasser, Kraneberger oder Kranenburger bezeichnet, abgeleitet vom westmitteldeutschen Begriff Kran für Wasserhahn. In Küppers Wörterbuch der deutschen Umgangssprache steht dazu: „Scherzhafte Wertsteigerung des Wassers aus dem Kran nach dem Muster von Weinbezeichnungen oder Bier-Markennamen. Spätestens seit 1900. Ähnlich auch im Französischen: „Chateau de la pompe“.

ich kenn den begriff auch. aber als: kranEwasser.. sieht nur nach der pfälzischen abwandlung aus. leitungswasser ist die bekannte alternative.

Kran 2. (süddeutsch, westmitteldeutsch) Wasserhahn

(Quelle: duden.de)

Als Rheinländer kenne ich die Bezeichnung natürlich auch.

Was möchtest Du wissen?