Krankschreibung in der Teilzeitbeschäftigung

5 Antworten

Wenn du einen Halbtags-Job hast, halbiert sich alles. Auch die Guthaben Stunden. Was du alles hättest arbeiten können ist dafür irrelevant.

Warum Minusstunden? 4 Std x 5 Tage die Woche = 20 Stunden. Also bekommst du die Stunden gutgeschrieben die du auch vertraglich arbeitest.

Wenn du 15 Tage á 4 Stunden gearbeitet hättest, wären dir 60 Stunden gutgeschrieben worden, oder? Jetzt hast du 15 Tage gefehlt und dir sind15 x 4 Stunden = 60 Stunden gutgeschrieben worden, wo sollen da massive Minusstunden herkommen? Ist für mich nicht nachvollziehbar. Wenn du 8 Stunden bei einer täglichen Arbeitszeit von 4 Stunden gutgeschrieben haben willst, wie soll das denn gehen?

Wenn die 3 Monate krankgeschrieben wärst, hättest du nach deiner Meinung anschließend so viel Tage gut, dass du 3 Monate Urlaub nehmen könntest. Überlege doch bitte noch einmal.

Teilzeit und Feiertag....?

Hallo, da ich im Netz leider nichts finde das mir weiterhilft hoffe ich auf eure Hilfe.

Problem ist folgendes. Ich arbeite Teilzeit, 20 Std wöchentlich, flexibel (verkauf/Handel), dh kann von Mo- Samstag sein, mal drei, vier, oder wenn Personalmangel herrscht eben auch mal fünf Tage die Woche. Bisher war es so dass wenn ein Feiertag auf einen Werktag gefallen ist ich zu meiner eingeteilten Arbeitszeit den Feiertag mit 4 Stunden "vergütet", also als Überstunden angerechnet, bekam. Vor kurzem hatten wir einen Filialleiterwechsel, und war folgendes:

Ich habe in der Weihnachtswoche (Mo/Di Feiertag) 20 std gearbeitet. Bisher wären es dann als 28 std geschrieben worden. jetzt bekomme ich die Feiertage nicht mehr geschrieben weil es heisst dass ich ja meine Stunden voll habe. wäre ich diese woche zum Beispiel nur 2x eingeteilt worden, dann wären mir die Feiertage gutgeschrieben worden, so hatte ich jetzt eben Pech... Geht das so einfach???

Kann man sagen hätte ich weniger gearbeitet hätte ich die Feiertage mit jeweils 4 Std gutgeschrieben bekommen, da ich aber meine Stunden voll habe nicht? Würde für mich im umkehrschluss bedeuten dass ich in Zukunft in Wochen in denen ein Feiertag ist mich dann nur ein oder zweimal eintragen lassen würde... Kann ja nicht der Sinn dahinter sein...

...zur Frage

Wieviel Stunden hat ein Krankheits-, Urlaubs-, Feiertag bei Teilzeit?

Hallo, meine Teilzeitanstellung gliedert sich in unterschiedliche Wochenstunden, im Jahresdurchschnitt arbeite ich 25 Std/Woche bei einer 5 Tagewoche. Tatsächlich arbeite ich in der Saison 32 Std./Woche (3 volle Tage, 2 halbe Tage), direkt vor und nach der Saison 20 Std./Woche (1 voller Tag, 3 halbe Tage) und im Sommer nur 15 Std./Woche (3 Std/Tag). Die Arbeitsstunden werden manuell in einem Stundenzettel eingetragen. Laut oberstem Chef kann ich für Krankheits-, Urlaubs- oder Feiertage aber nur die durchschnittlichen 5 Std. pro Tag eintragen. Für mich bedeutet das, dass ich an einem der o.g. Tage 5 Std eintragen muss auch wenn ich eigentlich einen vollen Tag mit 8 Std. gehabt hätte, im Umkehrschluss trage ich auch 5 Std. ein, wenn ich eigentlich nur 3 Std. gearbeitet hätte. Da ich aber z.B. nicht im Voraus "plane" krank zu werden und auch der Urlaub nicht so gleichmäßig auf die unterschiedlichen Saisons abgestimmt ist, kann sich das also nicht wirklich gegeneinander aufrechnen und ich müsste die mir durch Krankheit oder Urlaubs-, Feiertage zu wenig gearbeitete Zeit nacharbeiten. Dies wären dann bei einer 32 Std/Woche mit nur 25 eingetragenen Stunden wg. Krankheit schon 7 Minusstunden. Nach meinem Verständnis wäre es logisch, wenn ich genau die Stunden pro Tag eintrage, die ich tatsächlich gearbeitet hätte. Wie ist es richtig? Vielleicht kann mir jemand helfen auch wenn es sehr kompliziert klingt?! Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Muss ich als Teilzeitkraft meine Stunden nachholen nachdem ich krankgeschrieben war?

Ich arbeite Teilzeit (20 Std.-Woche) in einer Praxis. Muss ich wenn ich krank war in den darauf folgenden Tagen meine Stunden nachholen? Wie es vertraglich geregelt ist kann ich nicht sagen, da ich keinen ausgestellt bekommen habe. Die Antwort der Kollegin war das alle Mitarbeiter dies nur "mündlich" vereinbart hätten. Ich weiß das dies nicht rechtens ist, hatte bisher aber auch keine Probleme damit.

Danke für die Antworten

...zur Frage

Besteht Anspruch auf Arbeitslosengeld I nach 12 Monaten Teilzeitbeschäftigung (20 Std. / Woche) und wenn ja, wie lange?

Hallo,

ich bin ab dem 01.03.2016 in einem Teilzeit-Verhältnis beschäftigt (20 Std. / Woche). Mein Vertrag ist auf ein Jahr befristet und wird ab dem 01.03.2017 nicht verlängert. Habe ich einen Anspruch auf Arbeitslosengeld I? Falls ja, wie lange kann ich diese Leistung beanspruchen? Da der Betrag vermutlich unter die Existenzminimum-Grenze fallen würde und eine Aufstockung nötig wäre, wird diese in Form von ALG II beantragt, oder wie sieht das Prozedere aus?

Danke im Voraus! 

...zur Frage

Minusstunden in der Ausbildung durch Krankheit

Hallo liebe Leute,

ich habe folgendes Problem. Ich mache eine Ausbildung und arbeite Mo,Di,Mi&Do 8,5 Std und Fr 6 Std. Jetzt war ich letzte Woche 4 Tage krank. Die Krankheitstage werden aber nur mit 8 Std angerechnet und das heißt, dass ich durch meine Krankschreibung 2 Minusstunden bekommen habe. Ich hatte 3.5 Überstunden auf dem Konto, jetzt nur noch 1.5, weil die Minusstunden davon abgezogen wurden. Ich finde es unfair, dass die Firma die Arbeitszeit Mo,Di,Mi&Do 8,5 Std und Fr 6 Std ansetzt aber anders bei Krankheit rechnet.

Ist das so rechtens?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?