Kosten für Stall ohne Reithalle/Platz?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das kann man jetzt nicht so genau beantworten, denn die Preise variieren von Gegend zu Gegend ziemlich stark.

Ich wohne im Norden von BaWü und ich kann dir mal sagen was bei mir der Stall kostet:

175€ im Monat, Offenstallplatz, befestigter Paddock und 2 riesen Koppeln im Sommer, Wasser, Stroh und Heu mitinbegriffen (Kraftfutter muss ich selbst holen), morgens wird gefüttert, abends füttere ich wenn ich in den Stall komme, Misten muss ich selbst, Sattelkammer ist da (ein halber Frachtcontainer für mich allein, also deutlich mehr Platz als in anderen Ställen), wunderschönes Ausreitgelände (man muss eigentlich kaum Starßen überqueren), Longierzirkel, 2 Putzplätze und 1 Waschplatz

Ein Reitplatz kann ich kostenlos auch verwenden (gehört aber nicht zu unserem Stall, sondern zum Stall nebenan, da hab ich einfach mal nett gefragt). Wenn ich in der Halle reiten will (was eigentlich kaum vorkommt, da ich und meine Stute das nicht so mögen) muss ich entweder mit dem Hänger in den Nachbarort fahren oder eben hinreiten (dann ist meine Stute auch schon warmgeritten).

Damit komme ich auch sehr gut zurecht, denn das Wetter macht mir recht wenig aus und ich hab ja einen Platz wo ich trainieren kann (es gab bis jetzt auch kaum schlechtes Wetter, meist nieselt es eben mal, aber es kam eigentlich noch nie vor, dass es den ganzen Tag schlecht Wetter war).

  • Also ich hatte mein erstes Pferd in einem kleinen Stall bei einem Bauern stehen. Stroh,Heu und Hafer hatte er gestellt, musste aber selbst gemistet/eingestreut bzw gefüttert werden. Morgens hatte er die Pferde auf die Weide gelassen und wir haben nachmittags selbst reingeholt. Ein kleiner Platz war auch vorhanden und super Gelände drum herum. Das ganze hat damals 200DM gekostet,ist allerdings auch schon über 15 Jahre her. Heute ruft er um 180€/200€ auf.

  • Mein zweites Pferd hatte ich auf einer mittelgroßen Privatanlage stehen. 30x60 Außenplatz,20x40 Reithalle,3X3,80 Innenbox mit Fenster auf die Stallgasse (wurden nach ein paar Jahren vergrößert auf 4,50x3,80 und um ein zusätzliches Außenfenster bereichert),Weide im Sommer, Waschplatz und ein bisschen Gelände. Mit der Zeit wurde der 30x60 Platz auf 20x60 umgebaut und die restliche Fläche wurde Paddock, dafür kam noch ein weiterer Außenplatz von 20x40, der mittlerweile aber auch größer ist.Das hat vor 14 Jahren 420DM gekostet inkl zweimal Heu/Heulage und Kraftfutter (Hafer+DerbySport) und einstreuen,gemistet haben wir alle selbst, den Preis hat er zur Euroumstellung auf 220€ aufgerundet, danach kamen zwei Preiserhöhungen um jeweils 20€ im Abstand von 3-4 Jahren ca.

  • Jetzt als Rentner habe ich mein Pferd im Offenstall in einer kleinen Gruppe mit anderen Rentnern stehen. Täglich misten, zweimal täglich ordentlich Raufutter und Kraftfutter(Hafer,Mais,Mineralfutter) nach Bedarf, Weidegang im Sommer,ansonsten großen Paddock(matschfrei befestigt seit 2 Wochen,vorher aber auch schon nicht schlecht),schönes Gelände und ein kleiner Platz. Vor drei Jahren 160€ für den Stellplatz jetzt 190€. Kosten fürs Kraftfutter nochmal 20€

Bei uns je nach Mitarbeit (bei mir aktuell einmal die Woche Box misten und Paddock abäppeln) zwischen 170 und 180€.

Inbegriffen in 180€ sind:

  • Einstreu und tägliches Ausmisten sowie einfüttern
  • morgens auf die Weide und abends wieder rein (im Sommer ab und an auch über Nacht draußen)
  • Hafer und Heu, bei Mitarbeit beim Abmisten auch noch Müsli
  • Vorstellung bei Schmied und eventuell auch Tierarzt
  • Wenn nötig Deckenwechsel
  • Außerdem (sehr wichtig!) täglicher Blick aufs Pferd und Anruf bei Problemen

Ein Reitplatz wird schon lange in Aussicht gestellt ;-) Im Augenblick gibt es eine etwa reitplatzgroße Wiese, mit der ich persönlich gut zurechtkomme. Ich hab mir selbst auch noch Hindernisstangen gekauft und Ständer (dank Plattschnacker ;-) gebaut. Keinen Kilometer weiter weg gibt es einen sehr edlen ;-) Dressurstall (der allerdings winzige Boxen hat und die Pferde so gut wie nie auf die Weide kommen) mit Halle und Reitplatz. Obwohl auf dem Platz so gut wie nie jemand beim Reiten zu sehen ist, dürfen wir da auch gegen Gebühr nicht hin. Aber Unterricht für 45€ die Stunde + "Fremdgebühr" von 15€ die Stunde dürften wir nehmen....

Allerdings haben wir ein wunderschönes Gelände; man kann ewig weit reiten ohne auch nur auf mittelmäßig befahrene Straßen zu kommen ;-)

heyimherenow 16.03.2012, 21:06

und du kommst damit gut zurecht ohne Halle bzw. Platz? :) wo ist der Stall denn?

0
Julchen212 16.03.2012, 21:16
@heyimherenow

In den Hügeln am Rande des Isartals, Niederbayern ;-)

Ohne Halle bedeutet halt, dass man sich nach dem Wetter richten muss, und das ist nicht jedermanns Sache. Als "Platz" kann ich ja die kleine Wiese haben. Und da ich dieses Jahr Abi mache, teile ich mir meinen Lernplan dann so spontan ein, dass ich an den schönen Tagen reiten und an den schlechten lernen kann :)

Aber für mein Studium hab ich in Hamburg schon einen tollen Stall gesehen, die verlangen nur 160€/Innenbox und 180€/Paddockbox mit Halle, Platz, Roundpen, Springplatz und "Trail-Parcours". Leider haben die im Augenblick (bei dem Angebot natürlich) keinen Platz frei, aber ich versuche, auf eine Warteliste zu kommen :)

0

Da muß man schon auch die Region berücksichtigen. In München werden die Pensionspreise wahrscheinlich stark von denen in der tiefsten Eifel abweichen. Ich wohne ländlich und zahle einschl. Platz, Halle, Kraftfutter, Misten und täglichem Weidegang zur Zeit 250€.

heyimherenow 16.03.2012, 21:07

Der Stall ist bei Ulm (was ja eher eine kleinere Stadt ist) und ist dort auch ziemlich in der Pampa gelegen ;-)

0

Bei uns 260 Euro ungefähr.

Was möchtest Du wissen?