Also ich persönlich würde aus eigener Erfahrung einen Kobo empfehlen.

Je nachdem wann Du den Reader benutzen willst einen Kobo Touch oder eben einen Kobo Glo. Die sind beide super einfach zu bedienen, haben eine super Auflösung, unterstützen das epub-Format und bei dem Glo kann man bei Bedarf eben noch eine Hintergrundbeleuchtung einschalten (wenn es eben dunkel ist, tagsüber ist dies nicht nötig). Außerdem hält der Akku extrem lang (ich hab einen Kobo Glo, da ich auch nach Feierabend wenn ich an einer Bushaltestell sitze und auf den Bus oder Zug warte gern mal lese um die Zeit zu überbrücken). Die eBooks kann man bei diesen Readern übrigens sehr leicht vom Computer auf den Reader ziehen oder man kann auch per WLAN mit dem Kobo selbst im Koboshop ein Buch runterladen (hab ich persönlich jetzt noch nicht gemacht).

Von einem ständig beleuchteten Display würde ich übrigens abraten, das ist auf Dauer sehr anstrengend für die Augen!

...zur Antwort

Es reicht ein Halfter und ein langer Strick für die Arbeit (außer es geht ums Longieren, da ist denke ich mal klar, was vorhanden sein sollte). Wenn Du zirzensische Lektionen machen willst wäre natürlich noch eine Gerte zum touchieren von Vorteil. Ansonsten ein eingezäunter Platz der möglichst eben ist und am besten auch für die Arbeit geeignet (nicht unbedingt eine Wiese oder ähnliches). Je nachdem was Du eben genau machen willst wären vielleicht noch Stangen, Planen, Eimer etc von Vorteil.

Als Belohnung reicht meiner Stute eigentlich meine Zuwendung während der Arbeit (ne kleine Krauleinheit oder ähnliches). Bei dem Erlernen von was Neuem bzw nach der Arbeit verwende ich gern Karotten, die haben nicht so viel Zucker wie Äpfel etc. Das ist also im Normalfall recht unbedenklich und kann in etwas größeren Mengen auch mal nebenher gefüttert werden.

...zur Antwort

Da bist eigentlich durchaus Du im Unrecht, denn Du kannst nicht einfach ein wildfremdes Buch nehmen, nur weil Deine Klassenkameraden meinen, dass es nicht ihnen gehört. Es hätte ja auch einem Schüler aus einer andere Klasse oder so gehören können. Wenn man ein fremdes Buch findet, wird das bei der Schulleitung abgegeben, denn man kann nicht einfach irgendwas, das man findet behalten (das geht auch im richtigen Leben nicht, denn auch da muss man gefundene Dinge ins Fundbüro bringen).

Richtig ernsthafte Konsequenzen wird es allerdings höchstwahrscheinlich nicht haben. Wahrscheinlich eine Verwarnung, ein Elterngespräch etc.

An Deiner stelle würde ich nochmal das Gespräch suchen (und zwar ein ruhiges!) und ihr klar machen, dass Du das Buch nicht klauen wolltest. Dass sowas nie wieder vorkommt und dass es Dir leid tut. Sag ihr, dass Du Deinen Fehler eingesehen hast.

...zur Antwort

Beziehung Normal? Tipps

Hallo, ich hab mal eine Frage, klar wird das für außenstehende schwer zu beurteilen sein aber trotzdem dachte ich mir vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben.

Ich bin mit meiner Freundin seit 10 Monaten zusammen, beide 23. Wir wohnen ca. 70 Kilometer entfernt. Mobil bin ich.

Wir sehen uns allerdings immer seltener. Sie sagt sie hat keine Zeit, oder möchte auch mal Ihre Freunde sehen, die Ihr wichtig sind. (Sie übernachtet auch bei männlichen Freunden).

Gestern meinte sie wahrscheinlich sehen wir uns erst im April wieder oder so. ?

Sie sagt mir immer Sie liebt mich und ist glücklich mit mir und möchte keine Trennung, aber ist das normal ?

Am Anfang unserer Beziehung war es anders, da haben wir uns schon alle 2-3 Wochen spätestens gesehen und jetzt von Januar-April dann nicht mehr.

Sie hat so auch wenig zu tun, Sie ist Arbeitslos und ich arbeite, Wobei ich mir immer die Zeit nehme für Sie.

Sie hat ja auch keine Umkosten das wir uns sehen, ich kann zu Ihr fahren oder auch umgekehrt sie abholen.

Sie hatte mir auch gesagt, sie glaubt nicht, das Ihre Famile mich mag. Warum weiß Sie nicht.

Ich habe immer wirklich alles getan für Sie, wir hatten so eigentlich nie Streit o.ä.

Sie ist auch meine 1. Beziehung.

Ich weiß das ein anderer was von Ihr will, ob Sie was von Ihm will hätte ich früher mit einem klaren nein beantwortet heute mache ich da mal ein vorsichtiges ?

Es kommt mir manchmal einfach so vor als wäre ich Ihr scheiß egal und wenn wir uns dann sehen, ist Sie wieder so lieb und süß zu mir.

Ich weiß das war jetzt nur ganz grob angerissen, wie die Beziehung bei uns läuft, aber vielleicht könnt Ihr als außenstehende ja trotzdem was dazu sagen, ob das" Normal " ist ? Wenn man jemanden "Liebt"

Ich liebe Sie wirklich aber ich weiß einfach nicht mehr wie das auf dauer so weitergehen soll :-(

Wenn ich Sie mit meinen Bedenken konfrontiere ist sie genervt und sagt ich denke immer nur falsch.

Ich danke euch schonmal und wünsche euch einen schönen Sonntag morgen :-)

...zur Frage

Ich würde die Beziehung sofort beenden, denn so wie sich das anhört, scheint sie Dich wirklich hinzuhalten.

Denn jetzt mal ehrlich: Welcher Arbeitslose hat so wenig Zeit, dass man sich nicht mal jedes zweite Wochenende mal sehen kann? Die hat ja ewig viel Zeit und meinst dann allen ernstes, dass das nächste Treffen erst im April möglich wäre?

Sag ihr deutlich Deine Meinung, sag ihr, dass es nicht wirklich möglich sein kann, dass man arbeitslos ist und trotzdem anscheinend weniger Zeit hat als jemand der vollzeit arbeitet. Sag ihr was Du davon hältst und stell ein Ultimatum. Wenn sie trotzdem so weitermacht ist eine Trennung in meinem Augen die einzige Möglichkeit. Wenn sie sich ändert (da sie vielleicht wirklich so drauf ist und das Ganze nicht so wahrnimmt), kann man es, wenn man wirklich will, ja nochmal probieren.

...zur Antwort

Als Tasche fürs Handgepäck darfst Du alles mitnehmen, was den vorgeschriebenen Maßen der Airline entspricht (es geht natürlich auch kleiner, aber größer sollte es nicht sein!). Da ist es egal ob Rucksack, kleiner Trolley etc. Im Normalfall ist es ein Handgepäckstück und daran sollte man sich auch halten (außerdem ist es ja eh vollkommen umständlich, da mehrere Taschen die ganze Zeit mit rumzutragen, man verbringt ja nicht Tage auf dem Flughafengelände).

Die Kamera kann man natürlich mitnehmen und die müsste im Normalfall locker in den Rucksack passen (denn im Handgepäck braucht man ja nicht viel, da braucht man Geld, die nötigen Unterlagen und vielleicht noch etwas um sich auf dem Flug zu beschäftigen, mehr braucht man da ja nicht). Meist kann man die Kameratsche aber noch extra mitnehmen (am besten bei der Airline nachfragen).

Ansonsten eben die Bestimmungen lesen. Die gibt es zur Genüge im Internet. Das sind aber die üblichen Sachen (nichts illegales mitführen; keine "Waffen", also spitze Gegenstände etc; Flüssigkeit nur max 1l und das jeweils nur in 100ml Behältnissen, welche in eine verschließbare Tüte müssen...).

...zur Antwort

Also grundsätzlich sollte das Laufpensum mindestens 30 Minuten betragen, eher mehr. Da kommt man dann so langsam auf "Betriebstemperatur" und fängt an richtig Kalorien zu verbrennen. Wichtig ist allerdings auch immer eine Regenerationspause zwischendrin, um den Körper zur Ruhe und zu neuen Kräften kommen zu lassen, von daher auch eher jeden 2. Tag laufen und dann so wie es einem beliebt (manchen reicht es, nur eine Runde zu drehen, andere laufen lieber 2 Stunden am Stück...). Da muss man selbst ein gesundes Maß für sich selbst finden.

Was die Kleidung betrifft: Wichtig ist auf jeden Fall erst einmal ein passender Schuh! Da sollte man in ein Fachgeschäft gehen, eine Laufanalyse machen lassen und sich dann beraten lassen. Ein falscher Schuh kann viel kaputt machen. Ansonsten eben bequeme Kleidung und vor allem Kleidung die den Temperaturen entsprechen und die Feuchtigkeit nach außen transportieren (sonst ist eine Erkältung im Winter vorprogrammiert). Manche nehmen noch gern eine Uhr mit um das Training zu überwachen (je nachdem, was man eben bezweckt).

Was Musik angeht: Die kann zwar ganz sinnvoll sein um einen anzuspornen bzw zu motivieren, aber die falsche Musikwahl kann auch dazu führen, dass man nach 10 Minuten schon genug hat, da die Musik einfach zu schnell ist und man sich "mitreißen" lässt. Ich persönlich verzichte im Normalfall auf Musik, da es manchmal echt entspannend ist, dem ganzen Alttagslärm zu entfliehen (man findet im Alltag ja kaum 5 Minuten, in denen es wirklich mal still ist). Ich verwende Musik nur, wenn ich auf einen Halbmarathon oder ähnliches trainiere und einen schnellen Lauf mache bzw einen Lauf mit Tempowechseln, da ist es ganz sinnvoll, aber auch da immer nur ganz leise, da man bei zu lauter Musik die Umgebung nicht mehr so wahrnimmt und da kann es schnell mal zu einer Kollision mit einem Auto, einem anderen Läufer, Fahrradfahrer, Reiter, Traktor etc kommen. Daher ist es bei mir wenn es sein muss nur ein sehr leises Hintergrundgeräusch. Wichtig ist dabei aber wirklich, dass die Musik zum Lauftempo passt, da man sich sonst echt schnell zu viel zumutet (vor allem Anfänger).

Was das Joggen allein bzw in einer Gruppe angeht: Auf jeden Fall macht es in der Gruppe mehr Spaß und man gibt nicht so schnell auf (also man sagt das Training im Normalfall nicht aus irgendwelchen unnötigen Gründen ab und man spornt sich gegenseitig an, da keiner als erstes aufgeben will). Von daher ist es vor allem anfangs oftmals ganz nett zu zweit zu laufen. Was ich daran allerdings sehr störend finde, ist, dass jeder ein anderes Grundtempo hat. Man findet nur sehr schwer jemanden, der dasselbe Tempo hat und dann kann es sein, dass man entweder hinterher hechtet oder eben rumtrödelt. Das ist auf Dauer natürlich auch nicht gerade befriedigend. Ein Versuch ist es aber auf jeden Fall wert und auch so ist es anfangs immer ganz nett.

Ich persönlich wohne zum Joggen auch ganz gut gelegen, ich muss nur durchs bzw am Neugbaugebiet vorbei und schon bin ich draußen bei den Sportplätzen und dahinter fangen gleich dei Felder an. Das ist ganz toll, da man eine schöne Strecke zum Laufen hat, immer schön variieren kann und die Umgebung ganz gut im Blick hat. Wenn es warm ist (also im Sommer) bevorzuge ich allerdings den Wald oder die frühen Morgen- bzw die späten Abendstunden zum Laufen. Je nach Wetterlage ist also auch oftmals unterschiedliches Gelände sinnvoll. Man sollte eben schauen, wo man sich wohl fühlt bzw was eben auch die Umgebung bietet. Manchmal sind Waldwege eben kaum zu erreichen und da muss man sich dann eben wohl oder übel mit einem anderen Gelände zufriedengeben. Von daher: Gelände geht eigentlich alles.

...zur Antwort

Es muss nicht übertrieben viel bzw warm sein, schließlich bewegst Du Dich ja im Normalfall die ganze Zeit. Wie warm man sich anziehen sollte, ist aber oftmals auch von einem selbst abhänging, von daher kann ich nur von mir sprechen (und ich friere im Normalfall echt immer!).

Untenrum reicht im Normalfall eine normale lange Laufhose, da braucht man nicht wirklich noch was drunter. Obenrum sieht es da schon ein wenig anders aus. Da trage ich ein normales Laufshirt (kurzärmlig) und obendrüber eine Funktionsjacke, die innendrin angeraut ist (hab sie von Tchibo, da ist es als Thermoshirt ausgezeichnet gewesen). Da bleibt man schön warm, das Ganze hält den Wind ein wenig ab und man ist danach nicht klatschnass.

Auf jeden Fall sollte es Kleidung sein, die Feuchtigkeit nach außen transportiert und wenn es windig ist, wäre es sinnvoll, etwas winddichtes zu tragen. Manche bevorzugen noch ein Schutz für die Hände oder Ohren (ich persönlich nehm maximal ein paar dünne Handschuhe mit, die Ohren benötige ich beim Laufen zum Hören, was in der Umgebung los ist).

Ich würde einfach mal etwas wärmer gekleidet anfangen und mit der Zeit bekommt man schon von allein ein Gefühl dafür, wie viel bzw wenig man anziehen muss.

...zur Antwort

Eigentlich in jedem Laden mit einer Sportabteilung. Ich würde einfach mal in die Stadt gehen und die Sportabteilungen durchkämmen, da gibt es eigentlich überall günstige Angebote.

Beispielsweise Primark, Breuninger, C&A, Galeria Kaufhof... Also diese ganzen Kaufhausketten, in denen es Sportabteilungen gibt

...zur Antwort

Ich weiß ja nicht, woher ihr die Info habt, dass man in den USA erst ab 21 Jahren volljährig ist, aber das ist natürlich vollkommener Schwachsinn! Je nach Bundesstaat gibt es natürlich unterschiedliche Bestimmungen, aber im Normalfall wäre es so 18 Jahre.

Jetzt zurück zur Frage: Auch wenn eure Freundin noch minderjährig wäre, dann könntet ihr ja sozusagen in dieser Zeit die Aufsichtspflicht übernehmen, das wäre also eh überhaupt kein Problem. Da sie natürlich in den meisten Bundesstaaten volljährig ist, stellt das Alter in diesem Fall kaum ein Problem dar, auch wenn es ein paar Hotels gibt, in denen man erst mit 21 Jahren eichecken kann, aber auch hier gilt: ihr anderen seid ja über 21 Jahren, von daher seid ihr die Begleitperson.

Dass sie volljährig ist, bedeutet aber nicht automatisch, dass alles erlaubt ist. Alkohol bleibt trotzdem Tabu. Den gibt es erst ab 21 Jahren und daran solltet ihr euch auch halten.

...zur Antwort

Also eigentlich sollte einem die Antwort selbst einfallen, wenn man ein wenig nachdenkt bzw sich mit Pferden oder im allgemeinen mit Tieren beschäftigt.

Weshalb versucht man mit einem Tier möglichst zwanglos zu arbeiten, also ohne es zu bestrafen, zu unterdrücken etc? Weil man kein Tier haben will, das am Ende Angst hat bzw nur aus Angst gehorcht. Man will eine harmonische Beziehung und man will dass auch das Tier an der gemeinsamen Arbeit Spaß hat.

Was man da genau macht, kommt immer darauf an, nach welcher Methode man nun genau trainiert, bzw ob man selbstständig abeitet. Am besten man schaut sich mal ein paar Trainer an, ein paar Bücher zu ihren Trainingsmethoden etc. Dann kann man selbst schauen, was man von den einzelnen Methoden hält und kann selbst entscheiden, was zu einem passt (da kann man auch von ein paar Trainern Ansätze miteinbringen). Oftmals ist auch ein Kurs ganz sinnvoll, da bekommt man einen genaueren Einblick in die Trainingsmethoden. Außerdem ist es bei Natural Horsemanship (das ist der Überbegriff für zwangloses Training) wichtig, dass man nicht körperlich bestraft, dass das Tier als Partner zählt etc.

Du kannst ja mal Natural Horsemanship eingeben, da kommen jede Menge interessanter Trainer bzw Trainingsmethoden.

...zur Antwort

Am besten qäre in einem solchen Fall eine Ausdauersportart an der man selbst Spaß hat (oftmals ist es auch sinnvoll eine Sportart zu wählen, die man in einer Gruppe macht, da gibt man nicht so schnell auf).

Grundsätzlich wäre für den Anfang, je nachdem wie Dein Gewicht am Ende nun wirklich ist, vielleicht Schwimmen?! Ansonsten Tanzen, Joggen, Radfahren etc.

...zur Antwort

Wenn das Reiten nicht im Vordergrund steht bzw im Notfall genügend Geld für ein Tierarzt da ist (was aber in einem solchen Fall selten so ist, da ja der niedrige Preis der Pferde der Anreiz ist) und man genügend Zeit bzw Erfahrung mit Pferden (vor allem Pferden mit schwerer Vergangenheit und Traumas) mitbringt, dann ist es kein Problem. Ansonsten: Lass lieber die Finger davon!

Es kann nämlich durchaus sein, dass es sich so ganz lieb gibt, später in einer anderen Umgebung dagegen komplett anders reagiert, dass es wirklich ernsthafte gesundheitliche Probleme hat (es werden beispielsweise regelmäßig Medikamente benötigt oder das Tier ist unreitbar...) etc. Der niedrige Preis hat im Normalfall schon seinen Grund, sonst hätte man das Tier auch auf regulärem Weg verkaufen können (und das um einige Euros teurer!).

Wenn solche Dinge allerdings unrelevant sind und Du nur einem Tier eventuell einen schönen Lebensabend etc bieten willst, kannst Du ruhig Dein Glück probieren. Es ist eben zum großen Teil wirklich Glück.

...zur Antwort

Nicht bei allen Märkten kann man solche Karten verwenden. Das steht direkt an den Kassen dran, ob dies möglich ist. Zur Sicherheit würde ich eher noch zusätzlich Bargeld oder eine EC-Karte mitnehmen.

...zur Antwort

Der reagiert aber im Normalfall nicht auf den Namen, sondern eher auf Deine Stimme und den Tonfall, da er eine sehr starke Bindung zu Dir hat. Hast Du das Ganze mal mit einem anderen Namen probiert (natürlich gleiche Melodie etc)? Da würde er höchstwahrscheinlich auch kommen.

Die starke Bindung habt ihr eben in der Zeit aufgebaut, in der Du Dich intensiv mit ihm beschäftigt hast und Deine Eltern kaum Zeit hatten. Wenn Du ihn rufst, verbindet er damit was durchaus positives (Streicheln, Futter etc) und aus diesem Grund kommt er, wenn er Dich rufen hört.

...zur Antwort

Mit einem solchen Schnitt in den Hauptfächern wird es mehr als schwer, auf ein weiterführendes Gymnasium, also ein berufliches Gymnasium zu kommen.

Je nach Art (Biologie, Technik, Wirtschaft etc), Jahrgang (geburtenstark oder eher schwach bzw wollen viele in dem Jahrgang weitermachen) und Ort (ist die Stadt groß bzw beliebt etc) können die Aufnahmekriterien zwar stark schwanken, aber in erster Linie sollte man schon eine 3 in den Hauptfächern haben (meist sind aber deutlich bessere Noten Voraussetzung um genommen zu werden).

Ich kann jetzt nur mal eine Orientierung geben: Bei uns ist der Schnitt um auf ein solches Gymnasium zu kommen im Normalfall eine 2,3 in den Hauptfächern (manchmal eine 2,6, aber das nur in seltenen Fällen) und dann alle Fächer zusammen auch nochmal so 2,5.

Zur Sicherheit kannst Du ja einfach mal nachfragen, wenn Du die Unterlagen abgibst bzw schau Dir die Aufnahmebedingungen an. Außerdem bekommt man ja eh nur eine vorläufige Zusage. Wenn man schlechter wird kann es da durchaus passieren, dass man rausfällt.

...zur Antwort

Im Normalfall kann man auch gleich Kontaktlinsen nehmen, aber zur Sicherheit sollte man immer auch eine Brille mit der aktuellen Stärke zu Hause haben, nur für den Fall der Fälle. Also wäre eh eine Brille nötig.

Denn wenn Du mal eine Augenentzündung oder ähnliches hast, bleiben die Kontaktlinsen draußen und die Brille muss herhalten.

...zur Antwort

Ob es sich lohnt bzw ob es die Flugzeit wert ist, ist ja bekanntlich Geschmackssache bzw Ansichtssache. Von daher ist das eine subjektive Empfindung und kann hier keinesfalls so geklärt werden!

Was die Flugzeit angeht: Da gibt es eigentlich von Deutschland aus keinen Direktflug. Von Frankfurt aus rechnet man mit 24 Stunden und mit einem Umstieg. Das kann man aber auch ganz leicht selbst im Netz rausfinden (da kann man sogar genauer schauen, da man selbst den Start- und Zielflughafen kennt bzw kennen sollte).

Da man also schon allein für den Flug (hin und Zurück) mit 2 Tagen rechnen kann, die Ferien nur ca 14 Tage sind und auch noch die starke Zeitverschiebung hinzu kommt (das verkraften manche nicht so gut, man sollte also schon ca 2 Tage vor dem Arbeitsantritt wieder zu Hause sein), würde ich persönlich diese Reise nicht antreten, schon gar nicht wenn es sich um eine Familie handelt und am Ende kleine Kinder mitkommen (da sind so extrem lange Flüge nicht unbedingt der Hit). Wenn es nur 2 Wochen sind, würde ich ein näheres Ziel wählen, da hat man deutlich mehr von. Es gibt ja auch so noch einige andere wunderschöne und vor allem um diese Jahreszeit warme Länder, die nicht unbedingt so weit entfernt sind.

Für ein solch weit entferntes Ziel würde ich deutlich mehr Zeit einplanen als die Pfingstferien hergeben.

...zur Antwort

Also wie schon erwähnt, ist das Knotenhalfter ein Halfter, welches eben sehr schnell "ins Fleisch schneidet" und daher ist dieses Halfter eigentlich für die Bodenarbeit gedacht, wenn man kurze und gezielte Komandos gibt (also nicht ständig "am Pferdekopf hängt").

Zum Anbinden sollte man ein normales Halfter nehmen, denn das Tier kann sich immer mal erschrecken und wenn es dann zurückspringt, wäre ein Knotenhalfter echt fatal!

...zur Antwort

Auf jeden Fall musst Du je nach Deiner Staatsanmgehörigkeit natürlich den ESTA-Antrag ausfüllen bzw ein Visum beantragen! Ohne wirst Du nicht ins Land gelassen. Das ist also erst einmal der erste Schritt und sollte auch dementsprechend deutlich vor Reiseantritt durchgeführt werden.

Des weiteren solltest Du die Einfuhrbestimmungen lesen, also was alles mit darf und Du solltest Dich auch daran halten! Außerdem solltest Du Dich an die Anweisungen des Bodenpersonals halten und keine dummen bzw unnötigen Witze machen, denn das kommt bei den Sicherheitsbeamten alles andere als gut an. Und ganz wichtig: Da wo Striche auf dem Boden sind und dran steht, dass man dort warten soll, bis man aufgerufen wird, da sollte man auch stehen bleiben und warten, nicht so wie in den meisten anderen Ländern.

Und sonst eben alles Wichtige für den Flug mitnehmen: Reisepass, Flugticket, etwas Bargeld etc (ach ja, schreib Dir vielleicht Deine dortige Wohnadresse auf, nicht dass Du sie vergisst, denn die benötigst Du).

...zur Antwort

Das hört sich schwer nach falscher Pflege an. Je nachdem wie Deine Haare genau beschaffen sind, sind eben auch unterschiedliche Shampoos etc zu empfehlen. Ich persönlich schwöre bei Locken auf Repair&Care Shampoos, da Locken meist stark strapaziert sind und dadurch kann man sie recht gut pflegen, aber auch unter dieser Art von Shampoos gibt es tausend verschiedene Zusammensetzungen und da muss man dann ausprobieren, was passt. Ich würde also auf jeden Fall zu einem anderen Shampoo raten.

Außerdem sollten die Spitzen regelmäßig geschnitten werden (Spliss!), man sollte die Haare nicht täglich waschen (jeden 2. Tag reicht vollkommen!), möglichst auf den Föhn verzichten (Hitze ist nicht gerde gut für strapaziertes Haar) und regelmäßig Haarkuren (so ca. bei jeder 2. Haarwäsche)

Wenn Du die LOcken noch etwas definieren willst, würde ich zu Schaumfestiger oder ähnlichem raten, welches man ins feuchte Haare kneten kann und wo man dann die Strähnen ein wenig "sortieren" kann.

...zur Antwort

Hier mal die wichtigsten Dinge für den Anfang:

Hose: eine bequeme, nicht zu enge Hose, ohne bzw mit sehr flacher Innennaht (für Anfänger ist auf jeden Fall zu einer Hose ohne Innennaht zu raten). Am besten natürlich eine Reithose. Die gibt es im Reitsportgeschäft je nach Hersteller bzw Besatzart (Vollbesatz oder eben nicht) gibt es da gewaltige Preisunterschiede (ich würde zu einer qualitativ hochwertigeren Hose raten, da sie sehr stark beansprucht wird, da zahlt sich gute Qualität aus, Vollbesatzhosen sind meist sinnvoller, da sie am Hintern keine Naht haben, die mit der Zeit eine Schwachstelle darstellt und als erstes auf geht :D).

Schuhe: auf jeden Fall müssen die Schuhe einen kleinen Absatz haben und über das Sprunggelenk gehen. Anfangs gehen auch Wanderschuhe, Winterschuhe etc, die diese Kriterien erfüllen. Später sollte man sich dann aber schon passendes Schuhwerk zulegen. Da gibt es die Wahl zwischen Reitstiefel (gibt es in der Gummiausführung oder Leder, wobei Lederstiefel sehr teuer sind) oder eben Stiefeletten mit Chaps (das sind meine Favoriten, da sie sehr bequem sind und man muss nicht alles ersetzen, wenn sich Wadenumfang bzw Schuhgröße verändert). Lass Dich dazu einfach auch im Reitsportgeschäft beraten und probier am besten beide Varianten aus. Erst dann kann man auch entscheiden was eben bequemer ist bzw besser passt.

Oberbekleidung: auf jeden Fall etwas das dreckig werden darf und was man am besten nicht in der Schule etc benötigt. Das Zeug riecht danach nach Pferd und muss gewaschen werden, wenn man es in geschlossenen Räumen tragen will ;) Außerdem sollte man auf Fleece verzichten, das zieht Staub und Pferdehaare magisch an.

Helm: da sollte man sich auch im Fachgeschäft beraten lassen und einige Modelle ausprobieren, denn je nach Kopfform passen eben auch andere Modelle. Außerdem ist je nach Deinem Alter höchstwahrscheinlich ein verstellbarer Helm zu empfehlen, wenn sich die Kopfgröße noch ändern sollte, dann muss kein neuer her. Anfangs wird einem aber meist im Stall einer gestellt (am besten nachfragen!), aber auf Dauer ist ein eigener natürlich besser.

...zur Antwort

So einfach geht das natürlich nich! So wie ihr euch das vorstellt geht das nicht.

Da ihr beide ja anscheinend minderjähig seid, benötigt ihr natürlich eine Aufsichtsperson. Außerdem: wie stellt ihr bzw eure Eltern euch das vor? Habt ihr vor zu Fuß zum nächsten Campingplatz zu laufen? Um irgendwo zu übernachten (also in Hotels, auf Campingplätzen etc) benötigt man im Normalfall eine Aufsichtsperson, denn auch die Betreiber sind nicht gerade scharf darauf irgendwelche Teenager zu beherbergen, auch die sie ein Auge haben müssen (noch dazu in eurem Fall Ausländer wo sie am Ende in Teufels Küche kommen wenn was passiert). Und nebenbei finde ich persönlich das Ganze auch recht riskant (ich weiß ja nicht was eure Eltern dazu sagen, aber das ist ja kein Abenteuerurlaub in einem eingezäunten Freizeitpark!).

Der Flug ist übrigens kein Problem (zumindest bei den meisten Airlines).

Entweder ihr macht also eine Jugendreise oder ihr geht zusammen mit euren Eltern (das ist nebenbei gesagt auch deutlich sicherer).

...zur Antwort

Fliegen ist mit den meisten Airlines überhaupt kein Problem (Achtung: Lest die Bestimmungen der einzelnen Airlines, nicht dass es am Ende ein böses Erwachen gibt).

Was allerdings ein Problem werden dürfte ist der Urlaub an sich. Die wenigsten Hotels sind bereit Jugendliche ohne Aufsichtsperson zu beherbergen. Es wäre also sinnvoll eine Aufsichtsperson mitzunehmen oder eben eine Jugendreise zu buchen, dann wäre es nämlich auch überhaupt kein Problem, denn bei den Hotels scheitern solche Reisen oftmals.

...zur Antwort

Solche "Jugendreisen" gibt es durchaus (von diversen Anbietern), aber eins sollte euch klar sein: In dieser Zeit werdet ihr betreut, das bedeutet, dass ihr nicht den lieben langen Tag alleine auf Tour seid und nur zum Essen erscheinen müsst. Da gibt es gemeinsame Aktivitäten und einige Regeln an die sich jeder halten muss. Das sollte euch klar sein. Sowas wie ihr sucht gibt es nicht wirklich (dass ihr den ganzen Tag alleine was machen könnt, ohne die anderen).

Verschiedene Veranstalter die soetwas anbieten, findet ihr im Internet. Als Suchbegriff einfach mal "Jugendreisen USA" eingeben und dann immer auf das Mindestalter schauen.

...zur Antwort

Also grundsätzlich ist ein Flugzeug eigentlich das sicherste Verkehrsmittel. Die Wahrscheinlichkeit eines Absturzes liegt bei ca. 0,00000007% (ist also seeeeehr gering!).

Da braucht man also eigentlich keine Angst zu haben. Auch so ist das überhaupt nicht schlimm. Man bekommt auf dem Flug größtenteils überhaupt nichts mit (ist deutlich angenehmer als Auto, Bahn, Bus etc, da deutlich ruhiger). Von daher braucht ihr euch da überhaupt nicht so die Gedanken machen. Nehmt vielleicht Tabletten gegen Reiseübelkeit mit bzw Kaugummis, falls ihr einen Druck auf den Ohren bekommen solltet (Start und Landung).

Ansonsten hätte ich euch eigentlich dazu geraten, sowas erst einmal auf einer Kurzstrecke auszuprobieren. Wenn man sich nicht sicher ist, wie man auf etwas reagiert, probiert man das normalerweise erst einmal kurz aus. Aber dafür ist es jetzt wahrscheinlich schon zu spät...

...zur Antwort

Im Normalfall steht die Abflugzeit auf dem Ticket bzw auf den ganzen Unterlagen. Eine weitere Möglichkeit wäre, auf die Seite des betreffenden Flughafens oder der Fluggesellschaft zu gehen und zu schauen, ob dort die möglichkeit besteht die Flugnummer einzutragen und genauere Infos zu bekommen (ist im Normalfall möglich).

...zur Antwort

Auf jeden Fall sollten die Schuhe mal stimmen. Die sollte man in einem guten Geschäft kaufen, wo ihr eine Laufanalyse macht.

Dann kommt es zum Training. Ihr solltet euch überlegen, wann es zeitlich passt, denn da ihr zu zweit seid, müsst ihr euch eben absprechen (wobei es für Anfänger echt gut ist, da hält man gut durch und es macht mehr Spaß). Am besten ist so jeden zweiten Tag zu laufen, dann bleibt man schön dinnen und man hat auch eine Erholungsphase (wichtig für den Körper). Und dann einfach mal anfangen und so laufen, dass ihr euch nebenher noch unterhalten könnt, ohne ständig nach Luft zu schnappen. Wenn es nicht mehr geht, wieder eine Gehpause einlegen, also im normalen Tempo gehen und dann nach ca. 1 Minute wieder loslegen. Anfangs ist es oft auch sinnvoll dieselbe Strecke zu laufen, dann sieht man auch Erfolge (mal schafft man es bis zum ersten Baum, nach ein paar Trainingseinheiten klappt es bis zum 2. oder 3. Baum etc. da hat man eine schöne Orientierung und man kann das Training langsam steigern).

Wenn ihr lieber nach einen konkreten Plan trainiert (also wo alles genau aufgeschrieben ist, so würde ich entweder im Internet nach Anfängerplänen suchen, oder den Plan von mano27 nehmen)

...zur Antwort

Lockenshampoo ist da keine Lösung! Meist sind das Shampoos, die noch nichteinmal gesund für's Haar sind und helfen tut's auch nicht wirklich. Von daher, pflege Dein Haar lieber anständig, dann fallen auch die Locken schön!

Wichtig ist erst einmal das richtige Shampoo. Da ist jedes Haar verschieden und da muss man ein wenig rumprobieren. Bei Locken sind Repair&Care Shampoos meist sinnvoll, da die Haare doch recht strapaziert werden. Außerdem solltest Du das ständige Glätten sein lassen, das hilft nicht gerade, da es die Haare schädigt. Da Du ständig glättest ist es jetzt auch kein Wunder, wenn die Locken anfangs nicht schön fallen, da sie sich jetzt erst einmal erholen müssen. Regelmäßiges Schneiden ist übrigens auch wichtig (gegen Spliss, da Locken da sehr anfällig sind). Auch regelmäßige Haarkuren helfen, dass das Haar leichter kämmbar ist und es sieht dann nach einiger Zeit auch gesünder aus (das reicht aber bei jeder 2. Haarwäsche vollkommen, man sollte es mit den ganzen Produkten nicht übertreiben).

...zur Antwort

Also ehrlich gesagt, kann ich Deine Eltern verstehen! Ein Pferd kostet im Unterhalt pro Monat ca 500€ und dann sind noch die Rücklagen zu beachten, die man haben muss, falls das Tier mal ernsthaft krank ist! Von daher würde ich Dir dazu raten, nach einem Pflegepferd bzw einer Reitbeteiligung ausschau zu halten. Dann hast Du auch ein Pferd zum betüdeln, es ist nicht so teuer wie ein eigenes, es ist nicht so viel Verantwortung und man kann ohne Probleme weiterhin in den Urlaub gehen (denn auch das wird mit einem eigenen Pferd schwer) und später auch ohne Probleme nach der Schule ein Auslandsjahr etc einlegen (wenn man ein eigenes Tier hätte, müsste man sich dafür auch eine Lösung überlegen). Von daher: Deine Eltern werden schon wissen, weshalb sie Dir kein Pferd kaufen wollen.

Leg Dir jetzt für die nächste Zeit wie gesagt ein Pflegepferd oder eine Reitbeteiligung zu, lern noch einiges über Pferde (bilde Dich also weiter) und wenn Du dann selbst genügend Geld verdienst und richtig im Leben stehst (fester Job etc), dann ist immernoch genügend Zeit für ein eigenes Pferd (denn ein Pferd ist eine längerfristige Anschaffung, die werden älter als 6 Jahre...)

...zur Antwort

Also im Internet gibt es jede Menge Schabracken in Hellgrün, man muss als Suchwort nur einfach Schabracke hellgrün eingeben und schon gibt es jede Menge Treffer! Hier mal eine kleine Auswahl:

http://www.rheinau-shop.de/xanario_pinfo.php?language=de&cPath=156&products_id=888&sessID=ht0rt50rot1jb0enle3of8ivvb11st5s

rakuten.de/schabracken/kerbl-schabracke-ponyteam-hellgr-und-uumln-488806786.html?sid=b7f18c25f85a4f9996106fa8fe139cea&gclid=COH8ob4x7QCFc6V3god9AQAcw&sclid=arakneupla&cid=googlebasepla&utmsource=preisvergleich&utmmedium=referral&utmcampaign=googlebase-pla-2012-02

plus.de/Pfiff-Dressur-Schabracke-Lavina/Satteldecken-Schabracken/Haustiershop/p-1300659001?r=01012013&SKU=1300659001&RefID=SEMgs21080100&gclid=COHvv4f4x7QCFcpZ3godjCAA4Q&rewritepath=/Satteldecken/Schabracken/Baumarkt/p-1300659001/

va-reitartikel.com/Schabracke-Cassandra-hell-gruen-Dressur?Froogle=70

reitsport-vetter.com/epages/62685440.sf/?Locale=de_DE&ObjectPath=/Shops/62685440/Products/UE-SS00500-10&ViewAction=ViewProductViaPortal

...zur Antwort

Die einzige vernünftige Lösung wäre meiner Meinung nach Schwimmen zu lernen. Da wird weder der Rücken extrem beansprucht, noch die Knie. Bei allen andere Sportarten die ich kenne, wird entweder das eine, oder das andere stark beansprucht bzw manchmal sogar beides. Auch ein Gespräch mit dem Hausarzt kann helfen, eine geeignete Sportart zu finden.

Bzw eine komplett andere Möglichkeit: Die Ernährung umstellen! Mit der richtigen Ernährung schafft man es, auch ohne wirklich Sport zu machen das Gewicht zu halten.

...zur Antwort

Auf jeden Fall sollte ein Sattler kommen und den Sattel anpassen! Vor allem, da Du noch recht jung erscheinst, und wahrscheinlich schlecht beurteilen kannst, ob der Sattel nun wirklich passt. Daher am besten einen Sattler anrufen und sich dort erkundigen (die haben auch gebrauchte Sättel, die ein wenig billliger sind). Aber eins kann ich schonmal sagen: Wer am Sattel spart, spart echt am falschen Ende! Da sollte zur Anpassung ein Profi ran und da sollte man dann auch eben mal ein wenig Geld in die Hand nehmen, alles andere hat nur unnötig hohe Tierarztkosten im Anschluss zur Folge (da der Sattel nicht passt).

Und da Du ja jetzt schon immer einen Sattel verwendest (von wem ist der denn?), dann könntest Du ja genau den kaufen (wenn er wirklich passt und das auch von jemandem geprüft wurde, der sich damit wirklich auskennt).

...zur Antwort

Vom Gewicht wird es wahrscheinlich eher weniger das Problem sein.

Deine Größe erscheint mir allerdings doch ein wenig zu viel des Guten. Wo sind denn Deine Beine, wenn Du auf dem Pony sitzt? Kannst Du (wenn die Beine normal liegen) überhaupt noch treiben? Wenn nicht, dann bist Du eindeutig zu groß. Wenn es kein Problem ist (und das sollte man ohne Verrenkungen treiben können!), dann passt es noch von der Größe.

Ich selbst kann aber aus eigener Erfahrung sagen, dass dies eigentlich vorne und hinten mit den Beinen nicht hinhaut.

Und was das Abgeben angeht: Im Leben gibt es nun mal viele Abschiede und manchmal muss einfach zum Wohle des Tieres entscheiden. Du könntest ja weiterhin mit ihm arbeiten (vom Boden aus) wenn Du zu groß bist, aber draufsitzen und richtig Reiten wirst Du ihn eh bald nicht mehr können (das wäre dann nämlich nicht mehr richtiges Reiten, wenn die Beine nicht mehr dort sind, wo sie hingehören).

...zur Antwort

Eins nur mal kurz vorneweg:

Nur weil man die Tiere verschenkt, bedeutet das noch lange nicht, dass sie in schlechte Hände geraten. Bei Käufern (also Leute die Geld dafür bezahlen), gibt es eigentlich genauso viele schwarze Schafe. Das sollte jetzt schon klar sein.

Ich würde Dir jetzt spontan dazu raten, Dich in Deinem Freundeskreis mal umzuhören, denn bei Leuten die man kennt, ist man meist deutlich beruhigter, wenn sie dort unterkommen können (vielleicht ja auch mit Absprache, dass man sie nach dem Jahr wieder holt, man könnte ja sozusagen das Futter für das Jahr bezahlen etc). Wenn man im näheren Umfeld nichts findet, wird man allerdings auf fremde Leute zurückgreifen müssen. Da es allerdings jede Menge Kleintiere gibt (und der Markt somit eigentlich überschwemmt ist), wird sich kaum jemand finden, der wirklich was für die Kleinen zahlt. Ein Versuch ist es zwar wert, aber viel versprechen würde ich mir davon nicht (vor allem da Du ja nicht ewig Zeit hast)... Ansonsten eben ein paar Interessenten einladen und genau darauf achten, wie sie mit den Tieren umgehen bzw auch mal bei ihnen selbst nachschauen, wo die Tiere dann leben würden.

...zur Antwort
  1. Ob es hält oder nicht, hängt von vielen Faktoren ab. Beispielsweise ob sie das Halfter immer trägt (was ich persönlich nicht für sinnvoll halte), ob sie sich an der Stelle oft mit Halfter scheuert, wie fest Du das Ganze draufstickst etc.

  2. Ich würde dazu raten, ein solches Halfter sozusagen nur als Anbindehalfter zu verwenden bzw für Spaziergänge etc., also nicht für die Weide. Außerdem musst Du beim Besticken darauf achten, dass Du nicht auf der einen Seite einstichst und auf der anderen Seite rauskommst, denn sonst kann das Ganze unschöne Scheuerstellen verursachen (da der Schriftzug, also die Rückseite vom Schriftzug, dann auf dem Nasenrücken liegt und auch mal scheuert, da es nicht glatt ist).

  3. Auf jeden Fall mit der Besitzerin/dem Besitzer darüber reden. Also ob es ok ist, was sie/er davon hält bzw vielleicht findet sich ja eine gemeinsame Lösung (wegen der Weide und dem Halfter).

...zur Antwort

Also grundsätzlich ist es ja Dein Leben und Du musst damit leben.

Ich selbst kann dazu aber nur folgendes sagen (da ich einige Sportler und ehemalige Sportler kenne bzw selbst aus dem Leistungssport komme): Ich würde aufhören (mit dem jetzigen Verein) also weniger spielen, denn Dein Körper sagt Dir eindeutig, dass es zu viel ist. Wenn man dann noch bedenkt, wie viele der Leute später wirklich von dem Sport leben können, dann stehen die Chanchen sehr schlecht. Du solltest Dir also wirklich mal Gedanken um Deine Zukunft machen (willst Du später mit den Spätfolgen der vielen Verletzungen leben, die eventuell noch auf Dich zukommen; wie willst Du Dein Leben gestalten bzw Deinen Lebensunterhalt verdienen...)

...zur Antwort

Viele Tipps kann man da nicht geben, schon gar nicht wenn es die erste Stunde ist, da das meiste, wahrscheinlich eh nur verwirrend wäre.

Was man Dir aber auf jeden Fall mitgeben kann: Achte auch Deine Klamottenwahl. Ich denke mal, dass Dir schon gesagt wurde, auf was zu achten ist, aber hier nochmal das Wichtigste. Eine bequeme Hose (möglichst ohne Innennaht, also zwischen den Beinen, bzw mit einer sehr flachen) die nicht zu eng ist, sonst kommst Du nicht aufs Pferd, alle Klamotten sollten dreckig werden dürfen und die Schuhe sollten fest sein und über den Knöchel gehen (zur Sicherheit für Dein Sprunggelenk).

Ansonsten solltest Du auf die Anweisungen des Lehrers hören, nicht zu viel von Dir selbst verlangen (erst einmal entspannt angehen, sonst vergeht der Spaß ganz schnell), die Pferde bitte nicht einfach so füttern, freundlich auftreten/grüßen (am besten zu allen im Stall) und am besten vor ein paar mal tief durchatmen, denn Pferde spüren, wenn man Angst hat und werden dadurch nervös.

Ach ja und noch was: Mach Dich auf einen Muskelkater gefasst und treff schonmal vorsichtshalber Gegenmaßnahmen, dass es nicht zu schlimm wird ;)

...zur Antwort

Die Frage die man sich stellen sollte ist, ob es überhaupt in absehbarer Zeit eine gemeinsame Zukunft in einem Land geben wird. Wenn die ganze Beziehung immer nur auf dieser Entfernung bestehen soll, dann wird es auf Dauer sehr schwer.

Wenn später niemand sein Heimatland verlassen will und ihr beide in zwei komplett verschiedenen Ländern lebt, ist es sehr schwer, da ja abzusehen ist, dass es nie eine "normale" Beziehung sein wird.

Wenn allerdings abzusehen ist, dass einer nach dem Studium zum Partner zieht bzw beide in ein komplett andere Land ziehen, dann ist das wieder etwas anderes, denn dann hat man sozusagen ein "Ziel" auf das man "hinarbeitet". Man hat dann sozusagen die Hoffnung auf eine gemeinsame Zeit, was bei dem ersten Beispiel fehlt.

Das Problem ist eben, dass eine solche Beziehung meist sehr kostspielig und zwitintensiv ist (so ein Flug kostet eben auch etwas und es dauert eben auch einige Zeit) bzw dass einiges an "Arbeit" in die Beziehung investiert werden muss (im Sinne von gemeinsam Kompromisse finden, obwohl eine große Distanz zwischen einem liegt, denn eine Diskussion auf Distanz ist nochmal was komplett anderes, als wenn der Gesprächspartner vor einem steht).

Ich persönlich habe mit meinem Freund beispielsweise 4 Jahre lang mehr oder weniger eine Fernbeziehung geführt, aber auch nur deswegen, weil ich wusste, dass wir nach dieser Zeit zusammenziehen können, sofern es mit uns noch klappt. Inzwischen leben wir zusammen und sind genauso glücklich wie andere Paare auch. Es kann also klappen, aber die Beziehung kann natürlich wie jede "normale" Beziehung auch scheitern.

...zur Antwort

Pferde geben uns die Flügel, die wir nicht haben.

"Dich habe ich gemacht ohnegleichen. Alle Schätze dieser Welt liegen zwischen deinen Augen."

Ein Pferd ist von so großer Schönheit, dass niemand müde wird, es anzuschauen, wenn es sich in seiner ganzen Herrlichkeit zeigt.

Zwischen den Ohren der Pferde bläst ein Wind des Himmels.

Ein Pferd galoppiert mit seiner Lunge, kämpft mit seinem Herzen und gewinnt mit seinem Charakter.

Wenn dein Pferd dir unaufgefordert folgt, (...), dann weißt du, dass du geliebt wirst...

...zur Antwort

Die Anschaffungskosten sind eh meist im Ganzen gesehen gering. Die größten Kosten kommen mit der Unterbringung auf einen zu. Wenn also schon 5000€ für ein "Freizeitpferd" zu viel sind/wären, dann sollte man sich überlegen, ob ein Pferd das richtige Tier für einen ist, denn schon im ersten Jahr wird die Unterbringung etc wahrscheinlich mehr verschlingen. Und so ein Freizeitpferd für 5000 findet man fast überall (Privatpersonen, Händler, manchmal sogar Züchter).

Von wirkllichen "Schnäppchen" sollte man lieber die Finger lassen, da ist meist was faul (Krankheit, Alter, Macken etc).

...zur Antwort

Also ich persönlich bin durchaus der Meinung, dass es bestimmte Einwanderungsgruppen gibt, welche ihre Kultur und ihre Traditionen pflegen.

Trotzdem muss ich ky4f12 widersprechen, denn die Gruppen die oftmals so negativ auffallen, sind meiner Meinung nach meist eher diejenigen, die ihren Landsleuten, die ihre Kultur achten, Schande bereiten, denn dieses auffällig negative Verhalten hat meist nichts mit Traditionen oder Kultur zu tun, sondern mit asozialem Gehabe. Wenn sich die Leute nämlich in ihren Heimatländern so aufführen würden, dann wären sie sehr schnell aus der Gemeinschaft ausgeschlossen, da würde sich kaum einer ein solches Verhalten trauen.

Hier jetzt mal ein paar Beispiele, die ich persönlich in meinem Umfeld wahrnehme und auch als recht positiv bewerte:

  • Meine tamilischen Freunde gingen alle samstags vormittags in eine Schule, in der sie ihre "Landssprache", also Tamil lernten und wo sie den gelernten Schulstoff wiederholt haben, bis sie ihn verstanden haben. Außerdem gehen sie regelmäßig in den Tempel und nehmen auch gerne Freunde mit um ihnen ihre Kultur zu zeigen, wobei sie da keinesfalls aufdringlich wären und versuchen würden einem den Glauben aufzuzwingen.

  • Meine aramäischen Nachbarn, bei denen man glaubt, man komme stehe plötzlich in einem fremden Land, wenn man ihr Haus betritt und die ihre Hochzeiten groß zusammen mit der Familie und all den Nachbarn feiert. Auch die Gastfreundschaft, mit wöchentlichem "Fest" (alle sind da eingeladen) und ein großes Osterfest gehört zu ihrer Tadition. Und auch hier hat die Sprache aus der "Heimat" einen hohen Stellenwert! Allerdings sprechen alle in der Familie (genau wie bei den Tamilen) fließend Deutsch, sogar die Kleinsten!

  • Und auch die Spanier um die Ecke, bei denen es die "Weihnachtsgeschenke" traditionell erst am 6. Januar gibt und die an Weihnachten gerne mit ihren Freunden feiern.

Ich denke, dass es durchaus sinnvoll ist, die Traditionen weiterzupflegen und an die Kinder weiterzugeben. Wichtig dabei ist eben, dass die MItmenschen nicht ausgeschlossen werden, nur weil sie das nicht kennen und einer anderen Kultur/Religion angehören. Wenn man die Traditionen also in einem bestimmten Rahmen weiterpflegt und an die jüngere Generation weitergibt ohne jemanden vor den Kopf zu stoßen bzw indem man eventuell die anderen auch miteinbezieht, dann empfinde ich das alles als sehr schön. Da kann man nämlich noch jede Menge lernen, auch für das gemeinsame Miteinander zu Hause.

...zur Antwort

Erst einmal wäre das Alter interessant und was mit "gute Reiterfahrung" gemeint ist (A, M...?).

Ansonsten würde ich einfach mal empfehlen, die Kleinanzeigen durchzugehen (also in Pferdezeitschriften, im Internet, der Zeitung etc). Oder einfach mal bei den Reiterhöfen anfragen, denn solche Praktikas bzw Ferienjobs bieten eigentlich fast alle Höfe an, die auch Ferienbetrieb haben. Meist muss man da aber dann auch ein Mindestalter haben bzw auch sonst Erfahrung im Umgang mit Kindern etc.

...zur Antwort

Jeans Halle, Mode Welten, Madison, Jack&Jones, New Yorker, Pimkie, C&A...

...zur Antwort

Ob es nun sinnvoll ist oder nicht, darüber lässt sich bekanntlich streiten bzw ohne genauere Angaben kann man dazu kaum was sagen.

Die Frage ist allerdings, ob das Tier zum Verkauf steht! Außerdem sollte man eine Ankaufsuntersuchung machen, nicht dass das Tier krank ist. Wichtig ist auch, sich erst einmal Gedanken darüber zu machen, was man mit dem eigenen Tier machen will, ob sich das Tier dafür eignet usw.

Ich persönlich kenne einige Leute, die ihre ehemaligen Reitschulpferde gekauft haben. Einige wurden damit nicht glücklich, da es eben typische Schulpferde für Anfänger waren und sie mit ihnen nicht wirklich weiterkamen. Andere wiederum waren damit sehr glücklich und werden trotz "Schulpferd" täglich aufs neue gefordert und haben ihren Spaß an den Tieren.

...zur Antwort

Ein Schüleraustausch lohnt sich auf jeden Fall! Egal welches Land! Denn man wächst in jedem Fall an dieser Erfahrung und solche Gelegenheiten bieten sich einem meist nicht so oft. Leider ist es natürlich eine etwas teurere Angelegenheit, aber wenn einen der Preis nicht abschreckt ist diese Erfahrung echt super.

Ich selbst hab meinen Austausch damals sehr genossen und hab sehr viel fürs Leben gelernt. Das ist echt eine Erfahrung um die ich froh bin und an der ich eindeutig gewachsen bin.

...zur Antwort

Zum Entfernen musst Du nicht auf die Profilseite des "Freundes".

Wenn Du in Deine Freundesliste gehst, dann kannst Du über den Namen des "Stalkers" fahren und dann siehst du das Profilbild, das Titelbild und untendrunter zwei Kästchen. Bei dem einen Kästchen steht Freunde und da ist so ein Haken, wenn Du darüber fährst kommt eine Liste und ganz unten steht als Freund/in entfernen. Wenn Du darauf klickst hast Du den Freund entfernt.

Ich weiß jetzt nicht ob es in diesem Fall funktioniert, aber ein Versuch ist es wert. Ansonsten melden.

...zur Antwort

Im Normalfall sollte da bei Neuschnee (nicht festgefahrener Schnee!) nichts rutschen, sofern sich untendrunter keine Eisplatten gebildet haben. Ich reiten meine Stute immer ohne Stollen nur eben mit Grips (damit nichts aufstollt) und das klappt super auf den Wiesenwegen bzw auch auf der Straße, wenn dort nicht alles festgefahren ist.

Ihr solltet eben nicht zu schnell unterwegs sein und auf den Weg achten (wie eigentlich immer im Winter). Und ganz wichtig: Ein Hufauskratzer, damit ihr den Schnee rausmachen könnt wenn er sich festsetzt.

...zur Antwort

Grundsätzlich sollte hier vielleicht mal klar gestellt werden, dass dies keinesfalls "amerikanische" Haare sind, denn Amerika ist 1. ein Kontinent und 2. haben die Ureinwohner keine Locken gehabt ;) Da wir das aber mit den "afrikanischen" Haaren ja schon geklärt haben hier meine Antwort:

Richtig glatt bekommt man sie meist nur durch eine chemische bzw dauerhafte Glättung (kann man beim Frisör machen, der hat davon Ahnung und kann einen beraten), aber achtung: je nachdem wie deine Haare sind, kann das auch nach hinten losgehen (ich selbst hab beispielsweise sehr dünne (also das einzelne Haar ist dünn, nicht die gesamte Haarpracht) blonde Haare, die so extrem lockig sind und die brechen bei so einer Chemikeule ab). Ohne irgendwelche "Mittelchen" bekommt man solche Haare nicht glatt bzw auch kaum weniger voluminös. Was das weniger voluminös angeht, kannst Du mal probieren, die Haare nach dem Duschen etc mit Haarschaum zu bearbeiten und sie eventuell zu flechten, dann werden es mit etwas Glück größere und nicht ganz so voluminöse Locken.

...zur Antwort

Also ich kenne einige Leute, die schon bei einem Radiosender oder Fernsehsender ein Praktikum gemacht haben. Es ist also grundsätzlich schon möglich, aber die Plätze sind sehr beliebt und man muss sich da meist mindestens ein halbes Jahr im Voraus bewerben, sonst wird es meist nichts.

...zur Antwort

Ich würde statt einem eigenen Pferd zu Reitstunden raten und zu sonst nichts, denn am Ende hat nur das Pferd unter einem blutigen Anfänger zu leiden!

Übrigens sollte man sich da eh nicht auf eine Rasse festlegen, sondern man sollte sich genau überlegen was das Pferd/Pony für Eigenschaften haben soll/muss und dann sollte man nach einem passenden Tier schauen, denn die Charaktereigenschaften (die im Grunde ein sehr wichtiges Kriterium sind) sind nicht von der Rasse abhängig. Übrigens kabnn man ohne genauere Angaben überhaupt nichts empfehlen.

Für nicht so geübte Reiter bzw unsichere Reiter sollte das Tier allerdings ruhig und gelassen sein. Außerdem sollte es nicht zu sensibel sein.

...zur Antwort

Wie man nun bestellt kommt ganz auf den Anbieter an, da kann Dir niemand ohne genauere Infos weiterhelfen. Im Grunde genommen ist das aber dasselbe wie wenn man bei einem deutschen Anbieter etc kauft (man schaut ob der Anbieter nach Deutschland liefert, man schaut wie bezahlt wird, man schaut sich die Kosten an und bestellt eben, dann wird das Paket schon verschickt, in den meisten Fällen muss man das Päckchen übrigens beim Zoll abholen). Ach ja, man sollte sich je nach Bestellwert mal beim Zoll erkundigen (unter 22€ ist es ohne Abgaben zwischen 22€ und 150€ muss man nur Einfuhrumsatzsteuer zahlen und später eben auch Zoll, also Augen auf! oftmals ist das vermeintliche Schnäppchen am Ende nämlich keins mehr)

...zur Antwort

Wie wäre es mit einem Sprachkurs? Da gibt es oftmals dann auch die Möglichkeit, sich bei einer Gastfamilie einquartieren zu lassen, man frischt die Sprachkenntnisse auf und man hat noch jede Menge Freizeit.

...zur Antwort

Ich würde einfach mal dazu raten, ins nächste Reitsportgeschäft zu gehen und dort mal nachzuschauen, was es dort an Angeboten gibt. Da ist das Angebot meist recht groß und es gibt verschiedene Modelle, also für fast jeden Geschmack etwas. Es würde Dir nämlich rein gar nichts bringen, wenn wir hier schreiben, welche Decken wir haben, denn jeder Mensch hat einen anderen Geschmack (außerdem kann es ja durchaus sein, dass es diese Modelle überhaupt nicht mehr zu kaufen gibt). Ansonsten einfach mal bei ebay etc nachschauen, da gibt es auch eine große Auswahl und dann kann man ja mal schauen was einem gefällt. Auch bei den großen Versandhäusern (Krämer, Loesdau etc) gibt es meist eine riesen Auswahl.

...zur Antwort

Ohne Agentur würde ich von sowas echt abraten, denn im Internet kann man viel erzählen und wenn es dann vor Ort keinen anderen Ansprechpartner hat, kann sowas echt in die Hose gehen (je nachdem wie alt Du bist, kann das auch recht gefährlich sein). Denn weshalb sollte eine Familie ohne Gegenleistung jemand wildfremdes aufnehmen (klar, das gibt es natürlich schon, aber es gibt auch genügend Leute die sowas ausnutzen).

Außerdem sollte erst einmal geklärt werden was man dort genau machen will (nur Urlaub, ein Sprachurlaub also eventuell mit Sprachschule...), denn je nachdem was man machen will, gibt es auch mit Organisationen recht billige Angebote. Eine organisierte Jugend-Reise und auch Sprachaufenthalte sind mit Organisation sind nicht wirklich so extrem teuer, denn das Tuerste ist da meist eh der Flug und um den kommt man so oder so nicht drumrum.

...zur Antwort

Fragt mal bei eurem Verkehrsverbund nach. Bei uns in der Gegend gibt es für Schüler, Studenten und Azubis ein billiges Monatsticket für den gesamten Verkehrsverbund (kostet nicht sehr viel, nur ca 40€ im Monat). Da kann man dann so viel mit rumfahren wie man will.

...zur Antwort

Also es ist durchaus in manchen Situationen sinnvoll, beispielsweise für Anfänger, wenn man auf einen Wettkampf trainiert und beispielsweise das Tempo auf einem bestimmten Streckenabschnitt erhöhen will (dann motiviert einen die passende Musik).

Es kann aer auch Nachteile mit sich bringen, wie beispielsweise, dass man zu schnelle Musik nimmt und dadurch ein zu hohes Tempo läuft (da überschätzt man sich schnell mal). Außerdem ist es an Straßenübergängen etc nicht zu empfehlen, da man herannahende Autos nicht hört bzw auch auf manchen Feldwegen, wo man dann Fahrradfahrer überhöhrt und ihnen im Weg rumläuft.

Also sollte man sich gut überlegen, wann und wo man welche Musik nimmt bzw ob man überhaupt Musik nimmt. Zeitweise ist es ja durchaus schön, mal die Ruhe in der Natur draußen zu genießen (im Alltag ist überall ein so starker Lärm, dass man das zeitweise durchaus sehr genießt).

Ich selbst verwende kaum Musik zum Laufen. Nur eben wenn ich auf etwas bestimmtes hintrainiere und durch die Musik eben mein Tempo reguliere und auch dann nur sehr leise, damit ich meine Umwelt noch wahr nehme. Ich kenne nämlich genügend Läufer, die schon unfreiwillige Zusammenstöße mit Fahrradfahrern, Hunden, Pferden, Traktoren etc hatten, da die Musik einfach zu laut war und sie nichts mehr wahrgenommen haben.

...zur Antwort

Grundsätzlich würde ich mir erst einmal genaue Gedanken machen, für was das Auto benötigt wird. Ich selbst hab es meist für die Schule benötigt, um mit Freunden wegzugehen etc, also musste es nicht zu groß sein (war dann auch einfacher mit dem Einparken), es sollte allerdings auch mal 4 Leute reinpassen (musste aber hinten nicht unbedingt Türen haben). Ich hab mich damals dann für einen Peugeot 206 entschieden. Der war spottbillig, kaum gefahren, super in Schuss, ich selbst bin super mit dem Auto klargekommen und nach 3 Jahren fährt es noch immer super! Also: erst einmal genau überlegen was Dir wichtig ist und dann mal zum Gebrauchtwagenhändler gehen und Autos ausprobieren, denn man selbst muss ja auch gut mit dem Auto zurecht kommen.

...zur Antwort

Das kann man so überhaupt nicht beantworten, da ja noch nicht einmal bekannt ist, welche Versandart gewählt wurde!

Im Normalfall sind aber 2 Wochen durchaus drin. Es kann aber vereinzelt auch mal 6 Wochen dauern. Von daher: Wenns kommt, dann kommt es und da muss man jetzt nicht täglich ein Häkchen in den Kalender machen, denn das bringt nichts.

...zur Antwort

Also zu einem konkreten Shampoo würde ich persönlich jetzt nicht raten, denn jedes Haar ist verschieden und deswegen benötigt auch jedes Haar andere Pflege und ein anderes Shampoo. Als beispiel mal: Das schoon unten erwähnte Shampoo von Balea, war bei mir und meinen extremen Locken gelinde gesagt ein Griff ins Klo. Meine Haare sind dadurch extrem kaputt gegangen und ich hab das Shampoo nicht lange verwendet! Also: Jeder muss selbst rumprobieren, bis er/sie das passende Shampoo für die eigenen Haar findet.

Jetzt zu den Frisurentipps: ein lockerer Dutt (kann man lässig machen, aber auch schick), die kompletten Haare nach hinten stecken (eine große Klammer oder mehrere Kleinere, je nach Belieben), nur die vorderen Haarpartien nach hinten stecken, flechten (schön sieht beispielsweise ein locker geflochtener Zopf, den man oben beginnt aus), ein Pferdeschwanz (da muss man eben Zeit investieren, um das Deckhaar glatt zu bekommen und es klappt auch nicht immer)... Einfach mal rumprobieren. Bei Locken hält ja glücklicherweise fast alles, man braucht also kaum Haarbänder oder Sprangen (außer man will es glatt haben).

...zur Antwort

Also das was Du von früher kennst, gibt es natürlich immernoch und meist ist es auch heute noch so, dass die Anfänger meist Gummireitstiefel tragen.

Neben den Stiefeln gibt es allerdings auch die Stiefeletten. Wenn man Stiefeletten trägt, kommt es darauf an, welche Hose man trägt, ob noch Chaps zusätzlich getragen werden oder nicht. Bei einer normalen Reithose ist auf jeden Fall noch zu Chaps zu raten. Wenn man eine Jodhpur Hose trägt, dann natürlich nur Stiefeletten (dann passen ja keine Chaps drüber).

Ob es nun Stiefel oder Stiefeletten (eventuell mit Chaps) werden, musst Du selbst entscheiden. Probier einfach beides aus und entscheide dann.

Ich persönlich bevorzuge Stiefeletten mit Chaps und kann hier auch die Vorteile (aus meiner Sicht) nennen: sind bequem, die Chaps werden erst beim Reiten angezogen und so lauf ich eben mit den bequemen Stiefeletten rum, ich komm besser rein (hab ein sehr schmales Fußgelenk und von daher passt es so ganz gut, da ich Schnürstiefeletten hab, bei Stiefeln gibt es dann immer das Problem wegen dem Fuß der kaum reinkommt) und für Anfänger bzw Wiedereinsteiger ein sehr großer Vorteil, sie sind recht erschwinglich und da am Anfang der Wadenumfang meist noch ein wenig variiert, müssen nur die Chaps erneuert werden und nicht der Ganze Stiefel bzw angepasst werden.

...zur Antwort

Da musst Du bei den einzelnen Organisationen nachfragen. Es gibt durchaus einige Orgas, die soetwas auf Nachfrage hin anbieten (die Familie wird in einem solchen Fall natürlich im Normalfall noch geprüft und muss auch die Voraussetzungen wie jede andere Familie erfüllen!).

Das Ganze privat zu organisieren, davon rate ich eigentlich grundsätzlich ab, da das sehr kompliziert ist und man auch nicht wirklich billiger rauskommt. Außerdem kennen die meisten Leute diese Freunde nicht einmal persönlich (ich weiß ja nicht wie gut Du diese Freundin kennst, ob nur übers Internet etc), zu denen sie wollen und sich fremden Leuten so schutzlos auszuliefern ist meist mehr als leichtsinnig. Bei einer Orga hat man eben den Vorteil, dass man Ansprechpartner hat.

Übrigens: Ich hoffe die Familie spricht kein Deutsch, denn sonst ist das alles vollkommener Schwachsinn (also zu denen zu gehen), denn ihr werdet (auch wenn ihr anderen Absprachen trefft) immer wieder miteinander Deutsch reden und das ist ja nicht Sinn eines Austauschs.

...zur Antwort

Ehrlich: Such Dir neue Freunde. Diese "alten" bzw jetzt wieder "neuen" Freunde bleiben nur bei Dir, solange Geld da ist. Hast Du ja eigentlich jetzt mitbekommen und solche Leute sind einfach keine Freunde! Solche Leute sind das Letzte und man kann froh sein, wenn man sie los ist.

Das war jetzt schon einmal ein Punkt, aber es gibt noch einen zweiten Grund: Wahre Freunde schreiben einem nicht vor, mit wem man befreundet sein soll. Von daher: Wenn Du mit der neuen Freundin Spaß hast, lass die alten "Freundschaften" ruhen und hab Spaß mit der neuen Freundin, die scheint eine wahre Freundin zu sein, die mag Dich auch ohne Geld.

...zur Antwort

Erst einmal stellt sich einem die Frage, was er denn macht. Wenn es wirklich schlimme Dinge sind, die nicht zu akzeptieren sind und er auch die Fehler einsieht, aber sich nicht ändert würde ich folgendes dazu sagen:

Weil er ja anscheinend mit keinen Konsequenzen rechnen muss macht er das weiterhin. Du musst richtige Konsequenzen bei seinem Fehlverhalten ziehen (natürlich erst darüber sprechen). Sag ihm, was ihm droht, wenn er sich wieder danebenbenimmt und zieh die Strafe auch durch. Wenn dies allerdings nicht fruchtet, bleibt eigentlich nur noch die Trennung, denn amnche Leute kann man einfach keines Besseren belehren.

...zur Antwort

Da gibt es jede Menge Möglichkeiten. Beispielsweise einen lockeren Dutt (das kann man je nach Belieben mal etwas schicker machen und auch mal etwas lässiger und es sieht eigentlich immer gut aus, auch wenn die Locken mal nicht so schön fallen), dann kann man beispielsweise die Haare komplett nach hinten stecken (mit einer großen Klammer bzw mehreren kleinen Klammern), man kann nur die vorderen Haarpartien nach hinten klemmen, man kann die Haare locker runterflechten (also von oben anfangen, sonst sieht es bei so kurzen Haaren nicht so toll aus), man kann einen Pferdeschwanz machen (ist nicht immer möglich bzw man benötigt meist sehr viel Muse), sie kann die Haare mal glätten (wenns klappt) und man kann sie natürlich auch mal offen lassen...

Mit Locken kann amn jede Menge ausprobieren. Man muss eben ein wenig rumexperimentieren (hab ich auch gemacht und jedem steht nun mal eine andere Frisur).

Für genauere Anleitungen kann man bei google etc auch einfach als Suchwort mal "Locken Frisuren" oder ähnliches eingeben, dann kommen schon einige Anleitungen.

...zur Antwort

Also erst einmal zu deinem Text, bevor ich auf die Frage eingehe: 3 Stunden sind ja eigentlich nicht die Welt, weshalb seht ihr euch also nur 1x im Jahr? Bei "nur" 3 Stunden Entfernung, kann man auch mal das Wochenende bzw teilweise noch besser das verlängerte Wochenende zusammen verbringen, im Großen und Ganzen ist es mir also vollkommen unverständlich, weshalb man sich, wenn man eine Beziehung führen will nur so selten sieht (mein Freund ist seit einem Jahr mehrere tausend km entfernt und ich hab ihn in diesem Jahr mehr als einmal gesehen/getroffen, von daher, es ist auf jeden Fall möglich, vor allem wenn eine nur so extrem kurze Distanz zwischen einem liegt, die Anzahl der Treffen bei dieser Distanz zeigen eigentlich euer beider Engagement bei dieser Beziehung, man muss sich bei einer Fernbeziehung eben ein bisschen mehr engagieren). Auch was das Schreiben angeht, so ist es bei einer Beziehung mehr als seltsam, wenn der Partner sich eigentlich kaum meldet (vielleicht hat er auch kein wirkliches Interesse?). Das ist schon mehr als seltsam. Auch die Streitereien sind Gift für eine Beziehung bzw Fernbeziehung! Weshalb gibt es Streit? Kann man den nicht abstellen? Wenn es eh ständig kracht und er sich kaum meldet, wie kann man es dann eine Beziehung nennen bzw an eine Beziehung glauben (eigentlich basiert eine Beziehung auf möglichst viel gemeinsamer Zeit, Liebe, Verständnis und auch Harmonie, was in diesem Text leider alles kaum rüberkommt, außer Deine Liebe zu ihm). Vor allem bei den extrem vielen Steitereien muss man ja wohl sagen, dass das Vertrauen fehlt, sonst würde man da nicht immer aneinander geraten.

Alles in allem hört sich das Ganze für mich 1. überhaupt nicht nach einer wirklichen bzw guten Beziehung an (da stimmt ja vorne und hinten eigentlich nichts, angefangen von den extrem wenigen Treffen, über das Gestreite...), man müsste also sehr viel ändern und praktisch eine 180° Wendung machen und 2. bei so extrem wenigen Treffen und ständigen Streitereien hält weder eine Beziehung noch eine Fernbeziehung!

Also: Entweder ihr überdenkt nach einem gemeinsamen Gespräch eure Beziehung mal und entscheidet dann, oder ihr macht so weiter, aber da wird eh niemand glücklich mit.

...zur Antwort

Also ich persönlich (war selbst schon einmal das Kleinkind und hab es auch schon so als Erwachsene mit Kleinkindern durchgemacht) hab damit eigentlich recht gute Erfahrungen gemacht. Man sollte eben wissen, wie man sein Kind möglichst ruhig bekommt, denn wenn es 3 Stunden fast ununterbrochen rumbrüllen, am Stuhl des Vordermanns rumbockelt etc, kann einem Mitreisenden schon mal der Kragen platzen, und das ist für alle Beteiligten unangenehm bzw das Kind ist danach meist noch schlechter ruhig zu bekommen. Blöd ist es eben, wenn man selbst als Erwachsener Flugangst hat, dadaurch eh sehr hibbelig ist und dann noch ein Kleinkind mitschleppt (die Unruhe überträgt sich auf das Kind! außerdem, wie willst Du Dich um Dein Kind kümmern, wenn Du schon so sehr mit Dir selbst beschäftigt bist?).

Am besten man nimmt kleinere Knabbersachen mit (wobei auch die Flugbegleiter einem da oft was zustecken, wenn man mit Kleinkindern reist), ein paar Malsachen, ein paar Spielsachen, gut wäre auch ein Fensterplatz (ein Blick aus dem Fenster macht den meisten Kids Spaß), oftmals ist es auch sinnvoll das Kind sozusagen auszupowern, sodass es viel auf dem Flug schläft (wobei das bei manchen Kindern auch kontraproduktiv sein kann!), man kann viel mit dem Kind reden, einen MP3 Player mitnehmen zum Lieder hören etc. Einfach normal verhalten, dann haben die meisten Kinder damit keine Probleme (wobei das bei einem Elternteil mit Flzugangst schwer sein wird).

In einem solchen Fall würde ich entweder dazu raten, dass man vielleicht mal die Großeltern fragt, ob das Kind den Urlaub bei ihnen verbringen kann (dann kannst Du Dich alleine Deiner Angst stellen, denn ich hab gelesen, dass es ja anscheinend um die Angstbewältigung geht) oder dass ihr eventuell das Ganze erst auf einer Kurzstrecke ausprobiert (da kannst Du Dich auch Deiner Angst stellen und es ist nicht so ewig, falls was schief läuft). Außerdem: Wenn der Vater des Kindes strikt dagegen ist, wird so eine Reise eh nichts, denn auch der Kindsvater muss dem Ganzen zustimmen, wenn ihr das gemeinsame Sorgerecht habt. Ob und wie genau das geprüft wird, weiß ich nicht, aber ich würde es nicht darauf ankommen lassen.

...zur Antwort

Wenn Du nur so vor hast dort sozusagen Deine Freizeit, also einen Urlaub zu verbringen, wäre es eine Touristenvisum, was nötig ist.

Wenn Du arbeiten willst, ein Arbeitsvisum (es ist nicht unbedingt eine Greencard erforderlich, wenn man nicht auf ewig dort drüben bleiben will), wobei das eigentlich in einem solchen Fall unmöglich ist. Dir wird niemand ein Arbeitsvisum wegen einem solchen Job ausstellen.

Von daher: Entweder Du verbringst dort Deinen Urlaub, oder eben Work and Travel (wobei man dazu so viel ich weiß studieren muss bzs an einer Uni eingeschrieben sein, hab hier einen Infolink: http://www.multikultur.info/work-and-travel-usa-voraussetzungen.html ). Was ein Praktikum angeht bin ich mir nicht sicher. Einfach mal nachfragen.

...zur Antwort

Beginnende Demenz oder Alzheimer?

Ich mache mir Sorgen um meinen Vater, auch meine Kinder teilen diese Sorgen.

Seit nun einem Jahr bemerken wir, dass mit meinem Vater (gehörlos) etwas nicht stimmt. In den letzten Wochen, als Mutter im Krankenhaus war (6 Wochen lang), ist es rapider mit ihm bergab gegangen, geistig!

Er sitzt fast nur noch vor dem Fernseher, kümmert sich kaum um den Haushalt, bzw. kocht auch nicht mehr. Er geht nicht raus in den Garten, das Unkraut überwuchert mittlerweile die schönen Blumenbeete meiner Mutter.

Er ist ein Mensch geworden, dem man immer sagen muss, was er tun soll. Wenn er irgendwie vor einem Problem steht, dann ist er völlig hilflos und wird mitunter zornig und aggressiv (verbal).

Er spricht sehr schlecht, man kann ihn kaum verstehen (trotz seiner Gehörlosigkeit konnte er immer gut sprechen, aber jetzt gar nicht mehr).

Er wiederholt sich ständig, er erzählt 3-4x das Gleiche.

Man merkt, dass ihm seine Frau fehlt. Sie ist immer sein Antrieb gewesen, sie hat ihm immer sagen müssen, was er tun soll.

Ich habe ihn darauf angesprochen, dass er sich doch mal untersuchen lassen soll. Er ist richtig zornig geworden und meinte, dass ich ihn wohl für dumm halten würde und er sich das nicht gefallen lassen wird....., autsch

Aber es kann nicht so weiter gehen, dass er jedes Mal, wenn ein Problem auftaucht, bei mir zu Hause sitzt und von mir erwartet, dass ich es löse. Dass ich ihm sagen muss, geh raus, geh in den Garten und mache es zurecht. Pflücke die Bohnen oder rupfe Unkraut. Staubsaugen oder mal staubwischen. Wenn ihm das keiner sagt, dann macht er nichts und schaut nur Fernsehen...., dass ich die verdorbenen Lebensmittel aus dem Kühlschrank entfernen muss und gucken muss, dass er auch richtig isst.

Was kann man tun?

...zur Frage

Klar ist auf jeden Fall, dass die Leute im Alter nicht emhr so fit sind. Ein Besuch beim Arzt ist auf jeden Fall ratsam. Vielleicht gehst Du einfach mal zum Arzt und bittest dort um Hilfe, die rufen oftmals auch gerne bei älteren Patienten an und bitten sie mal vorbeizukommen etc. Dann bist Du nicht der Bösewicht ;)

Das kenne ich von meiner Großmutter, wobei es bei ihr nicht so extrem war. Allerdings ist es bei älteren Leuten einfach so, dass sie sich durchaus verändern, wenn ihr Partner plötzlich fehlt. Sie bauen dann meist recht schnell ab, aber man kann auch einiges dagegen tun. Beispielsweise, dass man sie immer dazu ermutigt auch KOntakte außerhalb zu pflegen (meine Großmutter hat sich damals beispielsweise total abgekapselt, inzwischen muss ich mich als Enkel am besten 2 Wochen vorher zu einem Besuch anmelden, da sie immer auf Achse ist). Zwar braucht es einige Zeit, bis solche Kontakte und regelmäßige Treffen wieder in Schwung kommen, allerdings tut das den meisten älteren Menschen durchaus gut. Dadurch werden sie selbstständiger, fühlen sich gebraucht etc. Klar, dass sie dann trotzdem sofort auf der Matte stehen, wenn ein größeres Problem (in ihren Augen) auftaucht. Allerdings sollte man dann so gut es eben möglich ist zu vermitteln.

Hier mal ein paar Anregungen für den Alltag:

  • Macht doch einen Alltagsplan, da kann man sozusagen aufschreiben welche Arbeiten in der kommenden Woche anfallen und er kann sie je nach lust und Laune abarbeiten. Wichtig dabei ist, dass da auch klare Regeln gelten (also nicht, dass er die ganze Woche nichts gemacht hat).

  • Richtet bestimmte "Besuchertage" ein. Beispielsweise montags komme ich vorbei und erledige die Bankgeschäfte, donnerstags kommt das Enkelkind vorbei und hilft beim Blumen gießen etc. Solche Regelmäßigkeiten und die klare Struktur sind oftmals recht hilfreich, alles in geordnete Bahnen zu lenken.

  • Vielleicht könnt ihr es ja auch einrichten, regelmäßig einen Ausflug einzuplanen bzw ihr schaut mal bzw sprecht mit ihm darüber, ob er nicht lust hat zu einem Verein etc zu gehen.

Und ganz wichtig: Gebt ihm Zeit! Klar sollte auch er nicht immer auf einer Stelle treten, aber ältere Menschen benötigen meist etwas länger, um alles so umzusetzen. Und was die Lebensmittel angeht: Einfach wöchentlich durch den Kühlschrank schauen (oftmals sehen die älteren Leute das Verfallsdatum nicht bzw sie sind eben der Meinung, dass es trotzdem noch verzehrt werden kann, falls es Krach deswegen gibt, gebt ihm eine Aufgabe und macht das Ganze solange er draußen ist).

...zur Antwort

Im Normalfall muss man am Immigartion Schalter überhaupt kein Geld vorzeigen. Es ist zwar so, dass man rein theoretisch genügend Geldmittel vorweisen müsste, allerdings ist es ja so, dass die meisten Leute heutzutage mit Karte zahlen und da kann ja bei einer Kreditkarte schlecht geprüft werden, ob Du nun flüssig bist oder nicht. Die wenigsten Leute haben viel Bargeld bei sich (die meisten Leute haben nur so viel Bargeld bei sich, dass es fürs Trinkgeld reicht).

Bis jetzt wurde ich persönlich bei meinen Flügen noch kein einziges Mal nach genügend Geldmitteln gefragt, von daher würde ich mir da keine Sorgen machen. Das Einzige was die sehen wollen ist eigentlich das Rückflugticket. Außerdem ist es ja immer Auslegungssache ob das Geld nun ausreichend ist oder nicht. Man muss es eben begründen können denke ich (wobei ich persönlich echt niemanden kenne, der je nach Geld gefragt wurde).

...zur Antwort

Weshalb willst Du sie denn überhaupt irgendwie nennen? Was willst Du damit bezwecken? Ich selbst rede Leute gewöhnlich mit ihrem Namen an und nicht mit ihrer Hautfarbe etc. Man sagt ja auch nicht: schau mal, der Weiße da drüben auf der anderen Straßenseite bzw kennst Du den weißen da düben etc. Sowas ist mehr als unhöflich!

Jetzt aber konkret zu Deinen Vorschlägen um darauf mal einzugehen:

  • Das unschöne N-Wort ist ja wohl mehr als Niveaulos. Dass ein solches Wort im eigenen Wortschatz auftaucht, sollte einem schon zu denken geben. Dass dieses Wort mehr als unschön ist, steht ja wohl außer Frage.

  • Schwarzer finde ich persönlich auch nicht schön und meine Familienmitglieder die zu dieser Personengruppe gehören, wie Du sie meinst, würden sich durchaus mehr als beleidigt fühlen, wenn jemand Fremdes sie so tituliert. Sie sagen ja auch nicht: Ach der Weiße da drüben (zumindest ist dies in dem Umfeld in dem ich mich bewege nicht der Fall). Das ist einfach unhöflich, einen Menschen an der Hautfarbe festzumachen.

  • Afrikaner sind viele von ihnen auch nicht, von daher ist dieses Wort einfach vollkommen unpassend. Auch dunkelhäutige Menschen können Deutsche sein, das hat ja wohl nichts mit der Hautfarbe zu tun und von der Hautfarbe auf die Herkunft zu schließen zeugt von Schubladendenken.

  • Ausländer ist auch eine mehr als zweifelhafte Bezeichnung. Weshalb ist man nur weil man nicht aussieht wie ein "Deutscher" gleich Ausländer? Bzw woran wird festgemacht was deutsch ist und was Ausländer? Könntest Du beispielsweise einen Schweden, Engländer, Us-Amerikaner etc von einem Deutschen unterscheiden oder würden die, nur weil sie die passende Hautfarbe haben in die Kategorie Deutsch fallen und Dunkelhäutige, trotz deutscher Staatsangehörigkeit unter Ausländer?

Wenn man überhaupt über eine Person in Bezug auf die Hautfarbe spricht, dann als Farbiger bzw als dunkelhäutige Person (weshalb das allerdings erwähnenswert ist, ist mir schleierhaft). Wobei schon die vielen Ausdrücke die oben genannt wurden, mir persönlich durchaus zu denken geben würden. Vielleicht bist Du da anderer Meinung, aber schon dass man darüber nachdenkt, einen dunkelhäutigen Menschen mit dem N-Wort zu betiteln, zeugt nicht gerade von Klasse.

...zur Antwort

Bei all diesen Dingen kann amn nichts konkretes empfehlen, da es immer auf die eigene Figut ankommt und da jeder andere Modelle/Marken benötigt. Ich würde einfach rumstöbern und alles was im Budget liegt einfach mal ausprobieren (und was natürlich von der Qualität passt).

Jetzt noch kurz zum Thema Stiefel: Also ich persönlich bevorzuge Stiefeletten und Chaps, allerdinsg ist das von Mensch zu Mensch verschieden. Der Vorteil dabei ist eben, dass man die "Einzelteile" ersetzen kann und somit nicht den kompletten Stiefel neu kaufen muss. Außerdem kommt man super rein und es passt meist auch deutlich besser als Stiefel von der Stange (um so einen guten Effekt zu erzielen braucht man meist schon angepasste Stiefel). Probier aber beides einfach mal aus und dann wirst Du schon sehen, was gut passt und was gemütlicher ist. Bei dem Preislimit was für Helm und Stiefel gilt, würde ich persönlich aber auf jeden Fall zu Stiefeletten tendieren, denn Chaps sind recht billig (da müssen es meiner Meinung nach nicht die Teuersten sein) und Stiefeletten sind meist auch billiger als Stiefel (ausgenommen die PVC-Stiefel).

...zur Antwort

Im Stall würde ich das Heu aus einem Heunetz geben, wenn das nicht schon der Fall ist. Dann ist das Pferd auf jeden Fall schon ein wenig beschäftigt. Ansonsten gibt es durchaus Kunststücke, wo nichts mit den Hufen zu tun haben. Vielleicht könntest du dem Pferd ja beibringen, einen Teppich auszurollen? Da werden dann Äpfel, Karotten (wobei ich persönlich da lieber Karotten nehmen würde, denn Äpfel sollte man wegen dem Fruchtzucker nicht zu viel bzw nur in Maßen füttern) etc drin versteckt und das Pferd rollt dann, um an das Futter zu kommen den Teppich aus. Aber auch eine Massage/Kraulen bzw lange Putzeinheiten werden von Pferden in solchen Situationen meist sehr gut aufgenommen.

...zur Antwort

Pferdekauf, was muss man beachten? Wo bekommt man was?

Hallöchen,

also ich reite seid fasst 4 Jahren, aber leider weiß ich sonst nicht so viel über Futter, longieren, Krankheiten etc. Keine Angst Leute, ich habe nicht vor ein Pferd zu kaufen, also noch nicht jetzt. Aber in ein paar Jahren vielleicht. Leider wissen meine Elter nichts über Pferde und sind daher ein wenig skeptisch... deswegen habe ich ein paar Fragen:

  1. Wo kann man mehr über die Pflege von Pferden lernen? (ich weiß schon wie man putzt, sattelt, ausmistet und son kram, ich meine eher was sie zu fressen brauchen, Krankheiten, etc.) In unserem Stall dürfen wir die Pferde nicht aufsatteln sondern nur absatteln (sagt jetzt nicht Wechsel Stall, ich lebe nicht in Deutschland und hier ist das ein wenig schwieriger, sprich, das ist in den anderen Ställen auch nicht anders)
  2. Was kann ich zur Abwechslung mit meinem Pferd machen (außer reiten) um z. B. Vertrauen aufzubauen? Würde es z.B. etwas bringen das Pferd im roundpen laufen zu lassen und einfach zu zuschauen?? Bringt es was zu longieren etc.?
  3. Wo findet man am besten Pferde also zum kaufen??
  4. Man muss dann ja auch Sattel und son Krams kaufen, aber man muss dass ja i.wie anpassen, wie geht des? Man kann des Pferd ja schlecht in i.nen Laden schleppen und sagen "Hallo, mein Pferd wuürd gern mal was anprobieren...

Ich hoffe ihr gönn mir helfen

Danke im Voraus

LG

Und das reiten ist nicht das Problem Leute ich kann reiten, ich kann auch putzen und so nur weiss ich halt net so viel über sonstige Pflege

...zur Frage
  1. Indem man im Stall mithilft! Frag einfach mal nach wegen dem Satteln und sag dort einfach, dass Dir das Ganze nicht so passt und frag weshalb Du nicht satteln darfst etc. Frag ob Du einfach schon früher kommen darfst und eventuell auch so mal im Stall mitanpacken kannst. Vielleicht findet sich ja auch eine Privatperson, die Dir diese Möglichkeit gibt (also dass Du regelmäßig mithelfen darfst und dann auch ein paar Sachen gezeigt bekommst). Außerdem wäre ja auch ein gutes Buch ein Anfang (je nachdem über was Du was lernen willst, gibt es da auch verschiedene Bücher, die teilweise wirklich toll sind, für den Anfang und für das Grundwissen wäre ja ein Buch über das Wissen das im Basispass gefragt wird vielleicht was für Dich...).

  2. Auf jeden Fall Longieren (aber nicht einfach so anfangen, bitte nur unter Anleitung, wenn Du das noch nicht gemacht hast!), aber auch Bodenarbeit (Stangenarbeit, Scheutraining etc sind da auch recht tolle Dinge um die Bindung zu festigen, sofern man das richtig macht) und Spaziergänge sind manchmal ganz hilfreich. Aber jetzt mal nur so zur Frage: Du darfst alleine mit dem Pferd arbeiten (zumindest hört sich das so an), aber darfst nicht satteln?

  3. Beim Züchter oder bei Privatpersonen! Bitte nicht beim Händler, vor allem nicht, wenn amn sich damit nicht auskennt. Auf jeden Fall sollte man aber einen Tierarzt mal das Pferd durchchecken lassen, bevor man sich ein krankes Pferd andrehen lässt.

  4. Der Satel wird (sofern es einen Sattler gibt) vom Sattler angepasst. Den Sattel kann man auch direkt bei dem kaufen, denn es ist unsinn sich so einen Sattel zu kaufen und den dann extrem aufwändig anpassen zu lassen (am Ende ist er total unpassend gekauft). Beim Rest kennt man ja die ungefähre Größe (bei Decken wird eben die Größe mit dem Maßband gemessen, Halfter etc gibt es eigentlich in verschiedenen Größen wie Warmblut etc und da kennt man sich ja wohl aus, ob es ein Warmblut, Pony etc ist). Schau Dich doch mal in den Geschäften um und schau was als Größenangabe dransteht, dann wirst Du auch schnell das System dahinter verstehen, denn das ist bei den meisten Dingen (Trense, Halfter etc) recht einfach gehalten, da man da noch viel selbst rumstellen kann und das Ganze dann passend machen kann.

...zur Antwort

Ich nehm mal an, dass die USA gemeint ist (wie unten als Stichpunkt angegeben wurde) und nicht der amerikanische Kontinent. Bei der nächsten Frage solltest Du Amerika ein wenig konkretisieren, denn Amerika ist ein riesen Kontinent und kein Land!

An allen us-amerikanischen Schulen gibt eigentlich diese sogenannte Dresscodes. Diese Dresscodes unterscheiden sich aber von Schule zu Schule. Wie es jetzt genau an der bestimmten Schule ist, muss man also abwarten, da gibt es Schulen wo es strengere Regelungen gibt und Schulen wo nur ganz wenige Vorschriften gelten. Meist sind bestimmte Farbkombinationen (die eventuell Gangzugehörigkeit sybolisieren), zu aufreizende Kleidung (zu kurze Röcke/Hosen, zu tiefer Ausschnitt) etc verboten, das kann man aber in der Schulordnung dann nachlesen.

Ach ja, da hier das Wort Schuluniform schon gefallen ist: In den USA gibt es eigentlich nur an Privatschulen Schuluniformen. An öffentlichen Schulen gibt es nur einen Dresscode (das sind zwei verschiedene Paar Schuhe).

...zur Antwort

So früh wie möglich buchen!

Je länger man wartet, vor allem wenn es um die Ferienzeit geht, desto voller sind die Flüge (je nachdem wie viele Leute es sind, kann es also knapp werden, denn solche Langstreckenflüge sind meist ausgebucht) bzw desto teurer wird auch der Preis (denn wenn man unbedingt dort hin will/muss, dann zahlt man am Ende fast alles, nur um noch einen freien Platz zu bekommen). Auf Last Minute würde ich mich nicht verlassen, am Ende gibt es keinen Platz mehr und ich hab das Hotel schon gebucht.

Ich hab bis jetzt immer sehr frühzeitig gebucht und bin damit immer billiger rausgekommen, als wenn ich gewartet hätte und gepokert hätte. Geh einfach ins Reisebüro und erkundige Dich. Meist kann man die Leute dort auch bitten, sich bei einem telefonisch zu melden, wenn billige Angebote für die Strecke und den Zeitraum reinkommen, dann macht man meist die besten Schnäppchen.

...zur Antwort

Zwar nehme ich mal an, dass es im Internet eigentlich genügend Erfahrungsberichte gibt, aber trotzdem geh ich mal auf die einzelnen Fragen ein:

  • Ich war nach dem Austauschjahr, welches ich in der 11. Klasse gemacht habe (also ich hab meinen Realschulabschluss gemacht, war ein Jahr im Ausland und hab dann in Deutschland mit der 12. Klasse eines Wirtschaftsgymnasiums weitergemacht, also hab dann mein Abitur nachgeholt), eigentlich genausogut wie vorher. Meine Noten sind auf dem gleichen Niveau geblieben (obwohl ich auf einer höheren Schulart plötzlich war und obwohl ich das Eingangsjahr sozusagen verpasst habe).

  • Ich hab schon vorher fließend Englisch gesprochen. Ich hab das Jahr eigentlich überwiegend eingelegt, da ich eine Auszeit von meinen Eltern wollte und selbstständiger werden wollte. Die anderen Austauschschüler die ich kenne, haben allerdings allesamt ihr Englisch verbessert. Ist ja eigentlich auch klar, schließlich mussten sie den ganzen Tag Englisch sprechen, dass man danach in der Verständigung keinerlei Probleme mehr in der Schule hat, ist also nur logisch.

  • Naja, ich persönlich hatte keinen alten Stoff, den ich vergessen habe, da ich auf eine neue Schule gekommen bin. Allerdings bin ich eh der Meinung, dass die Klassen nicht unbedingt aufeinander aufbauen (vom Stoff her). Wenn man einige Dinge vergisst ist es nicht so schlimm, denn prüfungsrelevant ist überwiegend das, was man in den letzten beiden Jahren bzw im letzten Jahr lernt (wo man keinen Austausch macht). Die neuen Themen werden ja auch immer genau erklärt, deswegen ist das überhaupt kein Problem. Die Grundsachen vergisst man in einem Jahr nicht.

  • Das ist vollkommen unrelevant ob jetzt Neuseeland oder ein anderes Land: Natürlich wird man in der Schule verstanden. Die Lehrer haben da überhaupt keine Probleme und für die Mitschüler muss man eben, so langsam sprechen, dass sie es verstehen (also je nach deren Leistungsstand). In dem Alter sollte man nämlich durchaus in der Lage sein, Englisch zu verstehen, egal aus welchem Land die Leute kommen bzw die Leute die Englisch sprechen (in diesem Fall Du) dürfen eben nicht den breitesten Akzent (den dann auch nicht unbedingt jeder der Englisch spricht versteht) heraushängen lassen.

...zur Antwort

Das ist vollkommener Schwachsinn, dieser Spruch. Alte Pferde und natürlich auch alte Hunde etc können natürlich noch etwas lernen! Grundsätzlich ist es also überhaupt keine Problem, dem Pferd noch was beizubringen.

Du solltest das Tier allerdings vom Tierarzt durchchecken lassen und mit ihm absprechen, wie weit Du noch gehen kannst. Leichte Tricks sind natürlich immer drin, aber beispielsweise das Hinsetzen etc würde ich vielleicht lassen bzw erst mit dem Tierarzt absprechen. Genaue Vorschläge können wir hier allerdings schlecht amchen, da wir den genauen Gesundheitszustand des Tieres nicht kennen bzw nicht wissen weshalb es im Ruhestand ist (Rückenprobleme, Arthrose etc), denn je nachdem wollte man eben auf bestimmte Dinge verzichten.

Hier mal ein paar Vorschläge, wobei erst geschaut werden sollte, welche gesundheitlichen Probleme das Tier hat: spanischer Schritt, man könnte mit dem Pferd Ball spielen (mit so einem großen Gymnastikball wo man draufsitzen kann), man könnte Stangenarbeit machen, Scheutraining (auch mal über eine Wippe, Plane etc), man könnte einen Teppich ausrollen... Es gibt jede Menge Möglichkeiten. Oftmals ist auch ein gemeinsamer Spaziergang eine schöne Sache.

...zur Antwort

Wie wäre es mit einem Volumensghampoo (wobei das Haar dann oftmals bei Locken vor allem an der Oberfläche sehr "leicht" wird und so rumfliegt). Ein Versuch wäre es wert. Auch ein Repair&Care Shampoo ist bei den meisten Lockenköpfen sehr zu empfehlen (seit ich so ein Shampoo verwende, sehen die Locken immer super aus).

Je nachdem wie lang die Locken sind, ist es auch sinnvoll, die Haare wenn man sie trocknen lässt immer mal wieder auszuschütteln, damit die feuchten Haare den Haaransatz nicht so nach unten ziehen. Ich selbst lass meine langen Locken beispielsweise auch folgendermaßen trocknen: Ich setz mich aufs Sofa und breite meine Haare auf der Sofalehne aus (mit Handtuch darunter), damit das Gewicht nicht so nach unten zieht.

...zur Antwort
  1. Amerika ist ein Kontinent! Welches Land ist denn nun gemeint?

  2. Naja, man braucht jetzt nicht unbedingt einen Schnitt von 2,0, aber wenn man einen Schnitt von 3,5 hat, sind die Chancen eher gering. Außerdem kann es je nach Organisation verschiedene Kriterien geben, also bei der Orga nachlesen/fragen.

  3. Natürlich kostet das einiges. Mit 8000€ ist auf jeden Fall zu rechnen (je nachdem welche Orga und wohin denn nun genau).

  4. Welche Orga passt solltest Du selbst für Dich rausfinden, denn jeder hat andere Vorstellungen etc. Von daher: Schau Dir die Orgas an und entscheide dann, wenn Du die Leistungen kennst und auch ein paar Erfahrungsberichte gelesen hast.

  5. Da kann man unenedlich viel schreiben. Du solltest Deine Frage in diesem Punkt konkretisieren.

...zur Antwort

Grundsätzlich würde mich auf keine Rasse festlegen. Allerdings solltest Du Dir Gedanken über Deine Fähigkeiten machen udn darüber, was das Pferd mitbringen soll/muss.

Zu dem ersten Pferd: Den Hengst müsste man erst noch legen. Außerdem kommt noch sehr viel Arbeit auf Dich zu, um aus ihm ein Reitpferd zu machen, da er bis jetzt nur an der Longe gearbeitet wurde (das kann man alles dem Text entnehmen). Der müsste also erst einmal angeritten werden und ein frisch angerittenes Pferd ist im Normalfall noch kein guter Geländepartner.

Zu dem zweiten Pferd: Auch dieses müsste erst noch gelegt werden. Außerdem ist dem Text zu entnehmen, dass das Tier noch roh ist. Es wurde also noch nichts mit ihm gemacht! Da muss man also von vorn beginnen (Bodenarbeit, Longe, Anreiten...). Das wäre also auch ein enormer Aufwand.

Alles in allem denke ich, dass Du bis jetzt nur nach dem Aussehen gegangen bist und eher weniger auf die oben genannten Dinge geachtet hast. Du willst einen Freizeitpartner fürs Gelände und westerngeritten? Dann such nach einem Pferd, das schon Geländeerfahrung hat und schon western geritten wurde. Alles andere bedeutet jede Menge Arbeit und je nachdem wie gut Deine Fähigkeiten sind, könnte so ein rohes Pferd schnell mal nach hinten los gehen.

...zur Antwort

Also ich würde auch zu einem Zipp Beutel raten.

Wenn Du das Ganze in den Koffer tust, den Du aufgibst, muss es allerdings überhaupt nicht eingetütet sein. Ich würde das Ganze Flüssigzeug in den Koffer packen, da wird nämlich nichts von alldem entsorgt, da man mitnehmen kann was man will, solange man es eben einführen darf in das jeweilige Land. Nur im Handgepäck müssen die Flüssigkeiten in eine Tüte. Es muss natürlich nicht alles gesondert eingetütet werden, wobei ich das Shampoo, Parfüm etc wie schon erwähnt in den Koffer packen würde.

...zur Antwort

Also meine persönlichen Favoriten sind:

  • innerhalb von Europa Spanien (Atlantikküste), Island und Irland

  • außerhalb von Europa Südafrika, Indien, Kuba und Singapur

Man kann aber denke ich überall wunderschöne Ferien verbringen. Man muss eben wissen, was man ungefähr will (lieber einen Strandurlaub, einen Natururlaub, ein Abenteuerurlaub...). Aber auch in anderen Ländern kann es wunderschön sein (ich persönlich fand bis jetzt alle Länder schön, die ich bereist habe und sie hatten alle ihren speziellen Charme, man sollte eben vorher überlegen was man alles im Urlaub machen will, wenn man einen Strandurlaub machen will, wäre beispielsweise ein Land ohne Meer recht schlecht, außer man begnügt sich mit einem See).

...zur Antwort

Da gibt es jede Menge Möglichkeiten: einen lockeren Dut (geht schnell, man kann es eher im casual look machen oder eher elegant, und es sieht eigentlich immer gut aus bzw passt immer, das mach ich beispielsweise total gerne, vor allem wenns schnell gehen soll), die vorderen Haarpartien nach hinten stecken/klammern, die kompletten Haare hochstecken/hochklammern (das geht eigentlich recht schnell), mal offen lassen, allerdings sieht auch manchmal ein Pferdeschwanz recht gut aus (nur man muss leider immer so mit den Locken kämpfen, dass da nicht einzelne Strähnen am Kopf abstehen, das geht auch mit dicken locken, ich selbst mach das auch manchmal, obwohl es eben Arbeit bedeutet)...

...zur Antwort

Das was Du hier machst ist genau das Falsche! Es gibt nämlich nicht Die besten Laufschuhe bzw Die guten Laufschuhe.

Mit richtigen Laufschuhen ist gemeint, dass Du ins Fachgeschäft gehen sollst und dort eine Laufanalyse machst. Dort werden die richtigen Schuhe für Dich empfohlen, denn jeder Mensch hat einen etwas anderen Bewegungsablauf, jeder läuft auf verschiedenem Untergrund, manche Leute haben noch Fehlstellungen die ausgeglichen werden, jeder hat eine andere Fußform... Deshalb sollte der schuh ausprobiert werden und bei einer Laufanalyse sollte geschaut werden, welche Modelle vom Bewegungsablauf etc überhaupt in Frage kommen.

...zur Antwort

Grundsätzlich ist eine Fernbeziehung durchaus möglich, allerdings hört sich Deine Frage schon jetzt nach starken Zweifeln an, was in einer Fernbeziehung sehr schlecht ist. Wenn einer schon von Anfang an zweifelt, dann klappt es meist nicht, denn es ist sehr wichtig dass BEIDE hinter dieser Beziehung stehen. Außerdem kommt es auch noch auf einige andere Faktoren an, beispielsweise das gegenseitige Vertrauen (ist dies stark oder eher schwach), wie stark bringt sich jeder in die Beziehung ein, wie viel Eingeständnisse bzw Freiheiten man dem Partner bereit ist zu geben... Heutzutage gibt es ja so viele Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben und sich trotz großer Distanz nahe zu sein (beispielsweise skype).

Ob und wie lange eine solche Beziehung klappt, kommt allerdings immer auf so viele individuelle Faktoren an, dass man die Frage hier auch sehr schlecht beantworten kann.

Ich selbst habe beispielsweise eine Fernbeziehung und wir haben uns so auch nur 2x im letzten Jahr getroffen und es klappt trotzdem super. Ich denke allerdings, dass es vor allem daran liegt, dass wir schon vorher zusammen waren und dass wir zuversichtlich in eine gemeinsame Zukunft blicken konnten, da wir diesen Sommer zusammenziehen.

...zur Antwort
  1. In Kalifornien gilt der deutsche Führerschein (am besten der neue in Scheckkartenformat), allerdings ist ein internationaler Führerschein oftmals sinnvoll bzw hilfreich (allerdings in Kombination mit dem nationalen Führerschein!, je nachdem, ob man auch andere Staaten besucht ist ein inetrnationaler Führerschein zusätzlich also durchaus sinnvoll). Den kann man in der Führerscheinstelle beantragen (was die Kosten angeht: Da wird nur eine geringe Gebühr fällig, am besten mal auf der Seite der betreffenden Behörde nachschauen). Ich hab zum Thema internationaler Führerschein folgendes gefunden:

http://www.dmv.ca.gov/dl/dl_info.htm#international

  1. Natürlich wird keine us-amerikanischer Führerschein verlangt. Das wäre ja vollkommen sinnfrei, denn viele Mietwagen werden ja von Touristen genutzt. Es reicht der eigene nationale Führerschein im Normalfall. Aber auch da ist manchmal (in sehr wenigen Fällen) der internationale Führerschein sinnvoll bzw nötig.

  2. Das ist vollkommen unrelevant, da Du ja keinen us-amerikanischen Führerschein benötigst bzw als Tourist kann man so viel ich weiß auch keine Führerscheinprüfung ablegen.

  3. Unrelevant.

Zur Sicherheit würde ich also einfach noch zusätzlich einen internationalen Führerschein zum normalen nationalen Führerschein mitnehmen.

...zur Antwort

Also ich persönlich kenne sehr viele Kosovo-Albaner und muss sagen, dass die meisten sehr offen sind und dass die jüngere Generation unter ihnen auch oftmals Freunde aus anderen Ländern haben (auch Deutsche). Ich sehe da keine Probleme, sofern sie dasselbe empfindet. Sie wird in dem Moment ja selbst am besten wissen, wie ihre Eltern reagieren. Das Spekulieren bringt rein gar nichts.

Eine solche Beziehung ist also durchaus möglich.

...zur Antwort

In den Koffer den man bei der Gepäckaufgabe aufgibt kann man das ohne Probleme reintun (da kann man auch noch mehr rein, da ist es eigentlich unbegrenzt, was Flüssigkeiten angeht). Ins Handgepäck darf max 1l und dann auch nur jeweils in 100ml Behältnissen (das alles muss dann in eine durchsichtige verschliebare Tüte).

Ich würde also dazu raten, das Ganze in den Koffer zu tun (sowas braucht man ja nicht wirklich im Handgepäck), zusammen mit Shampoo etc.

...zur Antwort

Also ich persönlich hatte immer einen Standardtext dabei, der ungefähr folgendermaßen aussah:

Hiermit erklären wir uns einverstanden, dass unsere Tochter/unerer Sohn .... alleine in den Urlaub nach/in ... fliegt.

Folgende Person ist in dieser Zeit für sie/ihn verantwortlich: ....

Telefonnummer (also von der Aufsichtsperson und von den Eltern):

Und untendrunter natürlich die Unterschrift bzw den ganzen Text auch nochmal auf Englisch.

Im Normalfall will allerdings eh niemand diese Einverständniserklärung sehen (egal wie jung man ist), von daher kann da so ziemlich drinstehen was will (ist ja meist nur für Notfälle gedacht). Wir haben damals bei der Airline nachgefragt und den Zettel vorgezeigt bevor wir geflogen sind und die meinten, dass dieser Zettel vollkommen reicht.

...zur Antwort

Also ich persönlich hatte noch nie Probleme, wenn ich solche Dinge mitgebracht habe, allerdings habe ich das Zeug auch nicht in solchen Mengen eingeführt. Ich würde zur Sicherheit eventuell mal beim Zoll anrufen und fragen ob man sowas einführen darf, denn im Internet steht nichts. Ich hatte das Zeug übrigens immer im Koffer, nicht im Handgepäck.

...zur Antwort

Was ist "Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012"? Wie kann ich bekommen?

Hallo allerseits,

ich habe vor kurzem eine neue Stelle bekommen. Mein neuer Arbeitgeber wollte meine Lohnsteuerkarte bekommen. Ich habe gesagt, dass ich keine neue Lohnsteuerkarte für das Jahr 2012 bekommen habe, nur eine Bescheinigung für das ElStaM.

Das folgende Schriftverkehr ist zwischen meinen Arbeitgeber und mich passiert:

Er zuerst: Guten Morgen XY,

Ihre Bescheinigung wird von der Lohnbuchhaltung einzeln nicht akzeptiert. Wir brauchen ein Lohnsteuerabzug oder die Original Lohnsteuerkarte.

Das sind nur Merkmale die mit Verbindung einer Original Lohnsteuerkarte zu gelten kommen.

Mit freundlichem Gruß

Meine Antwort auf seine E-Mail:

Sehr geehrter Herr XY,

ich habe alle Unterlagen abgegeben, die ich habe. In elektronischem Datenbank kann es auch überprüft werden, sowie bei Nachfrage (mit der Id.Nr.) beim Finanzamt, dann kann es bestätigt werden. Von meiner Seite kann ich aber leider nichts weiteres machen, da ich keine "alte" Lohnsteuerkarte vorhanden habe.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen XY

Als Anlage habe ich meine "Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale ElStAM - Aktuell" Formular geschickt, das ich vom Finanzamt bekommen habe.

Er nochmal:

Hallo XY,

ich habe gerade mit der Lohnbuchhaltung telefoniert.

Wenn sie die gelbe Lohnsteuerkarte nicht besitzen, dann müssen Sie beim Finanzamt, die Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012 einholen. Ihr Schreiben dürfen wir leider nicht akzeptieren.

Tut mir Leid

Mit freundlichem Gruß

XY

Was ist diese "Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012"? Wie kann ich bekommen? Kann das Finanzamt mir per Post zukommen lassen? (leider sind die Schichten so, dass ich tagsüber arbeiten muss, deshalb wäre es die Beste, wenn ich nicht vorbei kommen müsste)

Das Korrespondenz habe ich deshalb zitiert, weil es passieren kann, dass mir irgendwas nicht in der E-Mail meines Arbeitgebers nicht aufgefallen wurde.

Danke für eure nette Hilfe.

...zur Frage

Man bekommt die Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012 bei dem Finanzamt. Am besten wäre es, wenn Du Dir Zeit nimmst, dorthin fährst und den Zettel, der im Normalfall außen bei den ganzen Anträgen ausliegt, ausfüllst, dann rein gehst und dann bekommst Du die betreffende Bescheinigung sofort ausgehändigt.

Wenn man es per Post macht, braucht es eben echt seine Zeit (kann einige Wochen dauern). Ich weiß ja nicht wie es zeitlich passt.

Ich hab hier mal den Link zu dem betreffenden Antrag, den man ausfüllen muss (dann eben entweder persönlich abgeben und sofort die Bescheinigung bekommen, oder eben wochenlanga uf die Bescheinigung warten):

http://www.finanzamt.bayern.de/informationen/formulare/Lohnsteuer/Arbeitnehmer/Antrag_auf_Ausstellung_einer_Bescheinigung_fuer_den_Lohnsteuerabzug_2012.pdf

Hast Du Deine alte Lohnsteuerkarte eigentlich nicht mehr (die könnte noch beim alten Arbeitgeber liegen)? Nur wenn man diese verloren hat bzw diese kaputt ist, bekommt man diese Bescheinigung.

...zur Antwort

Das Fliegen stellt im Normalfall keinerlei Probleme dar (kommt natürlich auf das genaue Alter und die Airline an, da hat jede Airline nämlich andere Bestimmungen). Bei vielen Airlines (meist eben nur bei den etwas teureren und nicht den Billigairlines) gibt es sogar die Möglichkeit eine Flugbegleitung dazuzubuchen, wenn man noch zu jung ist um bei der Airline vollkommen alleine zu fliegen.

Allerdings stellt sich einem hier die Frage: Seid ihr beide minderjährig? Wo wollt ihr in den USA dann unterkommen? Unter 18 hat man da eigentlich keine Chance in ein Hotel etc einzuchecken. Wenn ihr dort eine Gastfamilie hättet würde es durchaus gehen, aber ihr solltet die Familie wirklich kennen (also keine wildfremden Leute). Hab grad unten gelesen, dass ihr zu einem Verwandten wollt. Das wäre durchaus ok, ihr solltet aber auf jeden Fall für den Flug eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mitführen.

Außerdem: Habt ihr euren Eltern schon von den Plänen erzählt? Schließlich müssen die dem Ganzen zustimmen.

...zur Antwort

Also ich persönlich würde folgendes Video empfehlen (ist eben Englisch, aber echt gut und es wird alles genau gezeigt und erklärt) wenn es ums Satteln geht (da wird auf alles eingegangen, also auch auf das Vorderzeug wenn man sowas hat etc):

http://www.youtube.com/watch?v=9Zs_gpP-qr0

Ich poste als Kommentar noch einen zweiten Link, wo man genau sehen kann, wie man den Sattelgurt verschließt (da gibt es zwar verschiedene Techniken, aber die hier verwende ich auch und die ist super).

...zur Antwort

Grundsätzlich ist das auf jeden Fall möglich. Wichtig wäre aber in jedem Fall eine Einverständniserklärung eurer Erziehungsberechtigten.

Wie die einzelnen Bestimmungen sind, ist allerdings von der Airline abhängig. Es ist nämlcih so, dass manche Airlines überhaupt keine alleinreisenden Kinder mitnehmen, andere verlangen zwingend eine Flugbegleitung die man gegen einen geringen Aufpreis dazubuchen kann und andere wiederum erlauben es auch, dass man komplett alleine fliegt, da wäre die Flugbegleitung freiwillig. Was die Wahl zwischen Flugbegleitung oder komplett alleine angeht: darüber solltet ihre uch mit euren Eltern genaue Gedanken machen. Wenn ihr eine Flugbegleitung habt, würdet ihr am Flughafen in Empfang genommen, habt die ganze Zeit eine Betreuungsperson und werdet am Zielflughafen den Verwandten übergeben. Fliegt ihr vollkommen alleine, müsst ihr euch alleine auf dem Flughafengelände zurechtfinden, ihr werdet behandelt wie jeder andere Reisende (also wie ein Erwachsener) und ihr müsst euch um alles selbst kümmern. Von daher ist eine solche Flugbegleitung in vielen Fällen (vor allem wenn es der erste Flug ist) durchaus sinnvoll.

...zur Antwort

Man bekommt auf dem Finanzamt einen Zettel den man ausfüllen muss und dann bekommt man eine Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012. Allerdings sollte der ehemalige Arbeitgeber die Lohnsteuerkarte durchaus rausrücken, denn die ist nicht sein Eigentum (man kann das einklagen)! Diese Bescheinigung ist nämlich eigentlich nur für diejenigen gedacht, die entweder noch nie eine Lohnsteuerkarte hatten, ihre verlegt haben oder deren Lohnsteuerkarte unbrauchbar ist (also kaputt).

Den betreffenden Antrag bekommt man im Finanzamt oder man holt ihn sich aus dem Netz.

...zur Antwort

Das ist durchaus möglich. Man sollte auf jeden Fall aber eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mitführen.

Außerdem gibt es je nach Airline bestimmte Vorschriften. Manche Airlines nehmen keine Kinder ohne Begleitung mit, manche schreiben eine Flugbegleitung vor (die kann man dann gegen einen geringen Aufpreis dazubuchen) und manche Airlines nehmen einen ab einem bestimmten Alter alleine mit.

Wenn man allerdings keine Flugbegleitung dazubucht, sollte einem klar sein, dass es keine Extrawurst gibt. Man wird im Normalfall wie jeder andere Reisende behandelt (also wie ein Erwachsener) und muss sich selbst auf dem Gelände zurecht finden bzw sich um alles kümmern. Wenn man eine Flugbegleitung dazubucht, wird man beim Check-In Schalter in Empfang genommen bzw am Startflughafen, hat die ganze Zeit eine Betreuungsperson dabei und wird am Zielflughafen der Aufsichtsperson übergeben.

...zur Antwort