Kontakt zu einem Mädchen abbrechen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast das ja schon teilweise sehr gut reflektiert. Vielleicht hilft es ja, Dir die Fakten vor Augen zu halten:

- Du sagst, dass Du ihr ein Jahr "hinterherläufst";
- Ihr seht einander nur "unregelmäßig";
- Das letzte Treffen ist schon Monate her.

Ergo: Was willst Du noch? Die Informationen, die man daraus ziehen kann, sind ja eigentlich nicht mißzuverstehen. Natürlich wäre es eine Möglichkeit, sie jetzt ein für allemal auf eine Aussage festzunageln und einzufordern, dass sie Dir eine klare Ansage macht - aber seien wir mal ehrlich: Was sie seit einem Jahr mit Dir getrieben hat, ist, Dich warmzuhalten. Und um zu diesem Schluß zu kommen, nehme ich nur ihre Aussage als absolute Wahrheit: Wenn ich als verantwortungsbewusster Mensch WEIß, dass ich Bindungsschwierigkeiten habe, weswegen ich in Therapie bin, bin ich Menschen gegenüber, die etwas für mich empfinden, fair genug, zu sagen, dass ich das nicht erwidern kann und aus. Danach nähre ich dann auch keine Hoffnungen mehr, indem ich bsplw. sage, dass ich sie ja auch lieben würde, aber es eben aus genannten Dingen nicht könnte. Das allein offenbart schon einen Charakter, der nicht bereit ist, die Verantwortung für das zu übernehmen, was er in anderen Menschen auslöst. Eigentlich ist auch das eine Form des psychischen Vampirismus', weil Du Dich seit einem Jahr mit diesen Gefühlen plagst und im total Ungewissen schwebst.

Und dann stelle ich mir wiederum die Frage: Würde ich einen solchen psychischen Vampir in meinem Leben haben wollen? Nope, I don't. Ich hatte solche Leute, ich kenne sie - been there, done that. Ich hatte auch richtige Beziehungen mit solchen Leuten - die waren noch schlimmer als das Theater davor.

Und, unabhängig von allen tieferen Unterhaltungen, die Ihr geführt haben mögt - was ist denn ein "wertvoller Mensch"? Jemand, der Dich dahin führt, dass Du ein Jahr wie ein Dackel hinter ihm herläufst, Dich klein und niedrig fühlst, geplagt bist von unerwiderten Empfindungen und Gedanken? Ist das ein "wertvoller" Zustand, ja gar der "wertvollste"? Wenn Du das magst und mehr davon haben willst, dann mach' so weiter, aber sag' hinterher nicht, dass Dir das nicht hätte klar sein können. Selbst wenn - was sehr, sehr unwahrscheinlich ist - daraus irgendetwas erwachsen sollte, wird es nur noch gräßlicher und schlimmer, besonders, wenn sie dann mit ihren "Bindungsängsten" merkt, dass auf anderen Bäumen auch noch schöne Früchte wachsen. Dann kann sie sich ja - genau wie jetzt - wieder mit den "Bindungsängsten" 'rausreden, die sie ja voll und ganz unter Kontrolle haben und gegen die sie nichts anrichten kann.

Mein Ratschlag ist: Schlag' Dir diese Frau aus dem Kopf. Und hör' auf, sie positiv zu verklären. Niemand, der einen ein Jahr lang im Ungewissen und so leiden lässt, hat es verdient, positiv verklärt zu werden.

AliceKathrin 16.01.2017, 19:14

Hätte man nicht besser erklären können.

1

Ich würde sagen beende nichts. Wart ab, sei geduldig. Die Zeit wird dir die Antwort früher oder später geben. Du weisst nicht ob du damit klarkommen wirst dass wenn du wirklich Kontakt abbrichst. Vllt bereust du es im nachhinein

Was möchtest Du wissen?