Kondensator parallel zum Glättungskondensator?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dsas macht man wegen der parasitären Induktivität besonders größerer Elkos. Diese bildet ja mit der Kapazität des Elkos praktisch einen Schwingkreis, der eben dafür sorgt,dass ab einer bestimmten Frequenz der Elko kaum noch kapazitätr hat. Dies wird dabnn durch den kleinen Keramiker ausgebügelt, der dann die höheren Frequenzen und steile Impulse gegen die Masse ableitet, die der Elko praktisch nicht erwischen kann, da ihn seine Induktivität daran hindert, schließlich besteht der ja praktisch aus Spulen gewickelt aus Alufolie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Elektrolytkondensatoren sind nicht für hochfrequente Schwingungen ausgelegt. Die können aber auch in Netzteilen durch Verbraucher entstehen, die Höhe Frequenzen nutzen. Die kann man durch die Keramikkondensatoren ausgleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das dient der zusätzlichen Dämpfung von hochfrequenten Schwingungsanteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfDrStrom
19.07.2016, 05:15

Kurz, knackig und auf den Punkt! 

Klasse!

0

Solltest du aber selbst wissen oder erahnen können.

Glättungskondensator macht was? Er glättet. Er glättet Niederfrequente Spannungsreste. Ein 100 nF Kondi parallel dazu schließt sinngemäß höherfrequente Spannungsreste kurz.

Je kleiner die Kapazität, desto ? der Wechselstromwiderstand?
Der Elko soll nix kurz schließen, sondern speichern und das macht der.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfDrStrom
19.07.2016, 05:14

Solltest du aber selbst wissen oder erahnen können..

Solche Sprüche helfen niemandem!

 höherfrequente Spannungsreste

Wo in der Fachliteratur finde ich diesen Begriff erklärt?

Je kleiner die Kapazität, desto ? der Wechselstromwiderstand?

Ist das ein Rätselquiz? 

Deine Antwort als Experte hat leider Kindergartenniveau.

0

Was möchtest Du wissen?