Kondensator auf 400V laden

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Mit der Batterie allein wirst Du das nicht schaffen. Du brauchst schon einen Transformator und einen Gleichrichter an der Sekundärwicklung, weil ein Stromstroß im Trafo einen Wechselstrom erzeugt und außerdem der Kondensator sich über den Ohmschen Widerstand der Spule ohnehin wieder entladen würde. Dann müssttest Du es nur noch hinbekommen, dass Du sekundärseitig auf 400 V kommst. Viel Glück dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Szintilator
22.03.2012, 22:39

Ein Stromstoß erzeugt keinen Wechselstrom und der Kondensator wird sich nicht so schnell entladen, weil der Stromrückfluß durch die Gleichrichterdioden verhindert wird.

0

Also die Spannung erhöhen mit einem DC-DC-Wandler ist soweit i.O. wobei ich nicht glaube, dass es DC-DC's mit einer Transformation von 1,5V auf 400V gibt. Das Problem ist, dass "die Ampere", wenn du damit wirklich die Stromstärke und nicht die Kapazität meinst, auf keinen Fall erhalten bleiben. Irgendwo muss das Ohmsche Gesetz greifen und demnach verändert sich auch der Strom wenn du die Spannung änderst.

Gruß, Jackswaste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guenterhalt
23.03.2012, 08:42

ein Blitzgerät für einen Fotoapparat ist so ein Wandler.

0

was verstechst du "die ampere sollten beibehalten werden? Am eifachsten geht es wohl mit zerhacker transformator und kaskade die ladezeit lässt sich schon gut auf unter eine minute drücken allerdings nur mit einem sehr kleinen kondensator. Wozu möchtest du die schaltung verwenden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht mit einem Wechselrichter, die 1,5 Volt werden zerhackt und die zerhackte Gleichspannung wird mit einem entsprechenden Trafo hochgespannt und dann wieder mit einem Graetzgleichrichter gleichgerichtet und dann wird der Kondensator aufgeladen. Aber was meinst Du mit Ampere der Batterie¿ Je höher die Spannung der Sekundärseite ist, desto geringer ist der Strom!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer 1,5V Batterie wird das nicht so leicht möglich sein, da muß man die Spannung um fast das 400-fache anheben und damit den Eingangsstrom! Das Dumme ist nämlich dass ein gewöhnlicher Transistor zwar mit 1,5V gut arbeiten kann, aber fast 1V "klaut", da bleibt nicht mehr viel übrig für eine Spannungsüberhöhung. Und FETs die auch ein wenig leistung handhaben können brauchen etwa 5V als Betriebsspannung.

Es sollte nicht länger als eine Minute dauern

Das hängt von der größe des Kondensators und dessen Ladestrom ab. Nimmt man einen 1pF Kondensator, so ist der sehr fix geladen!

die Ampere der Batterie sollen beibehalten werden.

Was soll das denn heißen? Keinen Strom aus der Batterie entnehmen? Oder der Ausgangsstrom so hoch wie der Batteriestrom, das wäre eindeutig ein Fall für die Zahnfee!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von technikfreak01
23.03.2012, 11:22

Es heisst, dass der Ausgangsstrom so hoch wie der Batteriestrom sein soll.

0

Das Ganze nennt sich Hochspannungskaskade. Schaltbild kann per Google gefunden werden. Auch die anderen "Experten" hier können sich das mal anschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit einem Sperrwandler oder Sperrschwinger werden solche Probleme sinnvollerweise gelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas auf 400 Volt aufladen kannst Du nur, wenn Du auch 400 Volt hast. Über Deine 1,5 Volt Batterie lacht sich Dein Kondensator kaputt... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von technikfreak01
22.03.2012, 22:01

Aber ein Fotoapperat lädt auch mit 1.5V einen 400V Kondensator für den Blitz auf.

1

Wie soll das gehen? 1.5V sind 1.5V, das werden nicht einfach mal 400V.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Szintilator
22.03.2012, 22:41

Ja, das ist die Frage der Frage und sehr hilfreich noch dazu!

0

Was möchtest Du wissen?