Kommt das komisch/behindert rüber, wenn man immer oder sehr oft seinem Gesprächspartner (egal aus welchem Grund) jede Frage vorher ankündigt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich für meinen Teil finde es im Regelfall nervig.

Angebracht ist es in meinen Augen auch nur dann, wenn man etwas Heikles ansprechen möchte und so jemanden quasi darauf vorbereitet, das da gleich etwas kommt, das man vielleicht nicht unbedingt erwartet.

Besonders störend finde ich es in schriftlicher Form - sprich beim chatten, insbesondere, wenn jemand auch noch langsam ist beim Tippen, da ich einfach keine Lust habe mich 5 Minuten zu wundern, was ihm wohl auf dem Herzen liegt um dann eine Standardfrage präsentiert zu bekommen.

Ich bin dahingehend also für die direkte Methode. Wenn man etwas wissen will, fragt man einfach - fertig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz drauf an, wie häufig man das macht. "Hallo, ich hab eine Frage: Wie geht es dir?" ... "Ah, sehr schön, und dann hab ich gleich noch eine Frage: Was hast du heute alles erlebt?" - Das kommt komisch.

Kündigt man dagegen eher unerwartete Fragen an, bereitet man den Gesprächspartner damit nur vor. Es kommt manchen sogar vor, als würde man mit der Tür ins Haus fallen oder als wäre die Kommunikation irgendwie unnatürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komsch nicht  Du wirkst halt etwas vorsichtiger. So nach dem Motto "Vorsicht! Es kommt jetzt eine Frage!". Aber das ist nicht unbedinngt schlecht. Entsscheide selbst ob die anderen dich als vorsichtige Person wahrehmen sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an - willst Du ne Auskunft, nervt das, wenn Du erst umständlich vorfragst, ob Du fragen darfst.

Ist die Frage sehr persönlich, ist das ein höfliches Herantasten und signalisiert dem Gefragten, dass er nicht unbedingt antworten muss...

Es ist also nicht egal, aus welchem Grund Du fragst!
Du musst hier differenzieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dichterseele 26.07.2016, 12:22

Noch ein Hinweis:

Wenn es sich nicht um eine einfache Frage handelt, die Dir zur notwendigen Orientierung dient, sondern Du Dein Wissen erweitern willst und deshalb jemanden ansprichst, der sich da auskennt, dann gehört es sich, vorab zu fragen, ob man eine Frage stellen darf. Ebenso, wenn Du Menschen in einem Gespräch unterbrichst - das solltest Du auch nur im Notfall tun.

0

Kitty, was auch immer Dein Anliegen ist, benutz nicht das Wort 'behindert'! Ich bin mir zwar ziemlich sicher, daß Du damit niemanden beleidigen willst, aber diese Art Nutzung des Wortes 'behindert' verletzt behinderte Menschen zutiefst. Sei lieber dankbar, daß Du gesund bist (was ich annehme). Bitte versteh mich nicht falsch, aber die DIskriminierung von Behinderten suggeriert, daß diese Menschen für denjenigen, der das Wort in der von Dir genutzten Form benutzt, Behinderte Menschen 2. Klasse sind. Wären wir damit nicht wieder bei der menschenverachtenden Ideologie des Gefreiten aus Österreich angelangt? Hat nicht jemand einmal gesagt 'Auschwitz beginnt mit Worten'? Denk einfach drüber nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kitty113 03.08.2016, 18:47

Okay, sorry. In Zukunft werde ich mehr darauf achten:)

1

Was möchtest Du wissen?