Komme bei meiner Mathe aufgabe nicht weiter?

3 Antworten

Diese Aufgabe ist unlösbar. Wissenschaftlich gesehen, ist solch eine Aufgabe purer Schwachsinn.

Es muss erst einmal einiges geklärt werden, bevor man da überhaupt rangehen kann.

  1. War etwas drin, bevor es losging?
  2. Hat jemand zusätzlich etwas hineingeschüttet?
  3. Hat jemand etwas herausgenommen?
  4. Ist das Becken überhaupt dicht?
  5. Welche Temperatur hat das Wasser und die Luft? Wieviel Wasser kann dadurch verdunsten?
  6. Was geschieht durch den Temperaturunterschied bei Tag und Nacht?
  7. Ist sichergestellt, daß diese riesigen Wassermassen unaufhörlich und stetig so fließen können? Oder gibt es Schwankungen, wenn ein anderer Großverbraucher auch Wasser abnimmt?

Mit Dreisatz:

200l / min = 72 Std.

250l / min = x Std.

Da in desem Fall ja die Zeit bei mehr Wasser kürzer werden muss, Multiplizierst du die Zahlen auf einer Zeile miteinander und dividierst sie durch die alleinstehende Zahl. Also nicht über Kreuz.

Das erste Rohr pumpt pro Stunde 1/72 stel in das Becken. Also nach 3 Stunden 3/72, nach 20 Stunden 20/72 und nach 72 Stunden 72/72, damit ist das Becken voll.

Die andere Pumpe pumpt 1/288 pro Stunde.

Das 1/72 das gleiche ist wie 4/288, das weisst du bestimmt. Pro Stunde füllt sich das Becken also mit 1/288 + 4/288 = 5/288igstel

Den Rest solltest alleine schaffen.

LG

Was möchtest Du wissen?