Komma-Regel: "Es dient dazu dies und jenes zu tun"

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • 1.Satz: mit Komma --> Grund ist nicht, dass wir es mit einer Infinitivkonstruktion ("erweiterter Infinitiv mit "zu") zu tun haben, sondern dass diese angekündigt wird (hier: mit dazu). Diese Regel wurde im Zuge der Reform geändert. Vergleiche: Duden K117

  • 2.Satz: kein Komma

Es dient dazu, dies zu tun. erweiterter Infinitiv, daher Komma. Infinitiv ist "zu tun", die Erweiterung ist "dies". Wenn der Infinitiv auch nur um ein Zusatzwörtchen erweitert wird, ist ein Komma fällig.

Durch das Erkennen von dem und dem kann dies passieren. Ohne Komma. "das Erkennen von dem und dem" ist ein erweiterterter substantivischer Ausdruck, d.h., es wird wie ein Substantiv (Hauptwort) betrachtet, ist ein Ganzes.

Die Infinitivregel wurde im Zuge der Reform geändert: eine Erweiterung durch 1 oder mehr Wörter bedeutet jetzt nicht mehr automatisch Pflichtkomma. (Leider!) Siehe auch: Duden K117

0
  1. Beispiel: Komma ist Pflicht! 2. Beispiel: Ist fakultativ!

Gab es bei den Apollo Mondlandungen eine Regel, was passieren soll wenn einer der Männer stirbt und der andere alleine auf dem Mond zurückbleibt?

...zur Frage

Wo kommt das Komma hinn?

"Ich würde mich nicht zu früh freuen wenn jetzt noch etwas passieren würde könnte es sein dass es gar nicht klappt."

Wo kommen da Kommata hin?

...zur Frage

komma und punkt regel grammatik bitte hilft miiir

wo setzt man ein komma und wie bemerkt man wenn ein satz zuende ist damit man ein punkt setzen kann

...zur Frage

komma oder nicht komma?

Während meiner vorhergehenden beruflichen Tätigkeit ebenfalls als Regalauffüllkraft konnte ich bereits viel Erfahrungen sammeln.

ODER

Während meiner vorhergehenden beruflichen Tätigkeit, ebenfalls als Regalauffüllkraft, konnte ich bereits viel Erfahrungen sammeln.

Das Komma ist zwischen "TÄTIGKEIT " und "EBENFALLS" und nochmal zwischen "REGALAUFFÜLLKRAFT" und "KONNTE".

...zur Frage

Muss 'n Komma hin?

Also ich hab das Gefühl in dem Satz kommen viele Kommas hin, die ich noch nicht gesetzt habe, er lautet : Bei Isotopen , also Kernen mit gleicher Kernladungs- oder Ordnungszahl wie das Hauptelement aber verringerter Neutronenanzahl, ist dieser Effekt ebenfalls zu beobachten

...zur Frage

Deutsche Sprache: Abgrenzung der Infinitivgruppe im Nebensatz mit einem Komma oder nicht: "Anschließend möchte ich sagen, dass es gut ist(,) zu spenden."?

Ich habe bei dieser Frage eines Mitfragenden folgende Antwort gegeben, jetzt bin ich mir bei meiner eigenen Begründung hinsichtlich des zweiten Kommas vor "zu spenden" selbst unsicher; kann jemand dies belegen, denn ich habe mich auf "§ 75 Infinitivgruppen grenzt man mit Komma ab, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist: Die Infinitivgruppe ist mit um, ohne, statt, anstatt, außer, als eingeleitet. Die Infinitivgruppe hängt von einem Substantiv ab. Die Infinitivgruppe hängt von einem Korrelat oder einem Verweiswort ab." der amtlichen deutschen Rechtschreibung gestützt. Im Beispielsatz des Nutzers wird allerdings ein Nebensatz mit der Konjunktion "dass" eingeleitet und diese Bedingung wird bei der Regel § 75 nicht genannt. War mein Rat also falsch?

Danke!

Korrekt ist:
"Anschließend möchte ich sagen, dass es gut ist(,) zu spenden."
Begründung: Infinitivgruppen (hier: zu spenden [Konjunktion + Verb ]) werden mit einem Komma abgetrennt. "Spenden" wird kleingeschrieben, da es als Adjektiv und nicht als Substantiv hier gebraucht wird. Da die Konjuntion "dass" aber schon einen Nebensatz einleitet, der durch ein Komma abgetrennt wird, ist das zweite Komma fakultativ/freiwillig.
Quelle: https://www.gutefrage.net/frage/ist-dieser-satz-grammatikalisch-korrekt-anschliessend-moechte-ich-sagen-dass-es-gut-ist-zu-spende#answer-270092097
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?