Können sich Transmitter im synaptischen Spalt einfach so auflösen?

3 Antworten

Hallo!

Hoffentlich bringt dir meine späte Antwort noch etwas.

Auch auf die Gefahr hin, dass du es schon weißt:

Die Vesikel, in denen sich die Transmitter befinden, verschmelzen mit der präsynaptischen Membran und entleeren die Transmittermoleküle in den synaptischen Spalt. Anschließend diffundieren sie durch diesen und docken an passende Rezeptoren an der postsynaptischen Membran an. Dadurch werden Natriumionenkanäle geöffnet. Je mehr Transmitter andocken, desto mehr Kanäle öffnen sich, so wird die Frequenz des vorherigen Aktionspotentials übermittelt. Durch die Natriumionen findet eine Depolarisation statt und das EPSP (erregendes postsynaptisches Potenzial) breitet sich über die postsynaptische Membran aus.

Nun zu deiner Frage:

Nachdem das EPSP sich ausgebreitet hat, spalten bestimmte Enzyme die Transmittermoleküle von den Rezeptoren. Dabei "gehen sie kaputt", es entstehen also Teilstücke. Die Natriumionenkanäle schließen sich nun wieder und die Teilstücke werden zurück in die präsynaptische Membran transportiert. Hier werden sie wieder zu neuen Transmittermolekülen synthetisiert.

Ich hoffen, ich konnte helfen!

MfG,
Cara

Kann jede Nervenzelle jedes Vesikel wieder zusammenbauen?

0

Neurotransmitter lösen sich natürlich nicht im synaptischen Spalt auf, vielmehr nutzen sie diesen als Transportweg. Sie werden dann entweder im Körper nach ihrer Tätigkeit abgebaut oder wieder in die Vesikel der Snapse zurückgeführt.

Also sie werden ja nach einer bestimmten Zeit in einzel Stoffe gespalten und wiederverwertet . 

Einfach auflösen können sie sich nicht jedoch können gifte verhindern das sie aussgeschüttet werden , es kann dszu kommen das es komkurrierende Transmittermoleküle gibt usw...

Von einer Auflösung habe ich nochnicht gehört vllt durch ein weiteres Enzym welches die Transmitter sofort abbaut aber das wäre nicht durch einen natürlichen Vorgang 

Was möchtest Du wissen?