Können Pinguine erfrieren?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

es gibt einerseits auch pinguine, die es relativ warm brauchen, die humboldt-pinguine.

die kaiserpinguine haben für sehr kalte temperaturen eine "choreografie" bei der sie ständig in leichter bewegung sind und die positionen wechseln, so dass  jeder mal im warmen ist und jeder mal aussen windschutz sein muss.

geschwächte und kranke tiere dürfen ständig in der mitte im warmen bleiben.

einzelne pinguine oder pinguine in zu kleinen gruppen könen auch erfrieren.

http://www.kino.de/wp-content/gallery/die-reise-der-pinguine-2005/reise-der-pinguine-die-2-rcm0x1920u.jpg

auf dem bild kann man das sehr gut sehen.

ich empfehle den film "die reise der pinguine".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sogar die Kaiserpinguine könnten erfieren wenn sie den antartkischen Winter alleine verbringen müssten. Die Männchen harren aus und wärmen die Eier die ihnen wie Weibchen übergeben haben. Die Übergabe muss schnell erfolgen. Die Eier erfieren auf dem Eis in sehr kurzer Zeit.  um Futter zu suchen. Wenn es tiefer Winter ist drängen sie sich zusammen um sich zu wärmen. im Inneren der Gruppe ist es natürlich am wärmsten. Darum wechseln sich die Männchen immer wieder ab. Jeder ist mal ganz außen oder ganz innen. Wenn die Weibchen am beginn des Sommers zurückkehren muss die Übergabe des Küken auch schnell gehen. Die Küken erfieren sehr schnell wenn sie zulange auf dem Eis sind. Die kälteste je gemessene Temperatur war       - 93,2 ° Celsuis. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sind ausreichend isoliert und an ihre umwelt angepasst. Wenn denen mal kalt ist dann stellen die sich alle ganz eng beieinander

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die können auch erfrieren.

Küken kann es so gehen, falls sie mal die Eltern verlieren. 

Pinguine stehen, wenn es besonders kalt ist für sie, z.B. bei Stürmen, zu Hunderten und mehr zusammengedrängt und wechseln dann immer nach einer bestimmten Zeit den Platz: Die ganz innen standen haben es am wärmsten, die wandern dann nach außen und lassen die vorher hinter ihnen stehenden weiter in die Mitte. Durch dieses rotierende System überleben sie alle am besten. Ist wie beim Vogelzug, bei dem das vordere Tier nach einiger Zeit den Platz aufgibt und ganz nach hinten geht, um den hinter im fliegenden Vogel nach vorn zu lassen. Das spart enorm Energie und die hinteren fliegen im Windschatten der anderen und können sich dadurch erholen, um nach und nach wieder vorzurücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
14.02.2016, 03:19

top antwort!

und psst... edit... habs falsch gelesen....

0

Bei einer gewissen Temperatur erfriert alles (spätestens bei 0 Grad Kelvin)(ist die Temperatur bei der sich kein Teilchen mehr bewegt => kein Blutkreislauf keine Funktionierende Organe ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einzelne antarktische Pinguine erfrieren sicher mitunter in Schneestürmen aber das is ja der Grund das sie nicht allein sind sondern immer in großen Schwärmen(?ist das für einen nicht fliegenden Vogel ok?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Pinguine fühlen sich dort am wohlsten

P.s. wusstest du schon, dass ein Eisbär unter dem Fell schwarze haut hat, cool oder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?