Können bei der Krankheit vitiligo (weißfleckenerkrankung) die Flecken zurück gehen?

4 Antworten

Die Rückpigmentierung ist möglich, bei wem es gelingt ist nicht voraussehbar.

Man kann davon ausgehen, dass es bei 1/3 so bleibt wie es ist, bei 1/3 gehen die Flecken wieder weg und bei rund 1/3 der Betroffenen wird die Haut ganz weiss.

Deine Möglichkeiten musst du mit deinem Hautarzt besprechen.

Meine Tochter war als Kind schwer betroffen. Bei ihr hat die Lichttherapie ohne Medikamente sehr geholfen.

Seither sind die paar Flecken so minim, dass man gut darüber hinweg sehen kann.

Diese Frage solltest du mit deinem Arzt besprechen. Im allgemeinen gilt:

Die Weißfleckenkrankheit ist eine chronische Erkrankung, die unbehandelt immer weiter fortschreitet. Einmal entstandene Flecken bleiben in der Regel dauerhaft bestehen. Nur selten bilden sie sich von selbst zurück. Weitere Schübe lassen sich verhindern durch konsequente Behandlung der Vitiligo. Eine Heilung ist derzeit aber nicht möglich.

Vitiligo muss sich unbehandelt keineswegs ausbreiten. Man muss Vitiligo auch nicht behandeln.

Zwingend beachten muss man nur ausreichenden Sonnenschutz.

Schübe lassen sich nicht verhindern, ausser die Schübe die man sich selber mit ungenügendem Sonnenschutz selber verursacht.

0

Hallo. Also ich kann nur von mir sprechen. Ich bin intolerant auf einiges und bekam solch Flecken als ich Sachen aß die ich nicht vertragen haben. Später als ich achtsam war, verschwanden die Flecken. Der Arzt meinte da...Autoimmunreaktion und bleibt aber blieb nicht.

In deinen Fall keine Ahnung warum du das hast und ob es ähnlich ist. Wahrscheinlich sonstige Ursachen für Autoimmunreaktionen. Rede mit Ärzten oder Heilpraktiker.

Mein Freund hat Vitiligo, wie kann ich ihm helfen?

Hallo zusammen,

ich bin 16 (bald 17) und mein Freund (fast 18) hat seit einigen Jahren Vitiligo.

Es ist weder gefährlich (abgesehen von einigen erhöhten Risiken) noch ansteckend, jedoch belastet es ihn psychisch ziemlich.

Vielleicht haben unter euch einige Vitiligo und kennen das daher, er erzählt zB oft von befremdeten, teils auch abgestoßenen Blicken, besonders im Sommer. Vor einiger Zeit hat er es um die Augen herum bekommen, was ihm speziell auf Fotos jedes Mal selbst sehr auffällt.

Mir macht es wirklich nichts aus, was ich ihm auch immer versichere, wenn er deswegen schlecht drauf ist. Für mich ist es etwas, das zu ihm gehört, ich sehe es auch nicht wirklich als Krankheit, es ist einfach etwas auf seiner Haut, was mich nie im Leben davon abhalten würde/könnte, seine Freundin sein zu wollen.

Allerdings hat er ohnehin schon kein so besonders hohes Selbstbewusstsein (andere Gründe) und die weißen Flecken tragen nicht unbedingt dazu bei, es zu erhöhen.

Immer mal wieder hat er Momente, in denen er sich einfach schlechter vorkommt als andere (dies hat auch weitere Gründe) und mir tut es weh, ihn so zu sehen.. Er ist so ein unglaublich toller Mensch und ich bin einfach überglücklich, seine Freundin sein zu können.

Seine Mutter hat ihn bereits unzählige Tests machen lassen, auf alle möglichen Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc. jedoch war alles negativ. Demzufolge ist es höchstwahrscheinlich irgendeine genetische Veranlagung, das nicht mit Diäten etc. behandelbar ist (haben sie alles schon ausprobiert).

Wie kann ich ihm mit dem Vitiligo helfen, sodass er sich selbst akzeptiert und sich nicht minderwertig fühlt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?