Klauen um zu überleben?

14 Antworten

Ja, natürlich. Oder würdest du lieber sterben? In Momenten von Überlebenskämpfen ist es dir einfach egal, was mit den anderen passiert. Hab ich auch schonmal erfahren wie ich und meine Freundin fast ertrunken sind. Sie konnte nicht schwimmen, ich schon, und ich hab sie ausversehen ins tiefe Wasser gezogen. Am Anfang hab ich versucht, dafür zu sorgen, dass sie nicht ertrinkt, aber wie ich dadurch selber am ertrinken war, war mir alles andere egal. Zum Glück sind Erwaachsene gekommen und haben uns gerettet.

Wenn ich zb. kein Geld habe, um mir was zu essen oder zu trinken zu kaufen, dann frage ich nicht, ob das erlaubt oder verboten ist, sondern klaue mir etwas. Das ist moralisch vertretbar. ob es juristisch erlaubt ist, weiß ich nicht, aber Sachgegenstände zu klauen ist weder moralisch, noch juristisch vertretbar.

Ja, das kann man rechtfertigen, natürlich. Bevor man verhungert klaut man halt. Ich finde es da eher traurig, dass auf dieser Welt überhaupt Menschen in Armut leben müssen während andere Geld wie Dreck haben!

Wenn sich Gesetze und das Recht auf Überleben, nicht vereinbaren lassen,
dann liegt der Fehler nicht im Überlebensrecht,
sondern in den Gesetzen.

Ganz einfach.

Die Realität und das Leben paßt sich nicht an Theorien und Gesetze an.
Theorien und Gesetze muß man an die Realität und das Leben anpassen.

kommt drauf an in welchem alter, wie man "'aufgewachsen ist" und wie die gegebenheiten sind..ich kenne wem, der hatte es sehr schlecht zu hause und fing mit 4 oder 5 jahren an zu klauen,d as er was anderes trinken kann ausser zucker wasser und auch was anderes essen kann als brot(wenn es das mal gab)....somit klaute er (er war jedoch ein kind und wusste nichts)..somit sage ich: berechtigt ist es nciht, doch für solche sache habe ich verständnis...jedoch wenn leute klauen, die schon verstand richtig haben, dann kann ich es nciht verstehen, da es heutzutage eigentlich so ist, das jeder leben kann

Was möchtest Du wissen?