Kinder-/Pausenspiele in der DDR - Jungsspiele / Jungsspielzeug in den 70ern

5 Antworten

Bei uns war Fußball schwer angesagt. Nicht nur nach der Schule sondern sogar in der Hofpause - dort dann allerdings mit einem kleinen Tennisball. Manchmal hat auch jemand Skatkarten mitgebracht. Gelegentlich sind wir in der Hofpause auch vom Schulgelände abgehauen und haben Blödsinn gemacht - z.B. gekokelt... Eine Zeit lang haben wir uns nach der Schule aus Paletten Flöße gebaut und sind damit auf dem See rumgeschippert. Hätten unsere Eltern das gewußt, wären sie in Ohnmacht gefallen. Spannend war auch, mit dem Fahrrad über den zugefrorenen See zu fahren. Das knackte immer so schön. Einer ist dann auch eingebrochen - zum Glück im Uferbereich. Für den war der Tag gelaufen...

Interessant waren auch die vielen Baustellen in der Umgebung...

Hallo!Wir als junge Buben waren schon Einfallsreich.Wir hatten immer Bloedsinn im Kopf,aber hatten auch schoene Dinge erlebt in der Kinderzeit.MIT der Blechbadewanne im Fluss gepadelt,aus Baumrinde Schiffe geschnitzt und dann Wettfahrten gemacht mit dem Booten.Aber das am meisten uns Jungs interessiert hat war Fussball auf dem Sportplatz.Viele hatten sich damals auch den Sport zugewant.Fahrraeder wurden auf gemotzt mit Spiegel und Tachometern und dem bunten Fasern an den Bremsen entlang und den Felgen,dies musste durch das ganze Dorf gefahren werden um zu zeigen man hatte das schoenste Fahrrad.Die ganze Sommerzeit bzw Schwimmbadsaison im Freibad mit Gleichaltrigen Eckhaschen gespielt.Es wurde auch viel unter Kumpels gekuttet bis jeder das hatte was er wollte,zB Matchbox,Briefmarken,Jeans und sage und schreibe auch einen Geha- oder Pelikan Fuellhalter.War man juenger als 10 Jahre waren wir Jungs die Versuchsobjekte denn die Maedels hatten auch Mutter,Vater,Kind gespielt oder auch Sie waren die Aerzte und wir waren die Patienten.Aber mal ganz ehrlich zu Dir,wenn du dieses alles dein Kind erzaehlst glaubt es so oder so nicht,es wird dazu noch mehr laestern.Die kennen das alles nicht und sitzen lieber am Computer.Anderes noch vielmals kamen Verwande zu uns nach Hause auch Oma und Opa und es wurde Mau Mau oder Doppelkopf gespielt.Hoffentlich habe ich einwenig geholfen.MfG Hongej

Herrje...man hat Ball gespielt, mit irgendwelchen Sachen um sich geworfen oder (natürlich außerhalb der Schule) "Cowboy und Indianer"... ich war mit meinem Kumpel meist in der Nähe einer Eisenbahnstrecke, wo wir die Züge mit Lehmklumpen bewarfen oder mit Erbsengewehren aus dem Garten vorbeifahrende Autos beschossen.

Danke an alle. Wusste ichs doch, dass auch einiges an Blödsinn und bisweilen auch bisschen gefährliche Sachen dabei waren. Aber in jedem Falle viele Dinge an frischer Luft.

Was bin ich froh, dass unsere Jungs Sport treiben, AGs besuchen und bei der freiwilligen Feuerwehr mitmachen. Gedaddelt wird aber trotzdem reichlich. 😝

Viele Grüße Kathrin

Wir haben genau das gleiche gemacht wie die Jungs im Westen.

Fußball oder Indianer oder Räuber und Gendarm gespielt. Kirschen geklaut. Knaller auf die S-Bahn Gleise gelegt. Abziehbilder getauscht. Vor den großen Jungs weggerannt und selber die kleineren verkloppt...

Was möchtest Du wissen?