Kickboxen oder Boxen, was ist effektiver für die Selbstverteidigung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie schon gesagt wurde, Kampfsport ist Sport und keine Selbstverteidigung. Sicher ist Boxen und Kickboxen viel besser als gar nichts. Zumindest wenn dein Angreifer keine Waffen bei sich trägt. Immerhin trainiert man Jahre lang regelmäßig zuschlagen, ausweichen und einstecken (man sollte es schon einige Zeit trainiert haben, als Anfänger bringt es nichts).
Trotzdem trainierst du nur die Techniken, die du für einen Wettkampf brauchst und nicht was auf der Straße am effektivsten wäre. Wenn du dich für Kickboxen und Boxen interessierst, dann fang damit an. Beides bringt dir viel: Ausdauer, Kraft, Konzentration, Beweglichkeit (besonders beim Kickboxen).
Beides ist im Notfall besser, als gar nichts zu können, solang man sich nicht überschätzt.
Ich trainiere Kickboxen im Verein. Es gefällt mir besser als klassisches Boxen, weil man im Kickboxen mehr Möglichkeiten hat, als nur Fäuste zu verwenden. Was mir auch noch gut gefällt ist Muay Thai, also Thaiboxen. Das könntest du dir auch noch anschauen. Beim Thaiboxen trainiert man noch mehr Techniken, als beim Kickboxen. Hier kommen noch Knie und Ellbogen hinzu (Ellbogen sind nicht zu unterschätzen). Ansonsten ist es dem Kickboxen ziemlich ähnlich. Kleinigkeiten sind verschieden.
Wenn du dich für alles gleichermaßen interessierst, könntest du dich nach den Qualitäten der Vereine in deiner Nähe entscheiden und zum besten gehst du hin^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok jetzt mal einer der wenigen nützlichen Kommentare:

Die genaue Art des Trainings, egal ob Kickboxen oder Boxen, hängt vom jeweiligen Trainingszentrum ab. Es gibt Zentren, die nur auf Wettkampf spezialisieren und welche die nur auf Fitness hintrainieren. Beide Sportarten können zur Selbstverteidigung verwendet werden und wenn du Glück hast, haste sogar 1mal pro Woche ein SV-Einheit im Training inkludiert (ist bei mir so - Kickboxen) - dennoch ist die SV beim Boxen oder Kickboxen kein Vergleich zu z.B. Krav Maga. Du musst also stark differenzieren zwischen Kampfsportarten und Selbstverteidigungssport. Ist nun deine Entscheidung was du mehr gewichten willst :-)

Ich bin Kickboxer und kann den Sport nur empfehlen - ich betreibe ihn aber primär nicht, um mich selbst zu verteidigen. Für reine SV biste meiner Meinung bei Krav Maga am besten aufgehoben.

 

Hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich für Kickboxen entschieden und kann den Sport nur empfehlen, denn ich kann meinen ganzen Körper einsetzen und nicht nur die Hände..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hahhaha falsche Einstellung, eher kickboxen weil du lernst wie man kickt, beide Sportarten sind aber eher auf Tuniere ausgelegt und man trainiert auch eher dafür!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nummer12345678
25.10.2016, 21:55

wie falsche einstellung?

0
Kommentar von Succcer
26.10.2016, 06:49

kickboxen ist nichts für Selbstverteidigung, man lernt es für Tunierkämpfe oder um sich Fit zu halten!!!! du bist wirklich falsch in der Sportart wenn es um SV geht

0
Kommentar von Succcer
26.10.2016, 12:56

Nein! alles was ein bisschen hilft sind die kicks, aber eigentlich bringt dir das nur ein Vorteil, wenn du Wettkampfbasiert trainierst

0
Kommentar von Succcer
26.10.2016, 19:40

denkst du, ich mache seit jahren kickboxen

0
Kommentar von Succcer
26.10.2016, 21:10

du WEIßT garnichts, mit boxen noch weniger

0

Ich würde das klassische Boxen nehmen. 😊 ist effektiver (finde ich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 2001Jasmin
25.10.2016, 22:48

Weil ich es selber mache. Finde es für die Verteidigung besser und nützlicher👍🏼

0

Was möchtest Du wissen?