Kennt ihr gute Novellen für die 8. Klasse?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wir haben damals "Kleider machen Leute" von Gottfried Keller gelesen.. ist eben ein Klassiker, aber schwierig zu lesen durch die alte Sprache.

Alle Novellen aus Die Leute von Seldwyla (Keller) sind lesenswert (Romeo und Julia auf dem Dorfe, Spiegel das Kätzchen, Kleider machen Leute...), aber sprachlich nicht ganz einfach.

Droste-Hülshoff: Die Judenbuche. Spielt in der Geschichte der Novelle auch eine bedeutende Rolle. Aber 8. Klasse...?

H. von Kleist auf jeden Fall, aber schwierig. Am zugänglichsten vielleicht: Die Marquise von O...

Unter den Modernen würde ich auf jeden Fall Schnitzler und Zweig nennen. Sie sind von der Thematik, aber auch von der Sprache her zugänglicher:

Schnitzler: Fräulein Else, Leutnant Gustl, Spiel im Morgengrauen, Traumnovelle.

Zweig: Schachnovelle, Brennendes Geheimnis, Angst.

Thomas Mann natürlich auch, vor allem Mario und der Zauberer (ist leichter als die "Künstlernovellen").

Hoffmann > Das Fräulein von Scuderi

Fontane > Unterm Birnbaum

Droste Hülshoff > Die Judenbuche

Kleist > Michael Kohlhaas

Gotthelf > Die schwarze Spinne

Storm > Der Schimmelreiter

Keller > Kleider machen Leute


Wir haben "Aus dem Leben eines Taugenichts" gelesen (v. Eichendorff) und von Gerhard Hauptmann den "Bahnwärter Thiel". Aber lest den lieber nicht: der ist sooo traurig!!

Was möchtest Du wissen?