Kennt Ihr DHL Packstation und welche Erfahrung habt Ihr damit gemacht?

24 Antworten

Prinzipiell sehr gute. Es gibt natürlich Kinderkrankheiten. Einmal ist eine Sendung "verloren" gegangen, d.h. sie war zwar in die Packstation eingelegt worden, die hatte es aber prompt "vergessen". Einmal war das Papier alle, die Quittung hat mir dann der Support nachgereicht. Einmal war das Betriebssystem der Packstation abgestürzt (kommt bei Windows schon mal vor), der Reboot dauert leider ein paar Minuten. Einmal haben sie offensichtlich ein komplettes Backup der Server-Software durchgeführt, kurz nachdem ich mein Kennwort geändert hatte. Da musste ich mich erstmal wieder per Web freischalten ...

Aber immer noch besser als abends nach Hause kommen, Zettel finden, "aber bitte nicht vor morgen" lesen und nicht wissen, wie man zu Öffnungszeiten beim Paketverteilzentrum vorbeischauen soll (mal abgesehen davon, dass die Packstation 800m, das nächste Verteilzentrum 4-5 km entfernt ist). Auch beim Abgeben von Paketen ist man an keine Öffnungszeiten gebunden (wenn sie nicht zu groß sind).

Positiv wäre, wenn die Dinger Pakete mit den zulässigen Abmessungen (OK, 60x60x120 wär' ein bisschen übertrieben, aber 40x60x80 könnten nicht schaden). Die willkürliche Festlegung auf die Abmessungen der Produkte der Post ist nicht praxisgerecht. Kein Mensch benutzt Packsets (behaupte ich jetzt mal provokativ). Zu teuer, nicht praxisgerechte Abmessungen. Noch positiver, wenn sie auch von anderen Transportdiensten genutzt werden könnten. Für den Service würde ich auch Geld zahlen.

Fazit: wenn ich Pakete mit DHL sende, nehme ich gerne die Packstation. Leider ist DHL bei kleinen, schweren Paketen viel zu teuer. Wenn ich Sendungen erhalte, lasse ich sie mir - wenn der Absender DHL als Versandoption anbietet - an die Packstation schicken.

die idee ist gut, die umsetzung sehr peinlich. dazu 3 beispiele:

  1. ein sendung wurde dringend von mir erwartet, kam aber nicht an . auch nicht nach 10 tagen. die erste info dazu kam vom absender, und zwar, dass die sendung zurück gesandt wurde. als grund bekam ich durch recherchieren heraus, dass gerade mal wwieder die packsation umgebaut wurde. dhl hielt es nich für nötig, meine sendung mir auf konventionellen weg zu zusenden.

  2. ein sendung wurde dringend von mir erwartet, kam aber nicht. meldung von dhl, dass die packstaion überlastet ist. dhl hielt es nicht für nötig die sendung mit der normalen auslieferung zu hause anzuliefern. statt dessen wurde sie an einem weit entferntem postamt zur abholung bereit gestellt. zumal bekannt ist, dass die öffnungszeiten der post und dhl nur für arbeitslose und urlauber gedacht sind.

  3. des öfteren versuchte ich eine sendung in der packstation abzusenden. die packstation erwartete mich bereits mit einem softwarefehler. die krönung war, dass die störungsmeldung durch den nutzer noch kostenpflichtig ist.

--> fazit. ich kann jedem (jeder) nur empfehlen, diesen service nicht in anspruch zu nehmen. die idee ist gut, die umsetzung aber sehr stümperhaft. sucht euch einen anderen anbieter.

Tja hab mich grad abgemeldet, möchte da bloß nicht in einer Statistik zufriedener Kunden auftauchen...

In ca. 25% der Fälle (5/20) gab es Probleme. Das kann sich kein anderen Servicedienstleister erlauben, DHL hat einfach noch ein zu großes Monopol. Werde jetzt vermehrt auf Hermes und Co. zurückgreifen, die haben mich noch nie so verarscht. Man wird halt immer nur auf den nächsten und den übernächsten Tag vertröstet...

Bis zur Einführung des neuen "verbesserten" (da kann ich nur lachen) Systems mit der mTan-Nr. per SMS konnte ich mich nicht beschweren. Seitdem aber klappt nichts mehr. Aktuell warte ich seit dem 23.01. auf ein Päckchen, habe bestimmt schon sieben SMS bekommen,"Ihre mTan-Nr. lautet xxxx, Ihre Sendung liegt in der Packstation xxx in xxx" - ja, und zwar in der falschen, 40 km von meiner Packstation entfernten Station. Kann mal passieren, sagt ihr? Kann es auch, aber dann sollte wenigstens das Problem über diese hüschen Kontaktformulare mit vorformulierter Betreffzeile funktionen ("einer unserer Mitarbeiter meldet sich bei Ihnen") - alles Verarsche - kein Mensch meldet sich, man kriegt nicht mal eine Eingangsbestätigung. Eine 0800-Nr. habe ich über Googel rausgekriegt, dort hängt man zwar auch halbe Stunde bis Stunde in der Warteschleife, kostet aber wenigstens nicht. Weinerliche Mitarbeitern verspricht Abhilfe innerhalb 2 Werktagen - Ergebnis: ich kriege wieder eine SMS von wegen mein Paket würde noch 2 Tage in der .... und so weiter. Über Google die Emailadresse info@paket.de gefunden, kam auch gleich eine Antwort - das Paket sei gar nicht für mich, sei alles bestens... Prima -aber wo ist mein Paket? Keine Antwort mehr. Heute kam wieder eine SMS - mein Paket liege seit 2 Tagen in der Packstation. xxxx (natürlich der falschen) . Ich werde noch wahnsinnig und habe der Dame, die mir von info@paket.de geantwortet hat, nun eine sehr unfreundliche Email geschrieben. Die kann vielleicht nichts dafür, aber immerhin ist sie für die Behebung von Problemen da. Muss sie sich halt mit den Mit"arbeitern" (oder "schläfern"?) in ihrem Saftladen auseinandersetzen.

Ihr werdet es nicht glauben, aber fast genau 4 Wochen später habe ich dann endlich mein Päckchen an die richtige Packstation-Adresse bekommen.... nachdem ich mich noch xmal per Email, Kontaktformular etc. ausgetobt hatte... kein Wort der Entschuldigung von irgend jemandem...

0

Ich hab erwartet, dass es eine gute Möglichkeit zum Packete empfangen ist, aber mir wurde heute ein Packet SCHONWIEDER an den Absender zurückgesendet, weil das Paket nicht den Ansprüchen der Packstation entsprechen würde. Vor einigen Monaten hatte ich das schonmal, ich wollte es nochmal versuchen und schon wieder sowas. Das regt mich gerade sehr auf, weil ich nur ein kleines Paket bestellt habe, was da definitiv rein passt und auch sonst bin ich Kunde und alles ist geregelt.

Was möchtest Du wissen?