Kein Perpetuum Mobile? Wieso nicht?

...komplette Frage anzeigen Perpetuum Mobile mit Flüssigkeit - (Perpetuum Mobile, Energieverlust, Zukunft der Energie)

9 Antworten

Das Ding, das im Bild gezeigt ist, könnte man doch sogar nachbauen. Und es wird nicht funktionieren. Damit wäre es experimentell bestätigt.

Und wenn du unten ein Rädchen einbauen würdest: damit es Energie aufnehmen und so diese Energie an etwas anderes übertragen könnte, dann würde dieses Rädchen einen Widerstand für das Wasser darstellen. Dieser Widerstand aufgrund der Radschaufeln würde das Wasser davon abhalten, durch den Schlauch zu fließen. Es würde einfach nicht gegen den Widerstand ankämpfen. Wie denn auch? Wo soll die Energie für das Antreiben des Rades herkommen? Schwerkraft? Das funktioniert nur unter bestimmten Bedingungen. Wenn aber auf der anderen Seite des Rades derselbe Wasserdruck herrscht und kein Sog entsteht, dann bewirkt die Schwerkraft hier rein gar nichts.

Wo haben wir noch Energieverlust? Das Wasser reibt sich an der Schlauchwand. Auch das verlangsamt den Wasserfluss.

mksi95 19.10.2012, 08:14

Okay, danke.

0

Schlauch und Glas sind "kommunizierende Röhren", in denen der Wasserstand immer gleich hoch wäre, das Wasser fließt also nicht durch den Schlauch zurück....

Das Problem ist, dass du davon ausgehst, dass das Eigengewicht des Wassers einen solchen Druck erzielt, dass es durch den gesamten Schlauch läuft. Sobald das Wasser im Schlauch über den Wasserstand des Behältnisses kommen soll benötigt man aber eine zusätzliche Energiequelle (im Sinne von Druck). Unter den gegebenen Umständen ist es physikalischisch nicht möglich, so wie es das Abbild hergibt.

Wenn du dort ein Wasserrädchen hast, dann musst du ja irgendwo eine Lagerstelle haben, und dann hast du einen verlust durch den Lagerwiederstand ( sei es Rollreibung, Gleitreibung etc.) wenn es um das Perpetuum Mobile geht , dann kanns du die Regel des energie verlusts nicht ausschließen, weil wenn du das tun würdest, könnten sehr viele in sich geschlossene systeme als dieses gelten ;)

wenns die reibung nicht gäbe, dann würde ein Perpetuum Mobile funktionieren ;)

mksi95 19.10.2012, 08:12

Und ohne Rädchen? Wäre zwar dann sinnlos, aber würde es dann gehen?

0
Aspirin 19.10.2012, 08:32
@mksi95

dann "reibt" immer noch das Wasser am Schlauch!

Und selbst wenn es keine Reibung/Luftwiderstand/Schwerkraft gäbe, würde es zwar ewig laufen, aber man könnte keine Energie entnehmen, sonst bleibt es stehen.

0

das Wasser bleibt ja im Trichter und Schlauch immer auf gleichem Niveau stehen, da kann nix überlaufen.

Tauchst du den Schlauch im Trichter auf ein tieferes Niveau als der Flüssigkeitsstand darin, hast du einen Widerstand durch die Wassersäule.

Je tiefer du den Schlauch eintauchst um so höher ist also der Widerstand bzw. Wasserdruck.

Damit es funzt, muss aber der Druck auf das Wasser höher sein, als der Wasserwiderstand am Schlauchende.

Der Wasserdruck ist hier also immer ausgeglichen,

das ergibt sich aus der thermodynamik aus der information kurz gesagt versucht jede gerichtete energie im chaos zu versinken d.h. sie ist zwar noch vorhanden aber für uns nicht mehrnutzbar

siggiiii 19.10.2012, 08:24

der fachbegriff dafür war entropie aus dem ergibt sich glasklar das ein perpetuum mobile unmöglich ist

0

Jetzt mal abgesehen von der Regel, dass die Energie die man weiter gibt, nicht vollkommen übertragbar ist, denn es gibt immer einer Energieverlust.

Davon kann man aber nicht absehen, weil genau deshalb funktioniert ein Perpetuum Mobile nicht.

mksi95 19.10.2012, 08:11

ja.. aber wo ist da der Energieverlust?

0
jak22 19.10.2012, 08:28
@mksi95

Reibung der Flüssigkeit am Rand des Schlauches, nur zum Beispiel.

Der arme Maxwell...

0

Es ist immer ein (Bewegungs-)Enegieverlust vorhanden, und der entsteht bei Bewegung durch Reibung. Seien es andere Bauteile oder alleine der Luftwiderstand oder die Erdanziehung.

Weil das Wasser im Schlauch nur bis zur Füllhohe des Glases steigt...

mksi95 19.10.2012, 08:10

Natürlich soll man ja auch mehr Wasser als das Volumen des Trichters einfüllen..

0
DocShamac 19.10.2012, 08:16
@mksi95

Das Wasser, das du zusätzlich einfüllst, wird aber nicht den Schlauch hinauf fließen, sondern einfach über den Rand deines Trichters abfließen und damit aus dem System verloren gehen.

0
Snegel 19.10.2012, 08:41
@DocShamac

Korrekt, du kannst ja nicht mehr Wasser einfüllen als das Glas hoch ist. Da du aber mit deinem Schlauch über den Glasrand musst, sollte dir jetzt die Unmöglichkeit klar werden.

0

Was möchtest Du wissen?