Keimtötung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Struppel796 hat dir schon eine richtige Antwort gegeben. Bei Siedetemperatur des Wassers sind die meisten Bakterien und Viren tot. Allerdings überleben Sporen diese Temperatur. Deshalb geht man beim professionellen Sterilisierprozessen in den Autoklaven und sterilisiert unter Druck bei den von Struppel genannten Temperaturen. Die mutmaßlichen Erreger des Rinderwahnsinns, die Prionen überstehen das auch für lange Zeit, siehe

http://de.wikipedia.org/wiki/Prion

Alles was so landläufig unterwegs ist und vor dem Verzehr umgebracht werden soll, ist nach dem Kochen soweit reduziert, dass man sich nicht mehr abschrecken lassen muss, etwas zu essen. Instrumente für OPs werden aus Sicherheitsgründen auch bei höheren Temperaturen steril gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausnahmslos alle Bakterien, Vieren usw. abzutöten wirst du nicht schaffen, vorallem nicht im Backofen. In Sterilisatoren beträgt die Temperatur je nach Einwirkzeit 121/132 Grad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

leider gibt es nie ein Ausnahmslos. Sobald ud was auch immer du im Backofen hast, wieder aus dem backofen entfernst, sind da wieder welche drauf. Haben bei einem Praktikum einen versuch mit abgekochtem Wasser gemacht. Selbst nach einer viertel Stunde kochen waren dort noch Keime zu finden. Je heißer und je länger, desto mehr wird natürlich absterben. Ich wage zu behaupten, dass nach ner halben stunde auf 200°C schon nicht mehr allzu viel lebt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?