Kawasaki ER-5 neues Modell?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey das ist ein klassisches Naked Bike, sowas gibt es wie Sand am Meer.

Honda CB 500, Suzuki Bandit, Yamaha MT, Suzuki SV 650 Naked, Kawasaki ER6N.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für ein Einsteigermotorrad muss es doch nicht immer gleich eine neue Maschine sein. Eine gepflegte Gebrauchte tut es da auch. Die Kawa ER-5 galt, als sie auf dem Markt kam, als Mädchenmotorrad, weil sie ziemlich niedrig baut und auch Menschen mit kürzeren Beinen sich sicher fühlen. Die Alternativ-Angebote hat blackhaya schon aufgezählt. Ich persönlich würde die Honda CB500 auswählen. Aber es ist Deine Entscheidung. Mache eine Sitzprobe und prüfe wo Du Dich wohlfühlst. Auf  den Homepages von Motorradmagazinen findest Du auch Testberichte, die Dir vielleicht noch weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liverpool1234
22.11.2015, 09:25

nein nein eine neue würde der Geldbeutel nicht zulassen :D aber die neuesten Er-5 sind bj 2005 10 jahre auf dem buckel :)

0

Der größte Konkurent der ER-5 war die GS500 von Suzuki und der Nachfolger die ER-6.

Aber wenn ich so auf Mobile schau stehen da noch massig sehr gute ER-5 drinnen. Aktuell über 100.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besonders gefällt mir der runde Scheinwerfer und der leichte jopper look

Wir soetwas heute noch hergestellt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber die sind alle ziemlich alt.
Wie sieht es da mit Verschleiß/Rost aus ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackhaya
22.11.2015, 18:30

Rost ist kein Problem, die meistne Motorräder parken wettergeschützt in der Garage udn werden auch meist nur bei gutem Wetter gefahren.

Aber Verschleißteile das sit ein Problem. Ein Motorrad besteht aus einer Vielzahl von Verschleißteilen die regelmäßig gewechselt werden müssen. Bremsbeläge, Kette, Reifen etc.

Bei gebrauchten Motorrädern immer auf dne Zustand achten. Oft passiert es das man ein Fahrzeug zu billig kauft und muss dann noch mal 1500 Euro investieren damit das Teil überhaupt läuft. Und besonders so ein gammeliges Gebrauchtbike für 700 Euro kann da echt zum reinsten Groschengrab werden.

So ein klassiches Naked Bike kostet neu gerade mal 6000 Euro, das kann man noch finanzieren, ich würde so ein Teil neu kaufen.

Das teuerste am Motorradfahren das sind Kosten für Ersatzteile, BEnzin, Versicherung, Inspektion. Da bringt es nichts am Kaufpreis zu geizen.

0

Was möchtest Du wissen?