Katzen pinkeln aufs sofa, was könnte der Grund sein?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi
Das kommt bei Katzen leider öfter vor...wenn irgendwelche Veränderungen passiert sind reagieren sie oft mit *trotzpinkeln*. Obwohl ich wirklich jeden tag die Katzenklos sauber mache, passiert es ab und an das der Kater (kastriert) irgendwo hin macht. Nach einem Geburtstag an dem Viel Trouble war...oder als wir aus dem Urlaub wieder kamen und auf einmal wieder alles laut hier war. Wir mussten unsere Couch entsorgen seitdem ist Ruhe damit! Bei euch wird alles zusammen denke ich eine rolle spielen...Trennung...Besuch...usw. habt ihr decken oder Kissen auf dem Sofa liegen ? Wenn ja alles runter machen das hilft schon manchmal. Bei 3 Katzen solltest du 3 Klos zur Verfügung stellen. Wenn das pinkeln über Nacht statt findet , die Türe schließen das sie dort nicht mehr rein können.
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaoQuinn
12.08.2017, 15:07

Das pinkeln ist tagsüber sowie nachts. Wir schließen immer die Tür, aber die jüngste kann leider die Türen aufmachen... Wir haben es auch schon probiert abzuschließen, aber da hat sie dann einfach die Tür vollständig zerkrazt

Wieso hilft es denn, wenn man die Kissen usw runter macht? Wir haben da  ein paar Kissen drauf liegen. 

Danke für die Antwort. 

Lg

0

Nun, da liegt einiges im Argen, was das Markieren verursacht.

Erstens, ihr habt die jüngeren Katzen erst kastrieren lassen, als sie bereits markiert haben. Wenn die sich das mal angewöhnt haben, behalten das manche Katzen leider bei. Deswegen verlangt der Tierschutz eine Kastration spätestens mit 6 Monaten (na, und aus Gründen der Geburtenrate natürlich).

Zweitens habt ihr zu wenig Klos. Man rechnet immer PRO Katze ein Klo PLUS PRO Haushalt noch eines zusätzlich. Ihr habt 3 Katzen, also braucht ihr mindestens 4 Klos. 2 sind viel zu wenig. Katzen trennen ihr Geschäft nach groß und klein, und manche Katze beansprucht ihr eigenes Klo. Bei nur 2 Klos machen die Katzen in ihrer Not dann eben woanders hin.

Drittens habt ihr etwas verboten, was seither erlaubt war. WIE soll ein Tier sowas verstehen??? 

Als allererstes muss mal das Sofa mit Enzymreiniger (Zoogeschäft) gründlich gereinigt werden, denn solange es nach Urin duftet, wird es als zusätzliches Klo gesehen. Am besten, Sofa entfernen und anderes holen (gibt´s bei Ebay-Kleinanzeigen kostenlos).

Dann geht nächste Woche noch 2 Klos besorgen (gibt´s auch bei Ebay Kleinanzeigen oft geschenkt).

Und danach lasst alle 3 Katzen untersuchen, ob da nicht eine Blasenentzündung hat, oder sonst eine Erkrankung, die Schmerzen verursacht. Denn das hindert sie daran, ein Klo zu benutzen, weil der Schmerz mit dem Klo verbunden wird.

Renoviert habt ihr auch? Das ist auch ein Grund (räumliche Veränderung), dass sich Katzen nicht mehr wohl fühlen, und sich durch Unsauberkeit bemerkbar machen.

Welche Katze das nun letztendlich ist, werdet ihr nur feststellen, wenn ihr eine Überwachungskamera aufstellt. Aber ändert erstmal eure Situation, vielleicht wird´s von alleine besser... .

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie polarbaer64 hier bereits geschrieben hat, sind Eure Katzen wohl zu spät kastriert worden - z.T. offenbar erst, nachdem sie bereits angefangen hatten in der Wohnung zu markieren. Darin könnte bereits ein Grund für die Unsauberkeit liegen.

Prinzipiell sollte ein erster Gedanke in solchen Fällen stets auch der Vorstellung beim Tierarzt gelten, da u.U. Erkrankungen (z.B. Harnwegsinfekte, Blasenentzündung etc.) als Grund für eine Unsauberkeit in Frage kommen können. Hat eine Katze Schmerzen beim Absetzen von Kot oder Urin, dann wird sie den Ort, den sie mit diesem Schmerz verbindet (= Katzentoilette), künftig meiden, und ihr "Geschäft" woanders verrichten.

Katzen sind revierbezogene Gewohnheitstiere und reagieren empfindlich auf kleinste Veränderungen in ihrer Umgebung. Daher kommen z.B. Überforderung (Stress, z.B. durch die Veränderungen in Eurer Familie), Unterforderung (Langeweile), Verunsicherung, Angst, ein Erziehungs- oder ein Aufmerksamkeitsdefizit als Ursache in Betracht.

Wenn mangelnde Hygiene der Katzentoiletten als Auslöser nicht in Frage kommt (mindestens 1-2 mal täglich Entfernen von Kot und Urin, regelmässiger Streuwechsel inkl. Auswaschen der Katzentoiletten, etc.), könnte die Unsauberkeit z.B. auch folgende Ursachen haben:

- Zu wenige Katzentoiletten vorhanden. Da Katzen ihr "Geschäft" gerne sauber trennen, gilt als Faustregel, dass man immer mindestens eine Katzentoilette mehr anbieten sollte, als man Katzen hat (also z.B. 3 Katzen vorhanden => mindestens 4 Katzentoiletten erforderlich). Bei pingeligen Katzen solltet Ihr im Zweifel lieber 2 Katzentoiletten pro Fellnase aufstellen. Dabei dürfen die Katzentoiletten auch nicht zu dicht beisammen stehen, da sie von den Fellnasen dann oftmals als eine Einheit angesehen, und entsprechend behandelt werden.

- Katzen reagieren empfindlich auf Veränderungen, wie z.B. auf den Wechsel des Katzenstreus (Marke und/oder Material) oder der Katzentoilette, Ortswechsel der Katzentoilette, Duftstreu, Klumpstreu vs. nichtklumpendes Streu, etc..

- Katzen versuchen mitunter, vorhandenen Geruch - bei Betten z.B. von Waschmitteln oder Weichspüler, bei anderen Flächen von Putzmitteln - durch ihren eigenen Geruch zu überdecken. Auf intensive Duftstoffe sollte man daher möglichst verzichten.

- Katzen wollen, auch auf der Katzentoilette, immer ausreichend Platz und Fluchtmöglichkeiten zur Verfügung haben. Vielleicht stehen die Toiletten zu beengt, oder sie sind den Katzen einfach zu klein?

- Falls es sich um Katzentoiletten mit Abdeckung/Haube handelt, werden diese von manchen Katzen gemieden, weil auch dadurch die Fluchtmöglichkeit stark eingeschränkt ist. Zudem kann der Geruch i.d.R. nur schlecht abziehen, was Katzen (verständlicherweise) nicht mögen. Hier hilft es manchmal schon die Abdeckung abzunehmen, oder das Türchen auszubauen.

- Eine andere Ursache könnte eventuell auch ein ungünstiger Stellplatz der Katzentoiletten sein (laut, unruhig, etc.).

- Bei mehreren Katzen kommt u.U. auch Mobbing in Betracht, wenn das Opfer z.B. immer beim Aufsuchen der Katzentoilette von einer anderen Katze gestört bzw. überfallen wird.

Samtpfoten haben leider die Angewohnheit, sich bevorzugt an Orten zu erleichtern, die bereits nach den Hinterlassenschaften einer Katze riechen (selbst dann, wenn der Geruch dort für uns Menschen längst nicht mehr wahrnehmbar ist).

Saugfähige, weiche Untergründe, wie z.B. (Badezimmer-)Teppiche, Betten, Polster, Kissen, Decken, Handtücher, Kleidungsstücke etc., laden dabei besonders zur Verunreinigung ein.

Einerseits ist es daher wichtig, die Ursachen für die Unsauberkeit zu ergründen und dauerhaft abzustellen. Andererseits müssen vorhandene Flecken unbedingt so nachhaltig gereinigt werden, dass es dort nicht zu Wiederholungen kommt!

Dazu müssen die betroffenen Stellen zunächst gründlich herkömmlich gereinigt, und anschließend dann nach Gebrauchsanleitung entweder mit Enzymreinigern (die bei der Vorreinigung verbliebene Proteine/Harnsäurekristalle zersetzen können), oder alternativ auch mit hochprozentigem Alkohol (zerstört Fette im Kot bzw. Urin als Geruchsträger), behandelt werden.

Als Enzymreiniger kommen hier Mittel wie z.B. Biodor, Urine Off, EcoPet oder Simple Solution in Betracht.

Im Falle verunreinigter Textilien müssen alle betroffenen Teile nach Waschanleitung zunächst möglichst heiß gewaschen werden. Wenn (Bett-)Decken, Teppiche oder andere Auflagen betroffen sind, muss natürlich auch der Untergrund entsprechend behandelt werden!

Wie allgemein üblich, sollte man Enzymreiniger und Alkohol auf empfindlichen Oberflächen zunächst an verdeckter Stelle testen.

Gelegentlich kann es helfen, den Ort des Malheurs zeitweise mit stabiler, glatter Folie abzudecken (mögen Katzen nicht), ihn vorübergehend für die Katze unzugänglich zu machen, dort eine Katzentoilette aufzustellen, oder ihn - falls sinnvoll möglich - zeitweise z.B. als Spiel-, Schlaf- oder Futterplatz zu nutzen.

Schließlich gibt es noch diverse Sprays und Aromen (z.B. Zitrusduft), die Katzen angeblich fernhalten sollen, von denen ich persönlich aber nicht viel halte, weil sie eher auf kurzfristige Abschreckung, als auf dauerhafte Lerneffekte setzen.

Hilfreicher könnten dann eventuell Verdampfer für die Steckdose sein (z.B. Feliway, erhältlich im Fachhandel oder beim Tierarzt), die spezielle Duftstoffe (Pheromone) freisetzen, und dadurch bei Katzen zu Wohlfühleffekten und größerer Entspannung führen können.

Weitere lesenswerte Überlegungen und Tipps zum Thema findet Ihr z.B. unter

http://geliebte-katze.de/information/verhalten-von-katzen/problemverhalten-bei-katzen/was-tun-bei-unsauberkeit-der-katze

sowie in den weiteren damit verlinkten Artikeln.

Auf alle Fälle solltet Ihr stets Ruhe bewahren (sonst überträgt sich Euer Stress noch zusätzlich auf die Katzen), den Fellnasen weiterhin mit Aufmerksamkeit, Zuwendung, Geduld und Nachsicht begegnen, und sie keinesfall bestrafen oder mit Liebesentzug reagieren (Katzen können eine Strafe ohnehin nicht mit ihrem Verhalten in Verbindung bringen).

Ich drücke die Daumen, dass Ihr das Problem bald in den Griff bekommt!

Alles Gute und viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


...bloß ein Katzenklo hatten. Also haben wir ein zweites gekauft... Oder könnte es vielleicht an etwas ganz anderem liegen, dass sie aufs sofa pinkeln?

Zuviele Veränderungen in der letzten Zeit, Verbote die es früher nicht gab - und zuwenige Katzenklos!
Drei Katzen und zwei Klos geht nicht, schon garnicht wenn die Katzen unterschiedliche Geschlechter und Altersstufen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht liegt es am Geruch von neuen Sofa... es gibt aber Sprays die du aufs Sofa sprühst und die Katzen halten Abstand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaoQuinn
12.08.2017, 14:46

Danke für die Antwort. Könntest du mir vielleicht sagen, wie dieses spray heißt? 

0

Sinnvoll ist es, immer ein klo mehr als Katzen zu haben: richtig große und mit weicher (!) einstreu.

Abweisspray vom TA oder zoofachhandel holen,

Feromonstick ebenso.

Regelmäßigkeit in den Tagesablauf bringen.

Viel spielen, täglich!

Ggf Wohnzimmertür mit unbehandelte m  Sperrholz ummanteln oder edelstahl.

Klinke senkrecht stellen.

Und abweisspray dran machen, wo es Probleme gibt.

“NEIN“  einführen und ebenso “brrrrrav“

Lies: desmond morris .   catwatching

Viel Erfolg!

Freigang erstmal nur sonntags üben.!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
12.08.2017, 20:47

ein klo mehr als Katzen zu haben: richtig große und mit weicher (!) einstreu.

Sehr richtig. Die meisten dieser Dinger sind zu klein, und die Leute kaufen das billigste, grobkörnige Streu.

1

naja, ich würde sagen, du hast denen nicht gezeigt wo die toilette ist, oder ein anderes Problem^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaoQuinn
12.08.2017, 14:40

Naja eig schon, und die gehen ja auch trotzdem noch auf beide Katzentoiletten:D 

Wäre schön wenns bloß daran liegen würde:D

Trotzdem danke

1

Was möchtest Du wissen?