Katzen bei Minus 15 Grad Draussen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

sofern die katze schon seid dem frühjahr durchgängig raus konnte und sie sich mit sinkenden temperaturen ein winterfell zugelegt hat, macht ihr kälte nichts aus.

wenn sie freien zugang zur wohnung hat, sprich eine katzenklappe oder einen frostfreien raum zB im keller oder auf dem dachboden,.... wo sie sich verkriechen kann, kann sie sich selbst aussuchen, wann es ihr zu ungemütlich wird und sich aufwärmen.

trockenkaltes wetter, wie wir es hier meist ab unter null grad haben, ist wietaus wneiger unangenehm, als nasse kälte ab nll und einige grade darüber.

mit die beste variante ist es wohl, wenn katze sich 24 stunden am tag entscheiden kann wo sie gerade sein möchte. dann paßt es sowieso. ;)

es gibt durchaus auch unter den katzen frostbeulen und solche, die es nicht interessiert, wie kalt es draußen ist. meine rostbeule nutzt im winter häufig auch mal das katzenklo, wenn es wärmer ist, wird dieses überhaupt nicht benutzt. die andere geht immer raus, wenn sie al muß und ist ansonsten ohnehin auch mehr draußen. das aber generell, rund ums jahr. die andere ist eher ne stubenhockerin, die vieleicht einmal ums haus schleicht um sofort wieder rein zu kommen.

laß deine katze selbst entscheiden, was sie möchte, dann paßt es auch, egal welches wetter es draußen auch haben mag. im schnee spielen meine beiden im übrigen beide gerne. ;)

eine gesunde katze kann das ab. wie bei allen tierarten werden bei dem wetter die kranken und schwachen von der natur aussortiert..

eine katze überlebt das, ja, aber wohl fühlt sie sich nicht, vor allem nicht wenn sie ein warmes haus gewohnt ist. eine katze die freigang überhaupt nicht kennt hat auch ein problem weil ihr winterfell nicht so ist wie es eine frei lebende katze ausgebildet hätte.

besser wäre wenn du einen frostfreien ort zur verfügung stellen könntest, ne isolierte streunerhütte oder vllt nen zugang zu einem keller

Sie überleben - auf dem Hof meiner Großtante, die leider nicht mehr dort wohnen kann (Seniorenheim) leben noch verwilderte Hauskatzen. Sie werden von uns gefüttert und "überleben" auch die Winter dort. Sie finden Unterschlupf auf dem Heuboden, etc.

wenn die Katzen von sich aus rausgehen, dann schadet es ihnen auch nicht. Wenn es ihnen zu kalt wird, suchen sie sich schon ein wärmeres Plätzchen, und schließlich haben sie ein warmes Winterfell... Meine Katze ist bei diesen Temperaturen auch immer draußen, und sie scheint damit glücklich zu sein. Besser, als sie einzusperren....

Selbstverständlich überleben die. Unsere Katzen waren früher immer bei jedem Wetter draußen. Notfalls suchen die sich was zum Verkriechen.

agem777 12.12.2012, 12:07

Alles klar hab meine jeden Winter in der Wohnung gelassen, dann mach ich das jetzt vielleicht anders.

0
makazesca 12.12.2012, 14:33
@agem777

agem@ das laß mal lieber bleiben -- die tiere sollten sich schon zunächst anpassen können ,das winterfell muß sich vorher gut ausgebildet haben- geh das lieber im nächstenjahr an, indem sie dann immer draussen sind bekommen sie ein dickes winterfell und dann macht ihnen das nichts aus. auch solltest du möglichst einenunterschlupf kuschelig ausstatten ,den sie dann benutzen können( halb offenen garag oder angelehnte kellertür ,oder ein dichter schuppen wos nicht zieht)

natürlich können sie trotzdem raus aber sie sollten nicht gezwungen werden draussen sein zu müssen ,wenn sie rein wollen laß sie ,. meine 3 bleiben auch manchmal 3-4 tage gern in der wohung ( nachts) tags sowieso da schlafen sie drinnen. aber ich laß sie dann a uch . sie wollen dann zwar morgens gegen 4-5,6 uhr raus ,aber da muß ich dann durch . unsere haben sowieso den heizungskeller zur verfühgung mit kuscheldecken . aber an einigen tagenwollen sie lieber drinn bleiben.

0

Unsere Katzen waren auch bei solchen Minusgraden draussen. Sie haben sich halt ein Plätzchen gesucht, wenn es zu kalt war. oder sie waren nur kurz zum Geschäft machen draussen.

katzen sind robuster als mancher denkt.

Unsere Katzen machen bei diesem Wetter nur einen kleinen Spaziergang nach draußen, sie machen ihr Geschäft u. dann kommen sie auch bald wieder rein, besonders wenn es windig ist. Am liebsten liegen sie dann auf der Fensterbank über der Heizung. Allerdings haben unsere Nachbarn eine Katze, die darf überhaupt nicht in die Wohnung, die hat neulich vor unserer Tür jämmerlich gemauzt, sie wollte auch rein, mir hat es sehr leid getan. Ich möchte ja bei dem Wetter auch nicht frieren.

Katzen wollen nur dann nich raus, wenns richtig regnet. Nieselregen is denen auch noch egal.

Katzen haben ein Winterfell. Es ist kein Problem sie draußen zu lassen.

Das macht den Katzen nichts. Wenn es ihnen zu kalt wird, kommen sie ins warme.

Also ich würde sie nicht Rauslassen und denke das sie es auch nicht so Toll finden in der Kälte...

Mein Katerle ist auch bei Minusgraden nicht zu halten! Keine Sorge, die finden immer ´n kuschliges Plätzle! Meiner kam nach über 30 Std. heut´früh um 5:00 an , war trocken und duftete herrlich nach Heu! Hat sich den Bauch vollgeschlagen, ´ne 1/2 Std mit mir gedöst und zack, wieder ´raus! :)))

Straßenkatzen sind es gewöhnt ja, aber deine Hauskatze ''kann'' Krank werden.

Deine Entscheidung.

agem777 12.12.2012, 12:01

Sie ist Freigänger, war auch schon bei -8 Grad draussen und hatte keine Probleme, aber bei -15 weiss ich nicht genau.

0
makazesca 12.12.2012, 14:37
@agem777

sorg für einen unterschlupf , dann bist du auf der sicheren seite und deinen katzen geht es gut -man kann notfalls auch ein katzenhäuschen selber bauen ,etwas erhöht mit leiter und zugdicht , mit ner eingagangsklappe

0

Was möchtest Du wissen?