Katze mit ins Flugzeug?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Von dieser Möglichkeit würde ich GANZ absehen! Während dem Flug ist die Katze total unter Stress. Wir haben hier in Luxemburg ein staatliches Tierheim wo alle Katzen GESUND&KASTRIERT sind, wenn die Katze aus dem Tierheim kommt oder öfters dort ihre ,,Ferien'' verbracht hat sieht sie die Pension(im Tierheim) als neutralen Ort an. Unser Kater ist 1 1/2 Jahre alt, wir haben ihn schon für 3 Tage in der Pension abgegeben er kam wieder GESUND zurück und hatte keine Schwierigkeiten sich wieder einzuleben. Allerdings würde ich mir das/die Tierheim/Tierpension vorher ansehen, wichtig ist auch dass die Katze VOR Abgabe entwurmt/entflöht ist, wenn du das alles beachtest dann kanns du entspannt deinen Urlaub geniessen. P.S. Ich fahr morgen nach Belgien (3 Tage) und bringe meine Katze mit gutem Gewissen in die Tierpension es ist sauber dort die Katzen bekommen IHR GEWOHNTES Futter und STREICHELEINHEITEN, Es kostet für einen ganzen Tag (NUR) 8 EURO, wenn du sie Abends dort abgibst wird dir den Tag NICHT angerechnet. Lg Florian aus Luxemburg

Brauch Transport-Käfig (bei Fluggesellschaft erfragen) und Beruhigung Tablette/Spritze vom Tierarzt.

Hier mal mein Abenteuer beim Transport von 2 Katzen aus Luxor, Ägypten nach Deutschland. Ich muss dazu folgendes vorherschicken: Grundsätzlich bin ich nicht so sehr für die Einfuhr von Tieren aus anderen Ländern hierher. In diesem speziellen Fall aber gings nicht anders. Bei einem Freund von uns, der in Luxor arbeitet und lebt hat eine Streunerkatze sich kurz vor dem Werfen eingeschlichen und ihre Jungen in seinem Kleiderschrank geworfen. Nach ca. 8 Wochen ist die Katze mit 3 ihrer Kitten wieder in die weite Welt verschwunden, hat aber 2 Kitten im Haus zurück gelassen. Diese Jungen wären nun ohne die Mutter draußen nicht überlebensfähig gewesen und blieben nun als reine Indoorkatzen bei meinem Freund in der Wohnung. Er machte sich allerdings Sorgen, was aus den Tieren wird, wenn er Ägypten verlassen sollte. Deshalb hat ihm meine Tochter angeboten, die Katzen zu nehmen, wenn er in Ägypten für die Vorbereitung sorgt. Vorbereitung bedeutet: - Etliche Impfungen, insbes. Tollwut - Bluttest bei einem EU-anerkannten Labor (hier Unitierklinik Gießen) - danach 3 Monate Quarantäne (konnte bei ihm in der Wohnung sein) Im April 2012 nun war die Quarantäne vorbei und die Tiere konnten in die EU einreisen. Ich bin nach Luxor geflogen, um die Tiere zu holen. Dafür habe ich bei Tuifly für Tier in der kabine EUR 40,- bezahlen müssen. Außerdem habe ich bei Fressnapf sauteure Lufthansa-empfohlene Transportboxen für EUR 80 das Stück gekauft. Hier nun der Bericht über die Rückreise

Das war gestern wirklich Abenteuer pur! Und für die Kätzies wars noch schlimmer. Schließlich aber sind wir gut angekommen.

In Luxor war die Sache ja bis fast zum Schluß noch recht entspannt. Ich konnte entgegen der ersten Aussage (14.00 Uhr) dann doch schon um 12.30 Uhr einchecken und das war auch nötig, denn da fingen dann schon die Zeitverzögerungen an. Katzen? Ja, Katzen. Können wir mal die Papiere sehen. Oberfritze nimmt die Papiere mit, Fotokopien machen. Ich sitze derweil wieder in der Cafeteria. Mein Koffer ist schon weg - Gott sei Dank. Inzwischen hat sich so ziemlich alles, was im Airport irgendwas zu sagen hat, um mich versammelt und will was wissen. Nach mindestens drei Zigarettenlängen kommt der Oberfritze mit den Papieren zurück mit der Aussage, der Flughafenarzt müsse noch einen Gesundheitscheck machen. Ich sage, das geht nicht, der sagt, das muss. O.k., ich warte auf den Arzt. Wieder mindestens 20 Minuten. Der Arzt kommt. Sein Englisch ist marginal. Ich mache ihm begreiflich, dass wenn wir die Taschen aufmachen und eine der Katzen entfleucht, wir die niemals mehr kriegen. Also, er ist einverstanden, nur durch ein kleines Loch im Reißverschluss reinzulugen. Dann zeigt er mir einen Riesenblock und sagt, den müsse er jetzt ausfüllen und dann bekäme ich von ihm noch ein Gesundheitszeugnis. Es dauere nur 10 Minuten. Die Papiere nimmt er natürlich wieder mit. Es dauert 40 Minuten. Dann kommt der vorherige Oberfuzzi zurück mit den Papieren, möchte 40 LE haben, ich gebe ihm EUR 5,-, er kann nicht wechseln, rennt wieder weg, kommt nach 10 Minuten wieder, gibt mir eine Abrechnung, nachdem die EUR 5,- LE 39,75 ergeben haben. Ich habe noch 25 Piaster im Portmonnaie, die ich ihm geben will, er verzichtet generös und übergibt mir das Gesundheitszeugnis. Ich hab also dem Staat Ägypten LE -,25 zu wenig bezahlt. Nettes Ägypten. Nun kann ich endlich nach oben gehen. Boardingtime ist 15.oo Uhr. Es ist etwa 14.30 Uhr. Habe also oben noch mal Zeit für einen Kaffee und eine Ziggi. Dann zum Gate. Dort ist noch mal ein Checkpoint. Kätzies müssen noch mal durch die Röntgenmaschine. Der Kontrollfuzzi am Bildschirm ist ganz aufgeregt. Was ist das? Ich sage: Miau! Er sagt, eine davon hechelt. Er müsse unten anrufen und fragen was man da macht. Ich sitze also wieder für mindestens 20 Minuten auf einem Bänkchen und warte. Auf einmal kommt mir so ein bekanntes Düftchen aus der einen Tasche entgegen. Tuti hat eingekotet vor lauter Stress. Er war ja schon unten aufgewacht und hatte Randale in der Tasche gemacht. Jetzt, wo er gekotet hat, wollte er natürlich scharren und war ganz verzweifelt, weil er aus seiner eigenen Scheiße nicht rauskam. Isis dagegen war noch im Koma. Nach noch mal ca. 20 Minuten kommt von unten die Mitteilung, dass alles o.k. sei und er mich zum Flieger lassen soll. Als ich zum Gate komme, sind die Leute schon auf dem Weg zum Bus. Also höchste Zeit. Ich habe Sitz 7A, also ziemlich weit vorne, aber halt nicht in der ersten Reihe, wie ich es eigentlich gebucht hatte. Ich stelle Isis unter den Vordersitz und nehme Tuti auf den Schoß. Tuti müffelt gewaltig. Die Flugzeit nach Hurghada dauert 50 Minuten und schon nach kurzer Zeit halten sich diverse Passagiere die Nasen zu. Fortsetzung folgt

0

hi,

dabei kommt es eindeutig auf die katze an: ist sie gewöhnt, daß du sie mitnimmst, z.b. im auto oder so? dann sollte das kein problem sein. ansonsten rate ich dazu, sich vom arzt ein beruhigungsmittel für die katze geben zu lassen, so verschläft sie den flug ganz ruhig. und von frachtraum kann keine rede sein, denn deine katze wird wohl kaum 8 kilo wiegen, das ist die maximalgrenze für tiere in der kabine (zumindest bei LH, siehe auszug unten)! auf jeden fall solltest du dich mit der fluggesellschaft in verbindung setzen und die genauen bestimmungen einholen (müßten auch auf der HP der jeweiligen airline verzeichnet sein). wichtig zu wissen: die tasche bzw der behälter, in dem das tier transportiert wird, muß wasserundurchlässig sein (boden), genug atemmöglichkeit für das tier haben und während des gesamten aufenthaltes an bord geschlossen bleiben! in rücksprache mit der crew darfst du sicher mal die hand in die tasche stecken um zu streicheln aber das tier muß komplett in der tasche bleiben!

ich habe schon viele tiere in der kabine gesehen und in 90% der fälle läuft alles super. du kennst deine katze am besten und kannst also auch am besten wissen, ob mit beruhigungsmittel oder ohne! und großbritannien verweigert die mitnahme von tieren wg tollwut (ist dort quasi ausgerottet), dort geht das nur mit mehrwöchiger quarantäne. ansonsten ist mir in europa kein land bekannt, das bei einreise von tieren restriktionen hat; auch das kann dir die jeweilige fluggesellschaft bzw das reisebüro raussuchen.

hier noch ein auszug zu den bestimmungen bei lufthansa (ich rate jedoch dazu, nicht auf die erwähnte petbox zurückzugreifen sondern ein eigenes transportbehältnis anzuschaffen!)

Sie dürfen einen Hund oder eine Katze in die Kabine mitnehmen, wenn ein Gewicht von acht Kilogramm (inklusive Transportbehälter) nicht überschritten wird. In der Kabine muss Ihr Tier in einer Box untergebracht sein, die die Maße 55x40x20 cm nicht überschreitet. Sie können einen eigenen Transportbehälter verwenden, wenn er den erforderlichen Maßen entspricht und wasserundurchlässig ist. Darüber hinaus bietet Ihnen Lufthansa an ihren Check-in-Schaltern kostenlos eine sogenannte "Pet Box" an.

Also ich würde sie auf gar keine Fall mitnehmen. Erstens hören Katzen viel besser als Menschen für sie ist allein der Fluglärm eine Qual. Und zum zweiten sind Katzen gewohnheitstiere. Da gibt es mit Sicherheit Ausnahmen. Aber allein der Flug ist für Katzen einE Qual. Alles Gute

Ich würde sie auf keinen Fall mitnehmen. Für die meisten Katzen ist ohnehin ein Ortswechsel extrem stressbehaftet, bei einem Flug käme dann noch der Radau und die Druckveränderungen während Start und Landung dazu. Wenn du sagst, dass du öfter weg musst, würde ich mich wirklich eher auf Dauer nach einer guten Katzenpension umsehen, in der sich deine Katze dann auch einleben kann und die sie als vertraut wieder erkennt, wenn sie das nächste Mal dort einquartiert wird. Zur Unterbringung im Tierheim lässt sich sagen, dass längst nicht alle Tierheime Pensionsgäste aufnehmen!Einen Flug würde ich für die Katze höchstens dann erwägen, wenn du endgültig ins Ausland umziehen solltest und sie mitnehmen möchtest, d.h. als einmalige Angelegenheit.

Normalerweise bekommen die Katzen für den Flug ein Beruhigungsmittel und werden im Frachtraum transportiert. Ob sich der ganze Aufwand lohnt (man darf nicht in jedes Land einfach eine Katze mitnehmen, da gibt es teilweise langwierige Quarantänebestimmungen), bleibt überlegenswert.

Muss noch was anhängen... Es gibt auch Katzensitter-Vereine, die oft kostenlos sind und auf gegenseitige Hilfe bauen. Schonmal daran gedacht, bei sowas mitzuwirken?

0

Ich hab es erlebt, daß während eines Flugs eine Frau ihre Katze in einer Sporttasche mit in die Kabine genommen hatte. Das musste wohl mit Einverständnis der Besatzung oder der Fluglinie gewesen sein.
Schlimm war nur, daß die Katze trotz Beruhigungsmittel die ganze Zeit miaute und dann auch noch Durchfall bekam. Die Passagiere waren überaus erfreut über den "angenehmen" Geruch, der nicht weichen wollte.
Die Besitzerin der Katze war auch nicht erfreut, denn Sporttasche samt Inhalt waren, tja, wie soll ich das jetzt formulieren......
Ihr versteht, gell?!
So gesehen, war es keine gute Idee von der Katzenbesitzerin, finde ich.

die größte hürde dürften die jeweiligen einfuhrbestimmungen sein,wie schon oben beschrieben,du solltest vorher auch einen tierarzt fragen,es werden sicher eine menge impfungen anstehen und diese habe bei einfuhr immer schon eine gewisse zeit verabreicht zu sein und dürfen auch nicht länger her sein als???.da frag mal den tierarzt genauer,da auch hier die bestimmungen von land zu land unterschiedlich sind.

Ich kann gut verstehen, dass es nicht leicht ist aber ganz ehrlich tu das deinem Tier nicht an. Was sie da alles mitmachen muss. Sie ist in einem Frachtraum eingesperrt, aus ihrer Umgebung weg, es ist sicher richtig laut und es ist niemand da den sie aus ihrer Umgebung kennt. Sie würde sicher total verstört rauskommen. Wende dich doch mal an deinen Tierarzt. Vielleicht kennt er jemanden oder kann sogar selbst die Katze betreuen. Auf jeden Fall besser als Flugzeug

Es gibt wirklich eine Menge Katzenpensionen, wie ratpacker schon sagt. Wenn die Katze immer dieselbe Pension besucht, wird sie sich auch daran gewöhnen. Die Katze für den Urlaub ins Tierheim zu geben, finde ich problematisch. Ich hätte Angst, dass sie sich da fiese Krankheiten einfängt. Außerdem ist der Süden auch nicht ungefährlich, was Infektionen betrifft. Weiße Katzen können sogar an Ohren und Nase an Hautkrebs erkranken, wenn sie zu oft der Sonne ausgesetzt sind (musste ich leider selbst erleben).

Ich finde die Idee nicht ganz abwägig.

Die Transportfähigkeit hängt ganz von der Katze ab. Meine Kantze z.B. ist eher an mich als an einen bestimmten Ort gebunden. D.h. sie freut sich immer, wenn ich sie mitnehme, auch wenns nur zwei Tage zu meinem Freund geht.

Ich bin auch schon längere Zug und Auto-Strecken mit ihr gefahren, längstens 10h, jedoch mit herausnehmen und auf dem Schoß streicheln. Im Korb max. 4,5h - dann wirds langsam zu eng.

Dazu ist noch zu sagen, dass meine Katze Abenteuer mag und bis jetzt keine schlechten Erfahrungen mit Korb und an einem anderen Ort ankommen gemacht hat.

Alles Gute und richtiges Ermessen bei der Entscheidung.

Das würde ich auf keine Fall tun ! Vielleicht noch mit an den Strand ? Such Dir lieber einen Katzensitter auf Gegenseitigkeit (Anzeige in der örtlichen Zeitung)!

nein, also das geht schon mal gar nicht.

katzen sollten nicht aus ihrer umgebung genommen werden und wenn, nur im notfall in eine tierpension gebracht werden. aber weder eine lange autofahrt noch ein flug ist einer katze zumutbar.

also, ich würde das der katze nicht antun.

Was möchtest Du wissen?