Katze bringt immer Zecken nach Hause. Was tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorbeugend kannst Du Deine Katze regelmäßig mit sog. Spot-Ons behandeln, die gegen Zecken und Flöhe wirksam sind.
Beachte dabei, dass es Mittel gibt die Zecken abtöten (i.d.R. beim Tierarzt oder in der Apotheke erhältlich, Wirkstoff z.B. Fipronil), und Repellents, die die Plagegeister nur fernhalten sollen (frei verkäuflich z.B. in Supermärkten, Wirkstoff z.B. Margosa-Extrakt).

Zuvor solltest Du Dich beim Tierarzt informieren, welches Mittel bzw. welcher Wirkstoff in Deiner Gegend am besten gegen Zecken wirkt - hier gibt es regionale Unterschiede!

Ein Spot-On wird der Katze im Nackenbereich auf die Haut getropft und ist dann, je nach Zusammensetzung und Wirkstoffgehalt, ca. 2-4-6 Wochen wirksam.
Da die Mittel i.d.R. eine unterschiedliche Wirkdauer gegen Zecken (kürzer) und Flöhe (länger) aufweisen, der Behandlungsabstand zwischen zwei Spot-Ons aber zumeist nicht unter 4 Wochen liegen sollte, sind u.U. Lücken in der Wirksamkeit gegen Zecken möglich.

Ansonsten gilt noch: Ruhe bewahren! Angst und überstürztes Handeln haben bei Zeckenbefall noch niemandem genutzt, der Stress würde sich nur auf Deine Katze übertragen!

Alles Gute und viel Erfolg!

Herzlichen Dank für das Sternchen! <freu>

Alles Gute Dir und der Fellnase!

0

Meine Katzen hatten auch immer extrem viele Zecken und Frontline hat leider nicht im Geringsten geholfen. Nach einigem Ausprobieren (ohne positive Ergebnisse) hat mein Tierarzt mir Seresto-Halsbänder empfohlen. Ich weiß, dass viele Katzenbesitzer strikt gegen jedes Halsband sind aber seit meine beiden diese Halsbänder haben, hatten wir nicht eine Zecke mehr.

Leider sind die nicht ganz billig, liegen so bei knapp 40,- € das Stück und halten ca. 8-10 Monate.

Frontline hilft schon gegen Zecken - es dauert aber mindestens 1 - 2 Tage, bis die Wirkung nach dem Auftragen eintritt. Und es schützt höchstens zwei Wochen, abhängig davon, wieviel Fell die Katze in dieser Zeit verliert und wie häufig sie sich putzt.

Probier mal Bravecto, das gibt es für Katzen als Spot-On. Soll sehr wirksam sein. http://www.tiermedizinportal.de/medikamente/bravecto/571057

Ich hätte es auch nicht geglaubt, aber bei unserem Hund hat Schwarzkümmelöl am besten geholfen. Keine einzige Zecke mehr und dazu noch durch ein natürliches Produkt!

Bei uns in BW ist die Zeckenplage auch schon in vollem Gange! So schlimm wie nie! Mag meinen Kater manchmal schon garnicht mehr rein lassen! -  In´s Fell träufeln oder in´s Fressen geben?

0
@Unentwegte

Unser Hund bekam 1 TL Öl ins Futter. Wieviel die Katze braucht, fragst Du am besten im Reformhaus nach, dort gibt es das Öl.

0

Ach und ergänzend noch zu "Apothekenauskünften"...
ich habe nun insgesamt leider eine recht bedeckte Meinung über Apothekeninformationen zu Medikamentenwirkungen auf Tiere. Meine Apothekerin ist selbst begeisterter Hundefan und nun auch katzenkundig. Eine ihrer Mitarbeiterinnen erzählte mir jedoch in zwei separaten Fällen absoluten Bullshit! Also leider nicht immer eine verlässliche Informationsquelle, wenn es um Tiere geht! :- (

0
@Naiver

Auf Apotheken möchte ich mich zum Thema "Tiere" auch nicht wirklich verlassen. Frage später nochmal beim Tierarzt nach. Dass mit der Bierhefe habe ich auch schon mal gehört. Mal schauen. Hoffe die Mistviecher geben bald auf^^"

1

Hm frag mal bei deinem Tierarzt nach und sag dass die Zecken auf Frontline nicht mehr reagieren ob es noch etwas anderes gibt. Ich habe mal gehört dass Kokosöl/fett ganz gut helfen soll, wenn man die Katze damit einreibt.

wenn man die Katze damit einreibt.

niht dein ernst, hm?

0
@WerWeissEsDoch

*g* WerWeissEsDoch, bitte nicht das ganze Schmusetier einfetten...!
Ein kleines Bisschen an die Nackenhaut genügt völlig. Es verteilt sich dann selbst im ganzen Fell und bei uns blieben großartige Leckaktionen aus.

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?