Kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen Transliteration und Transkription ist?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zitat aus Wikipedia:

(...)

Man unterscheidet bei der Transkription (im weiteren Sinne) (Umschrift) zwischen:

Transliteration (buchstabengetreue Umschrift, Wiedergabe) als schriftbasierte, buchstabengetreue, bei Bedarf wieder umkehrbare Umsetzung eines Wortes aus einer Schrift in eine andere, oft mit Hilfe von diakritischen Zeichen. Dem Fachmann soll die genaue Schreibweise des Wortes in der anderen Schrift dargestellt werden, falls diese nicht in der Ursprungsfassung dargestellt werden kann (etwa weil keine entsprechenden Typen oder Zeichensätze vorhanden sind).

Transkription (im engeren Sinne) (lautgetreue Umschrift, Wiedergabe) als aussprachebasierte Darstellung von Sprache mit Hilfe einer phonetisch definierten Lautschrift oder eines anderen Basisalphabets als Lautschriftersatz. Dem Nicht-Muttersprachler soll dies eine halbwegs richtige Aussprache des Wortes ermöglichen.

(...)

https://de.wikipedia.org/wiki/Transliteration

Das heißt konkret: Wenn man beispielsweise ein griechisches oder russisches Wort nicht mit griechischen oder kyrillischen Buchstaben schreibt, so, wie es eigentlich korrekt wäre, sondern das entsprechende griechische oder russische Wort mit lateinischen Buchstaben schreibt, damit auch derjenige, der überhaupt kein Griechisch oder Russisch kann, eine Ahnung hat, wie man das Wort ausspricht, dann wählt man die Transkription.

Wenn man man aber jemandem, der eigentlich Griechisch oder Russisch sprechen und lesen kann, das Wort in lateinischer Schrift darstellen will, weil man z.B. den russischen oder griechischen Zeichensatz nicht auf seinem Rechner hat, dann wählt man die Transliteration.

Z.B. der berühmte russische Schriftsteller  Фёдор Михайлович Достоевский wird in der Transkription Fjodor Michailowitsch Dostojewski geschriebenaber in der Transliteration Fëdor Mihajlovič Dostoevskij. Warum? Weil mit der Transliteration eben in der Regel nur Fachleute etwas anfangen können. Z.B. wüssten, trotz der lateinischen Umschrift, wohl die meisten nicht, dass bei der Transliteration das "e" mit den zwei Punkten drauf: "ë" in "Fëdor" ungefähr wie "jo" ausgesprochen wird: "Fjodor". Und deshalb wählt man für die absoluten Laien die Transkription, damit die auch die absoluten Laien ganz genau wissen, wie ein bestimmtes Wort ausgesprochen wird. Für die Fachleute, die eigentlich die Originalsprache und entsprechende Schreibweise kennen, gibt es die Transliteration.

Was möchtest Du wissen?