Kann man zum Hypnotiseur um seine Schüchternheit zu überwinden?

9 Antworten

Die Hypnose-Therapie ist die ideale Methode, um unerwünschtes Denken, Handeln oder Fühlen durch erwünschtes zu ersetzen. Also ja, bei Deinem Thema kann man hervorragend gut mit Hypnose arbeiten.

Allerdings wird die Krankenkasse die Kosten kaum übernehmen wollen, d.h. Du zahlst sie aus eigener Tasche. je nach Region und Selbstbewusstsein des Therapeuten zw. 80 - 120 € pro Stunde. Ausreißer in beide Richtungen gibt es natürlich auch, wobei ein Therapeut, der für z.B. um die 60 € arbeitet, kaum ein erfahrener Kollege sein kann sondern wahrscheinlich zu Hause im Kämmerlein gelegentlich mit Hypnose arbeitet. Dementsprechend könnte auch das Ergebnis weniger gut ausfallen - einfach weil die Erfahrung fehlt. Also: Eine professionelle Praxis wäre mir ein wichtiges Qualitätskriterium.

Wie zeitaufwändig das bei Dir wäre, ist schwierig zu sagen. Zwischen 2 und 10 Stunden ist alles denkbar.

Noch Fragen?

Hallo PokerFacee,

das ist ein interessanter Username , im Zusammenhang mit deiner Frage . Um diese zu beantworten - ja, das funktioniert sogar sehr gut. Was zu Schüchternheit und ähnlichem Verhalten führt, sind oft alte Glaubenssätze und Blockaden. Diese entstehen im Unbewussten. Und dort lassen Sie sich auch am besten auflösen beziehungsweise verändern.

Eine gute Möglichkeit für dich könnte es sein, zunächst einfach mal die Selbsthypnose zu erlernen. Das ist ein ganz wundervolles Instrument, um im Leben Veränderungen herbeizuführen, die man sich im Vorfeld oft nur schwer vorstellen kann. Aber - Selbsthypnose ist wie ein Muskel. Du darfst sie trainieren. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, die Selbsthypnose bei einem Coach oder Therapeuten so installieren zu lassen, dass du sie umgehend anwenden kannst. Wenn du diese jedoch selber erlernen möchtest, so ist es eine Frage der Übung. Es dauert allerdings i.d.R. nicht lange, bis du gute Fortschritte feststellen kannst.

Stell dir einmal vor, du hast eine so dermaßen großes Selbstbewusstsein, dass du auf ein Pokerface locker verzichten könntest. Wie wäre das für dich?

Alles richtig, was Du schreibst. Insbesondere der letzte Absatz ist schön, wenn er denn mit Verstand gelesen wird. .-)))

Gleichzeitig habe ich das Bedenken, dass es einigermaßen unrealistisch ist, dass jemand, der heute noch keinerlei Erfahrung mit (Selbst-) Hypnose gemacht hat, übermorgen schon in der Lage ist, sich per Selbsthypnose über einen manifestierten Glaubenssatz über die eigenen Unzulänglichkeiten "hinwegzusetzen" und entgegen besseren Wissens (des Verstandes) entsprechende Autosuggestionen vorformuliert, um sich diese dann in Selbsthypnose zu geben.

Dazu kommt noch, dass z.B. die Formulierung "Ich bin selbstbewusst.", wie sie sich die meisten Laien an dieser Stelle zurechtlegen würden, das Übel nicht an der Wurzel packt und aus diesem Grunde wahrscheinlich nicht das gewünschte Ergebnis liefert.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Wille zur Veränderung über die Macht der Gewohnheit siegt, dürfte gering sein. Wenn man bedenkt, dass man grade bei Schüchternheit unzählige Beweise dafür gesammelt hat, dass die Welt so ist, wie man sie wahrnimmt, ist es allzu menschlich, wenn man hier vor der Zeit aufgibt und alles beim alten bleibt.

Gerne lass ich mich vom Gegenteil überzeugen. @Pokerfacee

2
@DottorePsycho

Du hast sicherlich Recht – es dauert alles seine Zeit. Deshalb schrieb ich ja auch von dem Muskel, den man trainieren darf. Und da liegt aber vermutlich genau das Problem. Die meisten Hypnose Interessierten wollen eine schnelle Problemlösung von aussen, also am liebsten selber gar nichts verändern und der Hypnotiseur soll´s richten.

0

Ist ne coole Sache diese Hypnose! Wenn du wirklich in einer Trans fällst kann das funktionieren!

Mein bester Freund hat sich so von seiner Zahnarztphobie heilen lassen!  Ich war selber mit dabei weil er Angst hatte! Aber das kostet natürlich etwas!

Und du musst schauen dass du einen vernünftigen bekommst die meisten haben nur mal einen Kurs belegt

Was möchtest Du wissen?