Kann man Wurmlöcher fest auf der Erde platzieren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man müsste das Wurmloch 100%ig von seiner Umgebung isolieren können, diese Technik steht uns jedoch (noch) nicht zur Verfügung. Gleichzeitig müsste man das Wurmloch auf die Erdgeschwindigkeit beschleunigen, damit es sich mit der Erde zusammen bewegt.

Also hab ich damit recht, dass das nicht geht?

0
@Mimosa1

Mit der momentan existenten Technologie nicht. Zudem ist die Existenz von Wurmlöchern noch nicht mal bewiesen.

5
@TheAssiBasti

Eben es wäre auch zu schön um wahr zu sein dann machen uns die Entfernungen im Weltall nichts mehr aus und das wäre wie gesagt zu schön um wahr zu sein.

0
@captainprice97

Und immer wieder derselbe Quatsch! Noch nie hat man eines beobachtet und auch in 1000 Jahren wird man es nicht künstlich erzeugen können!

Aber selbst wenn, es ist dies die theoretische Verbindung zweier "Schwarzer Löcher" über eine Art von "Brücke ausserhalb unseres Raumes". Und da Materie nach Eintritt in ein SL in ihrem Innersten durch gravitative Gezeitenkräfte "zerrissen" wird, sodass selbst die Atome, ja sogar deren Kerne, aufhören zu existieren, so ist es doch auf ewige Zeiten völlige Illusion, anzunehmen, irgendein materielles Objekt, und sei es auch nur ein einziges Wassermolekül, könnte da unbeschadet hindurchreisen!

1

Soweit ich weiß reicht die ganze Energie, die im Universum zur Verfügung steht nicht aus, um ein Wurmloch auf eine Größe zu bringen wie du es theoretisch beschreibst. Schlaue Leute haben das nachgerechnet und sind wohl zu dem Ergebnis gekommen, dass es nicht möglich ist. Wurmlöcher können rechnerisch überhaupt nur im Winzigsten Raum vorkommen, also in der Quantenwelt. Dort gelten Regeln, die im größeren Maßstab nicht denkbar sind: Teilchen sind schneller als Licht, sie sind gleichzeitig Welle und Teilchen, sie können aus dem Nichts entstehen, sie können an zwei Punkten gleichzeitig sein und Vieles mehr, eben auch Wurmlöcher können entstehen und winzigste Sekundenbruchteile bestehen. Das sind, auch wenn mit unseren Naturgesetzen nicht immer zu vereinbaren, natürliche Phänomene. Es gibt aber für den Menschen und seine Technik Grenzen, bei denen wir nichts mehr ausrichten können, weil sie einfach unsere Möglichkeiten, die Möglichkeiten unserer Existenz nämlich, überschreiten. Wir können kein Gerät bauen, das Sterne oder Planeten erschafft, das wäre zu groß für uns und würde unsere Ressourcen überschreiten. Im Kleinen könnten wir kein Gerät bauen, dass die Quantenwelt beeinflusst, weil dieses Gerät einfach zerreißen, zerfetzen, wegteleportiert, zeitverschoben oder noch unvorstellbareres passieren würde. Es geht einfach nicht. So weit kommen wir nicht. Wir können diese Kräfte niemals beeinflussen oder manipulieren, genauso wie wir zum Beispiel Schwerkraft nicht abschirmen können, genauso wenig können wir Wurmlöcher irgendwie beeinflussen. MAXIMAL und damit meine ich wirklich an die Grenzen des Fantasiemöglichen gegangen, können wir EVENTUELL elektromagnetische binäre Codes oder Vergleichbares eines Tages durch Wurmlöcher schicken und uns so zum Beispiel in der Vergangenheit selbst vor Naturkatastrophen warnen, aber wie gesagt das ist reine Fantasie, aber wenigstens einigermaßen im Rahmen dessen, was vllt. möglich ist. Eigentlich nicht mal das, weil Vergangenheitsreisen in unserer Welt eigentlich unmöglich ist. Es würde unser Verständnis von Ursache und Wirkung völlig auf den Kopf stellen.

Das Hauptproblem bei all solchen Überlegungen ist immer die mangelnde Energie. Wir könnten theoretisch mit Laserstrahlen Planeten zerstören, rechnerisch geht das, aber wir haben nicht ansatzweise ausreichend Energie für so etwas. Um zurückzukommen auf die Wurmlöcher, ich hab mal gelesen, dass aus einem theoretischen Wurmloch, das groß genug wäre, damit ein Mensch hineinpassen würde, so viel Strahlung austreten würde, dass nichts in seiner Nähe überhaupt leben könnte. Ich schätze mal es gibt noch eine gute handvoll weiterer, unlösbarer Probleme was Wurmlöcher dieser Größe betrifft.

Ich halte auch ehrlich gesagt die Forschung an schwarzen Löchern für Interessanter, denn die müssen wir nicht erzeugen, die gibt es. Und dort herrschen auch Umstände, die wir nicht wirklich begreifen, dort steht beispielsweise die Zeit still. Man könnte auch in der Zeit reisen, in dem man ein schwarzes Loch mehrmals umrundet und heil wieder davon kommt. Usw. also da gibt es wahnsinniges, realistisches Potenzial für krasse Experimente, die Meilensteine in der Menschengeschichte schreiben können.

LG

wir EVENTUELL elektromagnetische binäre Codes oder Vergleichbares eines Tages durch Wurmlöcher schicken und uns so zum Beispiel in der Vergangenheit selbst vor Naturkatastrophen warnen

Selbst das wäre nicht möglich, weil so ein Szenario wieder das Gleiche wäre wie das Großvaterparadox.

0

Nö! Wurmlöcher gibts gar nicht, eher nur theoretisch! Und wenn, dann möchte ich nicht dass sich eines in der Nähe der Erde aufhält!

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich mit Astronomie seit 25 Jahren.

Was möchtest Du wissen?