kann man von der Realschule auf eine fachhochschule?

5 Antworten

Man kann auch als sogenannter "Beruflich Qualifizierter" an einer Fachhochschule zugelassen werden. Hier sind 2 Gruppen zu unterscheiden:

Gruppe 1 - das sind Leute mit einer Berufsausbildung und danach 3-jähriger einschlägiger Berufspraxis

Gruppe 2 - sind Leute mit einer Berufsausbildung und danach einer sogenannten Aufstiegsweiterbildung (Meister/Fachwirt (IHK) etc.)

Die Leute aus Gruppe 1 werden oft an Fachhochschulen ohne Prüfung zugelassen wenn das angestrebte Fach fachtreu ist, z.B. ein Industriekaufmann möchte BWL studieren. An Unis wie von dieser Gruppe stets eine kaum zu bewältigende Aufnahmeprüfung verlangt.

Die Leute aus Gruppe 2 werden für alle Studiengänge an FHs ohne Prüfung zugelassen. Sie werden auch an Unis im Rahmen einer Sonderquote ohne Prüfung zugelassen. So kann z.B. ein Industriekaufmann der seinen Fachwirt (IHK) gemacht hat, danach Gymansiallehramt Latein/Geschichte studieren. Ein Fachabiturient ist dazu aber nicht berechtigt ! LOL

Die Regelung ist jedoch sehr umstritten und wird möglicherweise bald wieder gekippt ?

Um auf eine Hochschule gehen zu dürfen brauchst du die Hochschulreife. Also Abitur.

Wenn du aber gut in deiner mittleren Reife bist kannst du auf die Fachoberschule gehen und dort eine Fachhochschulreife und deine allgemeine Hochschulreife machen. informier dich dazu einfach mal via Google.

Kannst du ohne Abi

Was möchtest Du wissen?