Kann man jemanden lieben, ohne ihn zu mögen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja das geht. Wer das Drama mag. Ich denke dazu gehören auch diese typischen Hass-Lieben....wenn man nicht mit aber auch nicht ohne jemanden leben kann. Häufig trifft man sowas auch bei sehr abhängigen Beziehungen an. Achtung jetzt wirds nen bissel psychologisch: In manchen Beziehungen lebt man seine neurotischen Anteile aus, in dem man ein Gegenüber findet, dass die dazu passende Neurose hat. Beispiel: Sado-Maso - Ein Sadist verliebt sich in eine Masochistin. Sie liebt ihn, sie hasst ihn. Der Alltag ist schwierig, aber der Sex gut. Sie mag ihn nicht sonderlich, da er nun mal ein sadistischer A**** ist, aber dennoch sind sie zusammen und kommen nicht voneinander los. Es könnte auch sein, dass Du Dich in jemanden verliebst, der z.B. (unbewusst) jemand Anderem ähnelt (z.B. Deinem Vater, einem Star, Deinem ersten Schwarm). Man verliebt sich, weil man etwas auf ihn projeziert, ähnlich wie mit einer rosaroten Brille. Dabei hat er vielleicht Eigenschaften, die man nicht sonderlich sympathisch findet.....das merkt man dann, wenn man - ggf. ebenfalls unbewusst - zwischendurch die rosarote Brille einmal abgesetzt hat und den Menschen objektiver als sonst betrachtet. Ist verständlich was ich meine?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beccie
11.07.2011, 15:39

Danke, ja, es ist verständlich, ich finde, du hast es sehr gut erklärt. Danke für die Antwort! :)

0

Ja, das ist möglich. Liebe ist auch nur ein vom Körper generiertes Gefühl, dass einen evolutionären Zweck erfüllt.
Über Zuneigung/Liebe wird in den ersten Sekunden des Kennenlernens entschieden und basiert auf dem Körpergeruchs des Gegenübers. Verspricht der Geruch eine zu dir passende DNA-Konstellation werden im Gehirn Hormone ausgeschüttet, die von uns dann als Liebe wahrgenommen werden.
Die Liebe hat also nichts mit der sozialen Situation zu tun, sondern bedingungslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClaudiHundemom
11.07.2011, 15:41

Kann ich so nicht unterschreiben. Ist mir zu einfach. Ich glaube Liebe ist ein Wort, das viele komplexe Zustände, Gefühle usw. zusammenfasst. Jeder meint etwas Anderes. Mag sein, dass Liebe (egal ob die erotische oder die zu einem Kind) ursprünglich einen Zweck hatte, der das Überleben durch Fortpflanzungstrieb und das Zusammenrotten in sozialen Sytemen gesichert hat, aber ähnlich wie sich der Sinn und Zweck von Sex weiter entwickelt hat so hat sich sicher auch der Sinn und Zweck und das Aussehen von Liebe entwickelt. Wen wir warum lieben hat mehr als nur mit unseren Erabanlagen zu tun, meinste nicht?

0

Liebe muss auf jeden Fall wachsen. Man kann nicht lieben wenn man ihn gar nicht mag. Ich z.B. konnte erst nach 3 Jahren Beziehung sagen,dass ich ihn liebe. Entweder man mag einen oder eben nicht,aber ich denke wenn man einen nicht mag dann kann man ihn auch nie lieben weil man sich mit diesem Menschen erst gar nicht befasst. Also bei mir zumindest ist das so. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beccie
11.07.2011, 15:35

Danke :)

0

Tatsächlich eine schwierige Frage, doch leider erst einmal mit ja zu beantworten. Ich denke es hat etwas damit zu tun, dass man in einer grenzenlosen Liebe sich selbst aufopfert. Obwohl man also mit dem Verstand die Situation sehr wohl begreift, insbesondere wenn es vor Schmerz sogar brennt, so bleibt nur ein Teil der Liebe auf der Strecke. Ich hoffe Dir bleibt sowas erspart, denn es begleitet Dich ein Leben lang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beccie
11.07.2011, 15:41

Dankeschön, ich finde deine Antwort sehr nett! ;)

0

ich glaub ich weiß was du meinst.

also kann man jemanden, von dessen charakter man nicht angezogen ist, lieben, oder?? oder versteh ich da was falsch?

also wenn das so ist, dann denk ich ja. liebe fällt da hin, wo sie eben hinfällt, da kann man nichts machen. und jemanden zu lieben, den man eig. nie wirklich mochte, und auch immer noch nicht charaktermäßig mag, ist recht spannend.

irgendwie find ich das grad ziemlich schwer zu erklären, aber ich finde, dass es möglich ist. man findet die person vielleicht einfach interessant und will sie besser kennenlernen, um sich ein anderes bild oder dergleichen von jemanden zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beccie
11.07.2011, 17:01

Danke für deine Antwort und du hast das schon ganz richtig verstanden! :)

0

ja beccie und claudihundemon, ihr habt schon recht,ich habe die nächstenliebe beschrieben.aber als ich mir das alles noch mal durchdacht habe,fiel mir auf,daß es diese andere form der liebe oft bei älteren paaren gibt,die schon 30 oder mehr jahre miteinandergelebt haben.sie lieben sich (noch ) aber ihre sympatie ist nicht mehr so stark oder auch gar nicht mehr füreinander vorhanden.sie kennen sich inn-und auswendig,es gibt kaum noch höhen und tiefen auf dem zwischenmenschlichen bereich,da bleibt das ,was so ein paar mal verbunden oder auch zueinander geführt hat ,auf der strecke . nur eins bleibt--die liebe.oft zur verzweifelung der beteiligten,denen es manchmal gar nicht bewußt ist,daß die liebe noch vorhanden ist,vor lauter antipatie,die sich durch den alltag entwickelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht ist der begriff --liebe --ein wenig zu stark für das ,was du meinst,nämlich sympathie empfinden.wir hatten z.bsp.ständig wirklich schwere auseinandersetzungen mit unserem vermieter.wir leben hier seit 26 jahren und letzte jahr ist er gestorben.nun zu seinen lebzeiten gabs wie gesagt ständig irgendeine auseinandersetzung und trotzdem,ich mochte den mann bzw.einige seiner einstellungen ,einige züge seines wesens,ich habe das auch nie verstanden ,versuche es bis heute mir selber zu erklären und komme zu dem schluß,daß ich ein mensch bin,der andere menschen nicht in allem verurteilt.für mich gibt es keine menschen,die nicht wenigstens einen kleinen teil in sich haben,der liebenswert ist.ich gehe auch nicht mit dem gedanken an einen menschen heran --der will böses von mir-- sondern ich setzte zunächst mal guten willen voraus.das ist sicherlich nicht immer mit erfolg gekrönt,aber wie sagt das alte sprichwort---wie man in den wald hineinschreit,so kommt es auch wieder heraus. soll heißen ,so wie ich den menschen begegne,so werde ich auch --meistens --behandelt.und dann kann man eben auch für einen völlig fremden menschen so was wie --liebe ---empfinden, ohne daß er einem besonders sympathisch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beccie
11.07.2011, 15:40

Dankeschön, ich finde deine Antwort sehr interessant! Danke, dass du dir so viel Mühe gegeben hast! ;)

0

hej! ... also das mit der familie ist sicher keine LIEBE, sondern so eine art BLINDER GEHORSAM ... DAS MACHT MAN SO!!! ... wenn du dich hinterfragst, wirst du mir recht geben. man LIEBT niemanden, nur weil er der bruder ist!!!!!!! .... dagegen scheut man sich DUMMERWEISE bei freunden von liebe zu sprechen ... also menschen, die ohne die biologische bindung ggf. viel mehr für einen getan haben! ................. zu frage ... JEIN!!!!!!!! .... klar kann man einen A... lieben, aber nur solange, wie man ihn nicht als solchen sieht!!! ... die liebe kann lange überwiegen ... aber da mag man ihn noch. SPÄTER sagt man dann ... WIE KONNTE ICH NUR ??? ... DANN mag man ihn auch nicht mehr ... .................................. ABER KLAR ... LIEBE MACHT BLIND UND VERKNALLT SEIN IST UNZURECHNUNGSFÄHIG!!! ... DA GEHT ALLES!!! ... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nicht, aber Du vielleicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?