Kann man jede Steckdose an die Wand anschließen?

...komplette Frage anzeigen  - (Strom, Steckdose)  - (Strom, Steckdose)

5 Antworten

Die Leitungen auf deinem Bild scheinen vom Querschnitt her zu passen aber mir ist aufgefallen das die Dose auf Amazon ziemlich tief ist und man muss bedenken das man einmal Platz braucht um die Steckdose und die UP Dose zu bekommen + 10cm Draht zum verdrahten prüfe besser ob die Dose tief genug für die Steckdose plus Draht ist man darf den massiven Draht auch nicht zu stark Knicken da sonst die Gefahr von Kupfer Bruch besteht besonders bei alten Leitungen 

Nein das innenleben muss mit den eingesetzten dosen passen und auch die abdeckungen müssen zu der innen gesetzten dose passen. Jetzt weiß ich natürlich nicht welche dosen bei dir verlegt sind,  ansonsten brichst sie raus und setzt eine neue dose und kaufst eine kompatible abdeckung, ich hab sowohl dose als auch abdeckungen von "jung" bestellt und verlegt

Also was ich mich jetzt erstmal frage ist, was zum Teufel der grün-gelbe Draht in dem rechten Anschluss zu suchen hat. Da ich die Aderfarben schwarz, blau und grün-gelb sehe ist das nämlich definitiv kein TN-C-Netz mehr, was bis zu 1973 noch verbaut werden durfte. Da wurde anscheinend mächtig geschlampt und es wurden einfach falsche Farben verwendet. Absolut unzulässig! Wenn du die Steckdose umtauscht musst du echt darauf achten, dass du das ganze so wieder anschließt, wie es war. Und nicht so, wie es sich eigentlich gehört. Sonst machts womöglich batsch. 

ABER: Du musst aufpassen, dass die Steckdose auch in die Dose passt. Zudem sind USB-Steckdosen doch Blödsinn. Bei dem Netzteil da drinnen fließt dann dauerhaft Strom. Sinnlose Energieverschwendung.

Der PEN wird so durchgeschleift zur nächsten Steckdose. Und grün/gelb darf als PEN benutzt werden, mittlerweile hat man sich darauf geeinigt das er dann an den sichtbaren Enden blau zu markieren ist. Da gab es auch Diskussionen ob man den blau machen soll mit grün/gelben Markierungen an den sichtbaren Enden, entschied sich dann aber doch dagegen. Aber das ist auch noch nicht so lange her.

Es gab ab 1965 die absonderlichste Kreation mit der Einführung von grün/gelb. Die zweiadrige Leitung hatte Anfangs eine schwarze und eine grün/gelbe Ader. Nur hat man dann schnell festgestellt dass das ein Problem mit sich bringt, und zwar bei Schaltern. Was sollte man als geschalteten Außenleiter nehmen, grün/gelb durfte ja nur als Schutz- oder Null (heute PEN genannt) benutzt werden. Also hat man die grün/gelbe Ader durch eine blaue Ader ersetzt. Aber diese alten Strippen mit schwarz und grün/gelb findet man auch heute noch in Altbauten aus der Zeit, habe erst vor kurzem wieder so eine Leitung aus der Wand gerissen.

0
@germi031982

Ok, das ist mir neu. Ich dachte nur, dass eine grün-gelbe Ader darauf schließen lässt, dass es ein TN-C-S-Netz ist. Und da hat grün-gelb definitiv nichts an diesem Anschluss verloren. Aber wenn das ne klassische Nullung ist wird das wohl so seine Richtigkeit haben. Mehr oder weniger...

0

Was möchtest Du wissen?