Kann man in einen Bosch IXO Akkuschrauber einen größeren Akku einbauen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein gedanklicher Ansatz ist ja ganz gut. Okay, dich verunsichert etwas technisches mit dem du nicht viel anfangen konntest, bisher.

Tja, ich würde jetzt sagen wollen, Wissen ist Macht. Folglich haben Firmen, die mit gewissem Wissen hinterm Berg halten solange Macht über ihre Kunden, bis die sich bemühen gewisse Wissensdefizite aufzufrischen.

Ladegerät hat 7 Volt. Ist logisch, die treibende Kraft muss höher sein als die zu nutzende. Lass dich nicht von dem 1/10 Richtwert verwirren, verunsichern.

Solcherlei Richtwerte haben meist einen ganz anderen Grund als du vermutest. Ein Akku hat ja nicht das ewige Leben. Siehste ja aktuell bei deinem. Die Hersteller wissen, meist sind die Akkus nach soundsovielen Ladezyklen am Ende. Damit das Ende nicht zu früh kommt, wird halt öfter mit nur 1/10 Ladestrom geladen. Was bedeutet das im Hinblick auf deine Gedanken bezüglich Richtwert?

Du könntest durchaus einen Akku mit dem Ladegerät laden, der die doppelte kapazität oder mehr von dem jetzigen hat. Da aber nur mit dem jetzigen Ladestrom des 1300mAh Akkus geladen werden kann, dauert es doppelt solange, bis der größere akku voll ist.

Richtig voll wird er meist sowieso nicht, weil bei LIO Akkus die Ladeschaltung so ausgelegt ist, dass eine Sicherheitsabschaltung den Akku nur zu 90 % lädt. Ist auch gut so, denn bis zu 100 % laden bedeutet einerseits ein Risiko, verbessert andererseits die Lebensdauer nicht wesentlich.

Du solltest nicht vergessen, alle Akkusorten basieren auf elektrochemiischen Vorgängen. Chemie funktioniert nicht ewig ohne Verluste, folglich muss mit einem fast natürlichen Lebensende von Akkus gerechnet werden.

Also auch mit einem neueren, größeren Akku. Ob ein neuer, größerer für dich einen realen Vorteil darstellt, darfst du nun selbst überlegen. Machbar wäre das was du vorhast und was anders ist, bzw wäre, versuchte ich dir hiermit näher zu bringen.

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort .. habe keine weiteren Fragen :) Die längere Ladezeit ist ok, da der IXO ja selbstständig abschaltet wenn er voll ist. Daher kann man ihn mit einem größeren Akku gut über Nacht laden. Er hat ja selbst mit dem orginalen Akku (als er noch frischer war) idR mehrere "Arbeitstage" durchgehalten.

So werde ich´s auf jeden Fall machen.

0

Das Ladegerät bzw. das Netzteil ist nicht das Problem, dieses schaltet bei 4,2V ab. Der Akkuschrauber selbst ist das Problem! Der Schrauber zieht einen maximalen Strom von einer bestimmten Zahl an mA. Jede Zelle kann nur einen bestimmten Maximal-Strom abgeben. Wir haben bisher die Erfahrung gemacht, das Zellen mit 2,6Ah nur eine kurze Dauer funktioniert haben. Wir verwenden deshalb die Panasonic oder Samsung Zelle mit maximal 2,2Ah. Da gab es bisher keine Probleme. Wir können dir deshalb guten Gewissens diesen Ersatzakku empfehlen:

akkuline.de/14127_AKKULINE_akku-fuer-bosch-ixo-akkuschrauber-3-6v-2-2ah-li-ion.aspx

Vorteile: - längere Arbeitsdauer möglich

Nachteil: - benötigt eine längere Ladezeit

Viele Grüße Ihr akkuline.de Team

Nimm einen neuen, bei dem jetzigen ist die ganze Mechanik verbraucht; die könnte neues Kraftfutter nicht vertragen.

Der IXO ist nunmal Wegwerf-Modell.

Das kann ich nicht bestätigen. Obwohl er schon einige Jahre auf dem Buckel hat, läuft er noch schön rund und (rein akustisch) läuft das Getriebe auch noch schön gleichmässig. Da ein Ersatzakku nicht die Welt kostet und in wenigen Minuten umgelötet ist, denke ich schon dass ein Akkutausch in meinem Fall Sinn macht.

0

ist es nicht einfacher, wenn du dir einen zweiten akku kaufst? und wenn der schon älter is dann findest du doch bestimmt was im internet :)

Beim IXO sind die Akkus verlötet und quasi gar nicht dafür ausgelegt dass der Endverbraucher sie wechselt. Mir Lötfane etc. eigentlich keine Kunst, aber zum wechsel wenn der Akku leer ist, ist es zu aufwendig. Deswegen ja auch der größere Akku ;)

Zumal die Ladeschaltung hier direkt in dem Gerät sitzt, könnte ich auch gar keinen 2. Akku nebenher laden.

0
@mendowser

Fast alles ist so ausgelegt, dass ein Kunde nichts selbst machen kann, neu kaufen muss. Siehe so fest in Ipods eingebaute Akkus, dass man den Akku nie wechseln konnte, ein neues Ipod kaufen musste. Apple wurde dafür von amerik. Gerichten angemaht, verurteilt. Aber wo kein Kläger, kein Richter. Folglich versuchen viele Firmen weiterhin solcherlei Machenschaften.

Schau dich mal um bei www.murks-nein-danke.de was es so alles gibt, was sich Hersteller so an perversen Dingen einfallen lassen. Da bist du mit dem Akkuproblem noch gut dran.

1
@realistir

Das ist richtig. Ich sehe den Akkutausch auch nicht als Problem an (größe, gut zu erreichende Lötstellen), nur der Vorschlag weiter oben, mit dem Wechselakku ist in diesem Fall nicht praktikabel.

0

Was möchtest Du wissen?