Kann man einen Regenwurm...

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe viele Grünpflanzen in meiner Wohnung. Und in die größten Töpfe ( so 4-7 Liter Volumen ) habe ich vor ca. 1 Jahr mal 1-2 Regenwürmer getan. ( Genau aus dem Grund, dass die Erde gelockert wird )

Die Pflanzen sind sehr gut gewachsen, und man sieht auch die "Aktivitäten" der Würmer an der Bodenoberfläche und auch unten unter den Abflusslöchern des Topfes sieht man feinkrümelige Erde. Da haben sie auch mal "rausgeschaut "

Ich habe einen einzigen "Flüchtling" mal neben eine Topf gefunden. Aber jetzt, nach gut einem Jahr weiss ich, das die Töpfe immer noch "bewohnt" sind.

Ich habe auch vorher viel im Internet gelesen, und Pro und Kontra dazu gefunden. Ich habe es versucht und kann nur Positives dazu sagen. Keine Pflanze wurde irgendwie "angenagt" ( Wurzeln ) oder sonst etwas Nachteiliges.

Abgestorbene Blätter ( also was auch zum normalen Wachstum der Pflanze gehört ) habe ich im Topf belassen und leicht mit Erde bedeckt. Die Würmer haben den Rest getan.

Die Antwort war jetzt KEIN WItz, es geht wirklich !! Aber maximal 1-2 pro Topf.

( Ich habe beim Umtopfen auch schon Nachwuchs gefunden, aber der hält sich dann wohl in Grenzen ) Wie gesagt, mann kann es gern probieren, wenn der Topf groß genug ist.

Dass der Wurm da oben raussteigt, würde ich weniger befürchten. Allerdings wird das auf so jkleinem Raum kaum funktionieren, da der Regenwurm nur einen geringen Teil der Blätter verdauen würde. Meist ist die Erde unmittelbar nach Verdauung durch einen Regenwurm auch nicht für Pflanzen gebrauchsfähig. Überhaupt sind solche - wie soll ich sagen? extrem begrenzten ökologischen Systeme alles Andere als das Wahre. Ich würde Deinem Bruder empfehlen, die Melone, sobald sie entsprechend gewachsen ist, auspflanzen. Das wird übrigens oft gemacht.

Wenn du keine Löcher drinne hast (Das unten am Boden des Topfes zählt nicht), müsste er eigentlich drinne bleiben. Und fülle den Topf nicht so viel mit Blumenerde, denn ich glaube nicht das er an den Topfwänden hoch kommt :p

Wie lege ich ein Gemüsebeet neu an?

Ich möchte ein Stück meines Gartens zum anpflanzen diverser Gemüsesorten verwenden. Im Moment wächst da Klee und unkraut. Nun weiß ich nicht, was genau zu beachten ist. Habe ich das richtig verstanden, dass man zuerst die Klee- und die unkrautschicht abträgt, diese entfernt (bzw. kompostiert) und dann die Fläche umgrägt? Muss der Boden dann im Anschluss noch gedüngt werden, oder noch durch gekaufte Erde "verbessert" werden?

...zur Frage

Warum verrotten Erdnussschalen so schlecht?

Im Kompost landet alles mögliche, natürlich auch die Schalen der Erdnüsse. Seit Immer wieder aber beobachte ich, das diese auch nach einem Jahr oder länger kaum verrottet sind. Haselnussschalen, Walnusshälften sind dagegen deutlich angerottet. Ist das bei euch auch so? Woran mag das liegen?

...zur Frage

Wie rette ich die Chrysanthemen vor dem Ertrinken und was mache ich dabei mit den Regenwürmern?

Am Montag habe ich mir einen Blumenkasten und ein paar Chrysanthemen dazu gekauft. Ich hab da noch keinerlei Erfahrungen. Ist mein erster Versuch, Blumen auf dem Balkon "zu halten". Mal abgesehen von Topfpflanzen in der Wohnung, wo ich mich mittlerweile ganz gut eingefuchst habe^^

Ich habe sie am Montag dann leider übergossen. Meinte es zu gut. Seither habe ich ihnen keinen Tropfen Wasser mehr gegeben. Die Erde ist immer noch sehr durchtränkt. Hinzu kommt, dass der Blumenkasten noch einen Wasserspeicher mit drin hat (+ Wasserstandanzeige, die nicht funktioniert, weil ich sie falsch angebracht habe). Keine Ahnung, wie viel Wasser sich wohl noch in dem Kasten befinden mag. Die Hitze draußen ist gerade auch nicht stark genug, um es im ausreichenden Maße verdunsten zu lassen. Schade...

Die Blumen stehen zwar noch gut in ihrer Blüte, gehen aber ganz langsam ein, würde ich meinen. Die Blüten fangen an sich einzurollen und zu vertrocknen. Zudem wirkt es auf mich, als würden sie ein wenig ausbleichen. Bei den Blätter ist bisher noch alles in Ordnung.

Habe daran gedacht, einfach die nasse Erde gegen trockene auszutauschen. Dann habe ich festgestellt, dass sich Regenwürmer im Blumenkasten tummeln. Jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher, wie ich weiter vorgehe. Möchte ja, dass auch die Regenwürmer unbeschadet aus der Nummer raus kommen.

Ist es denn von Nöten, jetzt etwas zu machen? Und wenn ja, wie gehe ich am besten vor?

...zur Frage

Regenwurm im Balkonpflanzentopf?

Ich habe drei große Balkontöpfe draußen stehen. Ich wollte wissen, ob ich da ein paar Regenwürmer reinsetzen kann.

Bei uns weht viel Laub auf den Balkon, das ich jetzt schon in die Kübel reintue.

Bringt es was die Würmer reinzusetzen, würden sie das Laub kompostieren.

Oder sollte ich sie lieber draußen im Rasen lassen?

...zur Frage

Garten umgraben mit Gartenfräße

Hallo liebe Gartenfreunde, ich habe einen Garten gepachtet, indem vorher Schafe waren. Die haben den Boden ziemlich rampoliert mit Löcher und kleine Hügel. Von den 370qm, will ich mir jetzt ca. 100 qm schön machen, dass heißt auch den Boden umgraben. Der Boden ist auch ziemlich trocken und irgendwie strohig. GKann ich das mit einer Bezin Gartenfräße irgendwie ausgleichen? Hat die die Kraft dazu? Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?