warum macht es so einen unterschied, rinder- oder pferdemist im garten unterzugraben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kuhmist ist kalter Dung und Pferdemist ist warmer Dung. Der Vorteil liegt beim warmen Dung, da die Keimung und das anschl., Wachstum durch Wärme unterstützt wird. Der bessere Dung ist also Pferdemist.

also fürs frühbeet ist dann der pferdemist sicher der bessere, nehme ich einmal an. da er wärmeunterstützend ist (auch nach dem winter noch, im zeitigen frühjahr?)

und warum sagen dann alle, ich solle kuhmist nehmen?

muß dazu sagen, daß der boden sehr sandig ist. beinahe bröselsand.

und was ich am pferdemist nicht so toll fand, das ist das viele stroh darin. da denke ich mir auch, ob ich nicht nächstes jahr evtl. anstatt dem normalen unkraut ein getreidebeet haben werde?

0
@gartenfee

zusammen mit deiner ergänzung bei lockenzähler war dies die abeste antwort auf meine frage und hat die frage für mich geklärt. danke dafür!

0

Pferdemist ist weniger kräftig als Kuhmist. Ich würde Kuhmist für Starkzehrer wie zum Beispiel Kohl verwenden. Pferdemist eignet sich gut für Frühbeete. Wichtig bei der Nutzung von Mist ist , daß nur abgelagerter (kompostierter) Mist verwendet wird, beim kompostieren des Mistes kann im Randbereich gut Kürbis und Zuccini gepflanzt werden. Eine weitere Möglichkeit ist den Mist zu verjauchen (mit Regenwasser ansetzen und täglich rühren, beim ausbringen ca. 1:10 mit regenwasser verdünnen) und damit in der Wachstumsphase zu düngen.

danke dir für deine vielen infos. hab wieder was dazugelernt.

0

pferdemist entwickelt eine heisse rotte,dh. er kann ziemlich agressiv werden.
sorry,aber mehr dazu kannst du dann googeln:-)

wie soll ich denn dazu googeln? hier geht es doch nicht um eine begriffserklärung, sondern um einen vergleich. dazu kann man ziemlich schlecht googeln. aber danke für den standardhinweis.

0
@proll

danke für die belehrung. besten dank.

0

Was möchtest Du wissen?