Kann man eine Teflonpfanne in die Spülmaschine stecken?

11 Antworten

Manche Teile gehören nicht in die Spülmaschine: So z.B. eine Pfanne mit PTFE Bschichtung. Die Beschichtung wird mit der Zeit spröde oder auch zerstoßen, wenn die Pfanne in der Spülmaschine "klappert" und an den Zinken des Maschineneinsatzes anstößt. Die Anti Haft Bschichtung sollte ja auch ein leichters Reinigen ermöglichen. Also ist die Spülmaschine gar nicht so nötig. Weitere Teile, die nicht in die Maschine gehören: Messer Der Stahl ist nicht auf die ätzende Flüssigkeit ausgelegt.

Es gibt weniger Probleme mit der Beschichtung (außer die ist schon etwas verkratzt), als mit dem Grundmaterial der Pfanne.

Beschichtete Stahlpfannen können unbedenklich in die Spülmaschine, wenn es auch nicht notwendig ist.

Beschichtete Kupfer- oder Aluminiumpfannen sollen nie in die Spülmaschine, da das Metall mit dem agressiven Spülmittel reagiert.

Ein guter Link zur genaueren Erklärung ist:

http://www.kochpiraten.de/wissen/Pfanne.html

Aggressiv...

0

Ich würde es nicht machen. Die Teflonschicht wird mit der Zeit angegriffen. Die Hersteller empfehlen auch, dies nicht zu machen.

Die PTFE-Schicht ("Teflon") ist doch ausserordentlich abriebsfest. Warum sollte ihr ein Spülmaschinen-Waschgang etwas antun, wenn selbst empindlichere Oberflächen nicht angegriffen werden?

Wenn eine Teflonpfanne abgewaschen werden muss, dann hat man beim Braten was falsch gemacht, denn normalerweise reicht das Auswischen mit Küchenpapier (nein, das ist nicht "iieh" und auch nicht unhygienisch).

Was möchtest Du wissen?