Kann man ein Lasthebemagneten auch mit Wechselstrom betreiben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das sollte gehen, hat aber ein paar Nachteile.

Das Magnetfeld wechselt regelmäßig seine Richtung und verschwindet dadurch immer wieder mal kurz, sodass die Last wackelt.

Das regelmäßige Ummagnetisieren ist mit erheblichen Energieverlusten verbunden, in erster Linie wegen der magnetischen Hysterese des Materials des Kerns des Elektromagneten.

Wegen der magnetischen Hysterese sowohl im Magnetkern als auch in der Last werden beide aufgeheizt. (Hierhin verschwindet die für den Magneten verlorene Energie.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da fängt die Last an zu kochen. Wenn das gewollt ist, nur zu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derhecker077
13.01.2016, 09:26

hä der wird doch bei dem Schrottplatz z.b. verwendet

0

Naja...wenn du Wechselstrom einer extrem kleinen frequenz hast ,sollte es gehen...dann ist es ja zeitweise wie gleichstrom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?