Kann man durch zuviel Sport die Haare verlieren oder eher eine Glatze bekommen?

6 Antworten

Es ist nicht der Sport, es ist die Konfrontation des untrainierten Körpers mit der neuen Belastungssituation. In halbwegs fitter, aber untrainierter Konstitution habe ich eine Woche meinen Körper mit starkem Lauftraining belastet. Wegen orthopädische Probleme stellte ich das Training ein. Eine Woche später begannen Haare überdurchschnittlich auszufallen, zwei Wochen später massiv und anhaltend. Die Blutwerte beim Internisten, die auch zuvor regelmässig kontrolliert wurden, zeigten einen Absturz des Ferritin-Spiegels unter die untere Toleranz-Grenze, also akuter Eisenmangel. Und dieser ist regelmässig ein Auslöser für Haarausfall. Mein Hautarzt erklärte, dass der Ausfall über drei Monate (!) anhalten werde, da die Haarwurzeln nicht alle gleichzeitig mit dem Beginn des Mangelzustands sofort ausfallen, sondern solange der Auslöser die letzte Wuchsphase fiel. Wenn der Mangel behoben ist, wachsen die Haare wieder nach.

Ja natürlich ist immer alles quatsch, wenn man keine Ahnung hat! Ich habe letztes Jahr vermehrt Kraftsport betrieben und litt nach einigen Wochen unter starkem Haarausfall. Wo normalerweise 2-3 Haare im Waschbecken lagen waren es aufeinmal ca 50. Da ich mich aufs studium konzentrieren musste, hatte ich keinen sport mehr betrieben und der Haarausfall normalisierte sich. Ich hatte den HA nicht mit dem sport in Verbindung gebracht, bis ich dieses Jahr wieder angefangen hab zu trainieren. Und siehe da, nach zwei Wochen Training fallen mir wieder massenweise Haare raus. Haarausfall ist definitiv anlagebedingt, allerdings wer verstärkt Sport betreibt erhöht seinen Testosteronspiegel und somit wird der Haarausfall beschleunigt.

nicht ganz den sportliche aktivitäten können den testosteron spiegel anheben und dieses hormon kann den harausfall fördern jedoch wäre dieser effekt im vergleich mit den genetischen einflüssen wirklich sehr gering und solte vernachläsigt werden können. also kein grund den sport zu meiden

Nein, außer man nimmt Anabolika. Suchen Sie eine Haarsprechstunde auf, es gibt wirksame Präparate gegen Glatzenbildung.

so ein quatsch! das ist genetische vererbung und hat nichts damit zu tun, ob man sich sportlich betätigt oder nicht!

Was möchtest Du wissen?