Kann man die Gangschaltung eines Fahrads reparieren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

21 Gänge? Eine 3-mal-7-Kettenschaltung? Aber sicher. Diese Schaltungen lassen sich sogar sehr leicht reparieren, da alle man überall gut drankommt und alle Teile, die eventuell abgenutzt sind, billig und trotzdem in guter Qualität nachkaufen kann.

Nachspannen kann man eigentlich nichts. Wieder richtig einstellen kann man. Die Schaltzüge mit Öl wieder beweglich machen kann man.

Hinten 7-fach heißt meistens, dass das Rad schon gut 20 Jahre auf dem Buckel hat. Meistens müssen bei solch alten Räden die Zahnkränze hinten und die Kette gewechselt werden, damit es wieder perfekt schaltet. Kosten dafür: ungefähr 20 € für die Teile.

So oder so, ein Rad, das schon '21 Gänge' hat, lässt sich immer wieder technisch in den Zustand eines Neurads versetzen. Erst bei noch mal 10 Jahre älteren wird es schwierig, weil man nicht mehr alle Teile bekommt.

Die 3 Gänge mit der volrderen oder hinteren Schaltung? Oder meinst 3x3 Dann geht der vordere und nur der hintere nicht. Hast hinten nur die 3 kleinen Zahnräder oder irgendwelche mitleren? Geht das Schaltseiol mit dem Schalthebel schön mit???????

42

Vorne, hinten, rechts, links?? So wie Mia fragt, sollte sie sich jemanden suchen, der sich auskennt.

Nachtrag zu meinem eigenen Antwort: Mädchenräder werden auch heute noch mit 7-fach hinten verkauft. Das Rad muss also nicht alt sein. Und allgemein hat man bei Mädchenrädern viel weniger Verschleiß. Gut möglich, dass überhaupt nichts neu gekauft werden muss und man mit Öl und Geschick die Schaltung wieder hin bekommt.

2

Grundsätzlich ja, kommt nur auf Erfahrungen, benötige Werkzeuge und natürlich die Art des Schadens an. Doch Pauschal kommt es auf den Schaden an sich an.

Wie fährt/nutzt/schaltet man bei einen 21-Gang-Fahrrad?

Eine ganz blöde Frage, zugegeben. Allerdings hatte ich noch nie ein Fahrrad mit 21 Gängen. Ich habe, um ehrlich zu sein, erst in der 4. Klasse Fahrrad fahren gelernt und zwar alleine im Pausenhof, während andere für eine Fahrradprüfung übten. Erstmal beobachtete ich die Schüler, dann wollte ich es unbedingt lernen und übte für mich alleine - drohte ich zufallen, stellte ich mein Fuß einfach am Boden. Ich gab nicht auf, bis ich schaffte auf gerade Strecke die Balance zuhalten.

Meine Mutter konnte es sowieso nie, wäre mir daher keine Hilfe gewesen. Ich hatte damals ein 3-Gang-Fahrrad. Später hatte ich einen mit 8 Gänge auf der einen Seite und 3 Gänge auf der anderen Seite. Da war ich aber 20+. Habe erst spät angefangen, die Gangschaltung effektiv zu nutzen, doch als ich dann anfing mit sehr großen Radtouren (60-70 Km) fing ich auch an die Gangschaltung zu nutzen. Ich habe meinen Fahrradhändler angesprochen darauf und er erklärte es mir. Nun bin ich schon fast 2 Jahre nicht gefahren, plane mir einen mit 21 Gängen zuzulegen.

Doch bleiben doofe Fragen halt auch nicht erspart, will dann später ja nichts kaputt machen durch falsches schalten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?