Kann man das Erwachsen werden (psychologische Entwicklung) mit ü30 noch nachholen?

1 Antwort

Hi,

ich denke schon, dass man das nachholen kann. Es ist ja nicht selten, dass einige Menschen (z.B ü. 50) dann merken, dass sie einiges verpasst haben. Diesen holen dann auch einiges nach, was in ihrer Jugend gefehlt hat.
Also das ist nicht selten und habe ich auch schon mal erlebt.

Inwiefern Du das aber nachholst, das bleibt Dir überlassen. Das "Behaupten" an sich kann man aber eigentlich auf viele Bereiche übertragen. Du kannst Dich beruflich behaupten, aber auch privat im Freundeskreis. Es gibt viele Möglichkeiten sich zu behaupten und das kann man fast in allen Bereichen übertragen.

Nichts desto trotz finde ich, dass man das jetzt nicht auf "Druck" machen sollte, sondern sich selbst den freien Lauf lassen sollte. Du hast verstanden oder auch bemerkt, dass Du was verpasst hast, Dir etwas gefehlt hat, was Du gerne nachholen würdest. Das ist vollkommen in Ordnung - versuch das aber bitte nicht unter Druck nachzuholen oder vollkommen bewusst. Ich würde Dir raten, dass Du eher an Deiner Persönlichkeit arbeitest, denn so behältst Du das bei und es kommt authentisch rüber und man merkt: Hey, so bist Du einfach und das ist auch gut so! :-)

Lg

Danke Apfel45. Und was würdest du konkret machen?

1
@Eluine

Danke für deine Antwort (dein Kompliment), aber ich kann mit so theoretischen Antworten leider nichts anfangen. 

"Sei du selbst" offensichtlich bin ich ja noch nicht sich selbst geworden. 

1

Sehnsucht nach Liebe, ist Liebe notwendig? Beziehung // Liebe

Hallo. Ich bin männlich, 18 Jahre alt und wohnhaft in einer größeren Stadt. Ich frage mich ob Liebe wirklich notwendig ist, oder ob man diese nicht wirklich zum Leben braucht und sie auf unterdrücken kann.

Problem ist: Ich leide an Anzeichen einer sozialen Phobie (Selbstdiagnose) und habe dem entsprechend auch kaum soziale Kontakte. Ich bin recht gut damit zu recht gekommen und hab mein eigenes Ding gemacht, das mich nicht unglücklich machte. Das eigentlich Problem ist, das ich mich seitdem ich erwachsen geworden bin immer alleiner fühle. Ich sehe nur einen Film mit irgendwelchen Süßen Mädels und ich entwickel dabei so eine extreme Sehnsucht, dass ich fast in eine Depression falle!!!! Ich träume ziemlich viel davon, weil ich schon seit meiner Kinheit eine ausgeprägte Fantasie hatte (deshalb war alleine sein kein Problem, eher amysant). Aber solangsam kann ich es kaum noch aushalten, da ich endlich eine süße Maus abbekommen will. Es ist wahrscheinlich die Natur, die mich dazu treibt.

Problem: Ich würde es nie packen ein Date auszumachen oder auszuhalten, da das für mich undenkbar wäre. Sogar Alkohol kann meine kleine Verhaltensstörung nicht eindemmen!

Deshalb: Ist diese Sehnsucht eine gewisse Phase, oder wird dies immer anhalten aufgrund der Natur beispielsweise? Kann ich dies unterdrücken oder sollte ich es ausleben?

PS: Kein Therapie oder Psychologen, den kann ich selber spielen ;-)

...zur Frage

Meine Jugend verpennt - was tun?

In der Zeit von 17 bis 25 war ich selten auf Parties. Ich war da noch relativ dick, hatte ca 20-30 KG Übergwicht. Klar, Freunde hatte ich, aber ich hatte durch mein damaliges Aussehen kaum Chancen bei Frauen oder auf Parties eingeladen zu werden. Ich war ständig vor dem PC. Heute ist das zum Glück etwas anders. Ich habe abgenommen, komme bei Frauen besser an und bin so oft es geht mit Freunden in Kneipen oder Discos. Wie soll ich jedoch mit dieser Schande die Jugend verpasst zu haben leben? Zum Psychologen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?