Was macht einen Menschen erwachsen?

...komplette Frage anzeigen

24 Antworten

An seinem Verhalten kann man erkennen, ob jemand erwachsen oder eben noch jugendlich ist. Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Das ist erwachsenes Verhalten.

also erstmal muss ich sagen körperlich kann man es gar nicht festmachen. Viele erwachsene würde ich manchmal noch für teenies halten wenn ich die so sehe :) Und andersrum sehen manche teenis aus wie erwachsene. Eigenschaften die einen erwachsen machen... mhh das kommt glaub ich sehr auf die Situation an denn auch erwachsene haben noch kindische sachen an sich. Und manchmal wirken Kinder sehr viel erwachsener als sie vielleicht aussehen. Das kommt auch daher wie man auftritt.

Als Erwachsen kann man einen Menschen bezeichnen, der schon Verwantwortungsbewußtsein gegenüber anderen hat. Leider werden manche Menschen in dieser Beziehung nie erwachsen. Sie können sich nicht in andere hineindenken und auch keine Verantwortung übernehmen. Und ich finde, dass das unbedingt zum Erwachsensein gehört.

ich geh mal jetzt von einer frau aus Ich denke eine reife, erwachsene frau sieht für mich so aus :sie ist selbstbewusst(stark), sie kann sich gut artikulieren, hat einen beruf,steht auf eigenen beinen, ist von niemandem abhängig..joa..des is für mich ein erwachsenes Erscheinungsbild. Aber "erwachsen sein" ist auch relativ. Denn so eie kindliche spur kommt immer mal zum vorschein und is auch ein Sympathieträger. MEiner meinung nach ;)

Wenn man sich nicht mehr auf seine Eltern verlassen muss sondern auf eigenen Beinen steht , einen Job hat Geld verdient.
Selbstbewusst Auftritt und sich gut ausdrücken kann , Verantwortung für etwas übernimmt, dass sich zB jemand auf dich verlassen kann.

Je älter man wird, desto mehr verschiebt sich das nach hinten - dieses Erwachsen-Aussehen. Und plötzlich siezen einen die Jüngeren.... obwohl man sich doch gar nicht verändert hat...

Thurgan 12.07.2010, 23:58

Joa, das kenne ich gut ... ich bin jetzt 28 und wenn mich 18-Jährige siezen, dann ist das schon ziemlich eigenartig.

0

Gelernt haben, Angst zu überwinden (und nicht zu verdrängen - was in der zivilisierten Gesellschaft "normal" ist); sich vom "Niederen Selbst" ("Ego") zum "Höheren Selbst" entwickelt zu haben; das höchste Prinzip des Universums erkannt zu haben und sich entschieden haben, es zum eigenen höchsten Prinzip zu machen; sein Leben mit allem was dazugehört, dankbar annehmen.

Und was ihr sonst noch so in meinen TIPPS findet...

Celice 13.07.2010, 00:01

Klingt gut. Vorallem die Tatsache, dass du indirekt erwähnst (tut mir leid falls ich das jetzt falsch interpretiere), dass man vollkommen erwachsen werden kann, da ich es mir schwierig vorstelle, das höhere Prinzip des Universums zu erkennen.

0
heureka47 13.07.2010, 01:35
@Celice

@ Celice:

Das höchste Prinzip des Universums zu erkennen ist eigentlich gar nicht so schwer - jedenfalls nicht für einen wirklich gesunden Menschen (möglichst in einer wirklich gesunden Gesellschaft).

Und da genau hapert es: Die zivilisierte Gesellschaft ist bei weitem keine gesunde Gesellschaft und bringt normalerweise deswegen auch kaum wirklich gesunde neue Mitglieder zustande. Abgesehen von ein paar sehr wenigen "Sonderfällen" - die dann von der kranken Mehrheit und ihren ebenso kranken Ärzten für "verrückt" bzw. "krank" gehalten werden.

Aber einem kleinen Prozentsatz der Bevölkerungen gelingt es, aus der Konditionierung durch die kranke "Normalität" auszusteigen / -brechen und die schiefgelaufene Bewußtseins-Entwicklung geradezurücken und über das gesellschaftlich "normale" Maß (10% lt. Einstein) hinauszutreiben - um den Dimensionssprung zu den 100% des jedem Menschen gegebenen Potenzials zu vollziehen. Das schließt die Erkenntnis des höchsten Prinzips des Universums ein.

Wie schon das Motto des Orakels von Delphi im alten Griechenland sagte: "Mensch, erkenne dich selbst - dann erkennst du Gott".

0

ich glaube sobald ein mensch in der lage ist verantwortung zu übernehmen, nicht nur für sich, sondern auch für adere ist er erwachsen. damit meine ich jetzt nicht babysitten oder ähnliches, sondern wenn er in der lage ist kluge entscheidungen zu treffen.

Erwachsen ist für mich jemand, der Verantwortung für sich selbst und seine Handlungen übernehmen kann. In anderen Punkten darf auch ein Erwachsener ruhig ab und zu mal Kind sein :)

edit

Bewusstes Handeln gehört für mich auch noch dazu.

bedeutet für mich, aus fehlern zu lernen, weiter zu denken als bis zur nächsten disse, verantwortung übernehmen zu können, zu sich selbst stehen. aber das kind in sich trotzdem zu behalten. manche sind schon recht früh erwachsen und mussten sich durchs leben kämpfen, das würde ich nie am alter festmachen. auch ein zeichen, tolleranz und keine oberflächlichkeit.

Geistige Reife macht einen Menschen erwachsen, die mit logischem Denken, Souveränität und Lebenserfahrung verbunden ist.

Kinder gesteht man unreifes Handeln mit recht zu, weil ihre Denkweisen und das entsprechende Handeln sich weiter entwickeln.

Es gibt aber auch Erwachsene - damit meine ich Personen über 18 Jahren -, die ein infantiles Verhalten aufzeigen, sozusagen "stehen geblieben" sind und nicht mehr bereit sind, etwas dazu zu lernen.

Selbstverständlich kann man von dem Habitus eines Menschen auf seinen Charakter schließen, wenn man selbst wache Sinne hat.

Im Sprachverhalten kann man sehr viel erkennen und auch oft im situativen Verhalten.

Verantwortung für das eigene Handeln übernehmen. Das ist eigentlich alles.

Sein altes Super Nintendo muss man dafür zumindest nicht verbrennen.

eine gewisse erfahrung macht einen menschen erwachsen.. man weiss doch, wenn man 18 ist findet man 14 jährige total kindisch.. warum? weil man selbst erfarhungen gesammelt hat, schlauer geworden ist, gelernt hat selbstständig zu sein, verantwortung für sich zuz übernehmen. Das ist jetzt nicht so, als wäre man schlagartig ab einem gewissen alter erwachsen. Ich bin 22 und ich fühle mich teilweise noch wie ein - naja, will nicht sagen kind, aber junges mädchen xD- ich denke, man muss das kind in sich bewahren.

user1570 12.07.2010, 23:55

das Kind auf jedenfall bewahren ich (30 ) habe es auch noch :) aber, erwachsen sein, zeichnet auch aus, wie man mit den mitmenschen umgeht.. Toleranz... Akzeptanz.. nicht wie Jugendliche oder geistig unterentwickelte, mit schlagen und Ausdrücken durchs Leben gehen...

0

erwachsen sein bedeutet... toleranz und respekt anderen und sich selbst zu entgegnen.

aber auch...den leuten denen jegliche sozialkompetenzen abgehen, entsprechend zu begegnen..

In Ungarn gibt es eine Weisheit die sagt: Wenn Du keine Eltern mehr hast, bist Du erwachsen.

altangler 13.07.2010, 00:38

Andere Länder, andere Mentalitäten... SCHÖN!!!

0

ich finde eine eigene Waschmaschine zu haben ist schon ziemlich erwachsen.

ER-wach-(sen)sein!

...ist definitiv keine Frage des Alters.

Es ist eine Frage der Reife, des Erkennens und Verstehens und wenn jemand (er)wach(sen) ist, merkt man es an seiner Authentizität, an Leichtigkeit und Lebensfreude, daran dass er/sie sich selbst lebt.

coeleste 13.07.2010, 15:57

ER-wach-zen-sein

0

verantwortung übernehmen können, zuverlässig sein...

Über die Kindheit "nachdenken wollen", Kindsein niemals vergessen, aber darüber nachdenken, ALTE vergessen, besser werden wollen, oder so!

Was möchtest Du wissen?